Ich die Glucke

Wie war denn nun das 2. Trimester meiner 2. Schwangerschaft?

4. Oktober 2017

2.Trimester-2.SchwangerschaftSchon seit Wochen wollte ich euch ein Update zu meiner 2. Schwangerschaft geben. Wie das 1. Trimester für mich war, sagte ich euch ja und zwischendurch nahm ich euch auch immer mal bildlich mit zum Arzt. Ich danke euch übrigens sehr, für eure aufmunternden Worte.

Ja inzwischen bin ich seit geraumer Zeit im 3. Trimester und wollte mal das 2. Revue passieren lassen.

Man sagt ja immer, das 2. Trimester ist das Schönste in einer Schwangerschaft, da man sich fühlt als ob man Bäume ausreißen könnte.

So war es bei Prinzen tatsächlich. Dieses Mal war es nur teilweise so. Ich kämpfe ja von Anfang an mit Kontraktionen und diesen blöden Wassereinlagerungen. Eine regelmässige Magnesiumgabe und immer wieder Liegen hat aber gut geholfen. Ich wurde tatsächlich wieder wacher und fühlte mich mobil. So unternahmen wir auch viele kleine Reisen.

Die psychischen Belastungen waren aber in dieser Zeit sehr sehr stark. Zum einen beruflich, durch einen Gerichtstermin aber auch durch viele Grübeleien.

Körperlich fühle ich mich tatsächlich nicht mehr ganz so wohl in meiner Haut. Ich bin so voll von Wasser in meinen Armen und Beinen und wiege inzwischen bereits 17kg mehr und da folgen noch einige. Das macht mir sehr zu schaffen. Dahingegen ist meine Haut ein Traum. Die Akne ist weg und auch meine Haare sind kräftig und glänzend. 

Schwangerschaft-frisch-muedeMein Bauch ist in den letzten Wochen immer Thema gewesen. Sei es an der Tankstelle, dem Frauenarzt oder bei Bekannten. Mein Bauch scheint gut anzukommen und die eigene Wahrnehmung ist wie so oft im Leben ganz anders. Ich meine ich fasse meinen Bauch jeden Tag an und er ist immer mehr im Weg aber ich betrachte meist andere Körperstellen.

Das Urkomischste für mich ist, dass der Babyprinz von all dem Trubel nichts mitbekommt.

Er macht jede Nacht Party in meinem Bauch und ist auch bei den Untersuchungen gut dabei. Er ist kerngesund, so weit man das beurteilen kann und hat es sich sitzend mit Popo zum Unterbauch sehr sehr bequem gemacht.

Mich macht das glücklich. Wieso? Weil ich ja wirklich immer viel grübele und mich das ein oder andere Mal in letzter Zeit übernommen habe. Aber er hat es mir nicht übel genommen, sondern scheint sich sehr wohl zu fühlen.

Beschwerden wie Sodbrennen halten sich zum Glück auch stark in Grenzen. Ein Eisenmangel ist dazu gekommen aber auch das hatte ich schon beim Prinzen und ist nix problematisches. Ich habe keine Gelüste ausser auf verbotene Sachen, die ich ja weder Essen noch Trinken kann und auch sonst ist körperlich soweit alles im grünen Bereich.

Psychisch sieht es schon etwas anders aus. ich habe seit gut 4 Wochen schlimme Alpträume.

Einmal wird ein Baby von einem Krokodil gefressen oder ich sterbe bei dem Kaiserschnitt. Es sind ganz ganz üble Sachen dabei die mich nachts nicht mehr schlafen lassen. Sowieso ist meine Nacht meist so gegen 4-5Uhr zu Ende, da dann die Blase drückt und ich nicht mehr in den Schlaf finden kann.

Schlafmangel ist für mich etwas sehr Seltenes und demnach sehr Unangenehmes. Wie das manche Menschen tage-oder wochenlang aushalten ist mir ein Rätsel. Aber am Allgegenwärtigsten sind für mich die vielen Fragen.

  1. Klappt es diesmal mit dem Stillen, obwohl ich wieder keine Hebamme habe?
  2. Wird der Babyprinz gesund zur Welt kommen und keine Infektion haben?
  3. Wird sein Darm gut funktionieren und wird er auch 16 lange Wochen Krämpfe haben?
  4. Wird es wieder ein Kaiserschnitt oder haben wir eine normale Geburt?
  5. Werde ich die Wehen spüren und wie fühlt sich das eigentlich an?
  6. Wann wird er auf die Welt kommen und werde ich alleine sein?
  7. Werde ich die Geburt gesund überstehen?
  8. Wo wird er schlafen und welche Tragehilfen werden ich verwenden?

