Browsing Category

Ich die Glucke

Ich die Glucke

Wie war denn nun das 1. Trimester meiner 2.Schwangerschaft

7. Juli 2017

Schwangerschaft-1-trimester-GedankenGuten Morgen ihr Lieben,

bis jetzt habe ich euch ja sehr sehr wenig zu meiner 2. Schwangerschaft mitgeteilt. Ich habe euch eigentlich nur gesagt, dass ich nochmal Mama werde und zeige euch ab und an meinen Bauch.

Woran liegt das?

Bei meiner 1. Schwangerschaft wussten nur sehr wenige Menschen überhaupt, dass ich schwanger bin. Ich war online aktiv aber irgendwie war es mein „Geheimnis“. Es gibt auch sehr wenige Bilder aus der 1. Schwangerschaft. Ich arbeitete damals wirklich so so viel. Minimum waren meist so 50 Stunden und ich bin auch noch gereist.

Als wir nun von der 2. Schwangerschaft erfuhren, war es eine riesige Überraschung. Wir erfuhren es, da war ich in der 5. Woche. Also sehr früh, wie auch schon bei der 1. Schwangerschaft. Einige Arzttermine standen an und die erste Übelkeit und Müdigkeit machte sich breit.

Ich erzählte meiner Chefin bereits in der 6. Woche davon, da ich ein vertrauensvolles Zusammenarbeiten möchte und eben auch vorsichtig sein musste, da mein Job auch mal körperlich schwer ist. Mein Gefühl war sehr schlecht nach den Erfahrungen aus der 1. Schwangerschaft und es bestätigte sich leider auch aber dazu gesondert nochmal mehr. Continue Reading

Ich die Glucke

Mami ich möchte für immer ein Kind bleiben

21. Juni 2017

„Mami ich möchte nie ein Erzieher sein.“

„Mama ich möchte nicht weiter wachsen.“

 

Ja diese 3 Sätze sagt der Prinz inzwischen seit Monaten. Immer mal wieder. Einfach aus dem Nichts heraus. Ich höre eine ernsthafte Melancholie. Er weiss genau was er da sagt und er meint das total ernst.

Eine zeitlang machte es mich ein wenig traurig, da er das Gefühl hat, erwachsen zu sein scheint das Schlimmste, was ein Kind sich vorstellt.

Inzwischen nach vielen Momenten dieser Art, sehe ich es etwas anders. Ich freue mich. Wir scheinen etwas richtig gemacht zu haben. Wir scheinen unserem Kind das Gefühl zu geben, er kann Kind sein. Er kann frei sein.

Kind sein zu können kann nicht jedes Kind. Continue Reading

Ich die Glucke

Mäusekrimi in meinem Kräuterbeet

4. Juni 2017


Da ruft mein Mann mich gestern Nachmittag raus in den Garten. Sitzt eine Maus in unserem Kräuterbeet und bekommt augenscheinlich ein Baby. Ich wollte das unbedingt filmen. Ich habe sowas noch nie gesehen und fand das spektakulär. Es dauerte vielleicht 1 Minute und Babymaus war vollständig da und so winzig.

Ich holte sofort einen Karton und brachte die Beiden in Sicherheit.

Wir haben so viele Katzen und Vögel in unserer Nachbarschaft, so dass sich mein Beschützerinstinkt meldete. Mein Mann schüttelte nur mit dem Kopf und meinte, ich soll Sie ja draußen lassen. Der Karton war recht klein also machte ich es den Beiden etwas hübscher und geräumiger. Mama-und-Babymaus

Wir lasen ein wenig über Mäuse, was Sie fressen und brauchen. Mir war wichtig, dass es Mamamaus gut geht, damit sie weiterhin Babymaus stillen kann. Aber irgendwie sagte mir mein Gefühl, es geht ihr nicht gut. Wir stellten Sie in unseren Flur, dort war es dunkel und ruhiger.

Ich fuhr sogar nochmal los um Heu und Buchweizen- Körner zu holen, damit Sie einfach ein schönes Umfeld haben. Immer zwischendurch musste ich mir die Beiden anschauen und war so verliebt und fasziniert. Auch ihr in den sozialen Netzwerken, seid ganz entzückt gewesen. Continue Reading

Ich die Glucke

34 und dem Sinn des Lebens ein Jahr näher

30. Mai 2017


Happy Birthday zu mir selbst, denn genau jetzt vor 34 Jahren erblickte ich, an einem Montag, das Licht dieser Welt und wurde als Älteste von 3 Kindern geboren.

Ich bin heute genau 12416 Tage alt und das klingt schon ordentlich. Am 30.05.1983 starben 7 Menschen im Bundesgebiet durch Überschwemmungen.

Aber ich wurde geboren und ein aufregendes Leben begann. Dani-geburtstag-2014-2017

Heute vor 4 Jahren stand ich am Mittelmeer, im 8. Monat schwanger und sagte Ja zu der Liebe meines Lebens. Am 30.05.2013 verlobte ich mich und das war der schönste Moment an diesem 30. Geburtstag. Ich wusste mit 30 geht das Leben erst los. Es musste einfach so sein, denn ich glaube fest daran, dass man bis 30, Narrenfreiheit für vielerlei Blödsinn hat. Was soll ich sagen, ich habe wirklich mit 25 mein ganzes Leben nochmal komplett geändert und nun mit 30 wurde wieder alles anders. Continue Reading

Ich die Glucke

Dieses Kribbeln im Bauch…

14. Mai 2017

BlumenIch wünschen allen Mamas einen wunder-wunderschönen Muttertag im Kreise ihrer Lieben.

Mein 1. Muttertag war was ganz besonderes denn da war ich bereits im 7. Monat schwanger. Wir waren so aufgeregt, was alles kommen wird und freuten uns auf unseren letzten gemeinsamen Urlaub anlässlich meines 30. Geburtstages.

An meinem 2. Muttertag waren der Prinz und ich schon ein eingespieltes Team aber dennoch flossen oft viele Tränen bei mir. Ich war so durcheinander. Alles war durcheinander. Für mich stand fest, die Familienplanung ist abgeschlossen. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass ich das packe. Ich empfand mich nicht als besonders gute Mama. Ich war mega launisch, panisch und anstrengend. Es war alles wirklich nicht einfach.

Der Prinz war ein Goldschatz. Diese Liebe zu diesem kleinen Wunder war von Anfang an überwältigend und einzigartig. Nur das ganze Drumherum mit mir und meinen Gefühlen. Das war irgendwie kaputt. Man arrangiert sich. Man wächst mit seinen Aufgaben und man kämpft jeden Tag darum, dass es besser wird.

Meinen 3. Muttertag verbrachte ich in der Kita mit dem Prinzen zusammen bei einem Frühstück dort. Es war schrecklich. Gut 50 andere Mütter und deren Kinder in einem großen Raum. Ich fühlte mich wie bei einem Rockkonzert und fand das alles gar nicht witzig. Wieso konnte der Liebste sich am Muttertag zu Hause ausruhen während ich 100 verschiedene Stimmen um mich habe? Continue Reading

Ich die Glucke

Liebesbrief an Dich

31. März 2017

Liebesbrief-liebesbriefparadeIch wollte einen Liebesbrief an meinen Mann schreiben aber er kommt ja nicht so gerne hier im Blog vor und das akzeptiere ich auch.

Obwohl wir in 3 Tagen bereits unseren 9. Jahrestag feiern und es