Wie ihr seht beschäftigt mich nun vieles und ich habe auf die meisten Fragen natürlich (noch) keine Antworten.

Glaubt mir, ich bin seit Jahren bestrebt alles auf mich zukommen zu lassen. Für einen Kontrollfreak wie mich, nicht einfach aber entspannter. Ich fühle innerlich eine Balance. Ich glaube daran, dass ich an den meisten Dingen nichts ändern kann, wenn Sie kommen und das wir das schaffen. Wir haben beim Prinzen auch all das ohne Hebamme geschafft bzw. eine für uns mögliche Lösung gefunden. Diese hohen Ansprüche an mich selbst, die ich damals hatte, die habe ich nicht mehr.

Schwangerschaft-BauchbildIch weiss einfach, dass wir das gemeinsam schaffen werden aber so eine Stütze oder einen Blick in die Zukunft, das wirklich alles gut wird, das wäre schon toll.

Besonders das Stillen ist für mich ein Herzenswunsch. ich möchte es einfach gerne erleben. Wenn es nicht funktioniert, werde ich nicht zusammenbrechen und mich für eine schlechte Mama halten aber natürlich wäre ich traurig.

Wir sind sehr sehr ungeduldig. Wir würden am liebsten sofort unseren kleinen Babyprinz in die Arme schließen und dann gemeinsam sehen wohin uns das Leben führt. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun. Ich muss Babysachen sortieren, einen Schlafplatz für unser Wohnzimmer finden. Die Tragehilfen ausprobieren, die in meinem Kopf rumschwirren. ich möchte noch viel nähen und so weiter.

Stillstand und Warten ist nicht unsere größte Stärke und deswegen gibts immer kleine Projekte, die uns die Zeit versüßen.

Was soll ich also sagen. Das 2. Trimester war schon rückblickend toll. Ich war einfach präsent, wach und voller Tatendrang. Inzwischen fühle ich mich total unbeweglich und sehr sehr müde aber nicht mehr lange und wir werden wieder diesen Babyduft einatmen und in Glücksgefühlen baden.

Hattet ihr auch immer solche Fragen im Kopf? Erzählt mir mal davon.

Eure Glucke

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Kammuc 4. Oktober 2017 at 11:13

    Wenn ich das so lese, kommt mir das alles bekannt vor. (Bis auf die fehlende Hebamme und das Stillen)
    Ich hatte bei K1 auch einen Kaiserschnitt und wir hatten auch einen Infekt (2 Wochen Neo-Intensiv). K2 kam dann auch per Kaiserschnitt, da wir wieder Geburtsstillstand hatten. Dieses Mal habe ich aber die Entzündungswerte regelmäßig kontrollieren lassen, so das wir einen Infekt ausschließen konnten.

    Ich wünsche dir das euer K2 keine Krämpfe hat, aber ich fürchte die ersten Wochen werden sicher nicht ohne sein. Aber auch das übersteht man (irgendwie).

    Ich drücke dir die Daumen, das dieses Mal alles besser läuft.

    • Reply Glucke 4. Oktober 2017 at 20:34

      Liebe Kammuc,
      vielen Dank für deine Wünsche… Hattet ihr auch eine Neugeboreneninfektion?

      • Reply Kammuc 5. Oktober 2017 at 8:27

        Ja, hatten wir auch. Die Schwestern haben es ein paar Stunden nach der Geburt an der blassen Hautfarbe bemerkt. Die Infektion war recht schnell unter Kontrolle, war aber schon auf die Atmung geschlagen. Wir mussten 2 Wochen warten bis wir ihn mitnehmen durften.
        Ich habe komplett verdrängt wie der kleine Mensch verkabelt im Brutkasten lag. Gäbe es kein Bild davon – ich wüsste es nicht.

        • Reply Glucke 6. Oktober 2017 at 20:45

          Hi Kammuc,
          da hattet ihr aber gute Schwestern. Bei uns merkte niemand etwas ausser ich. Ohne mein Drängen wäre der Prinz evtl. gestorben. Aber nach 5 Tagen ging es ihm schon viel besser. Ja die Kabel etc. waren wirklich schlimm…

          Liebe Grüße
          DANI

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das:

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen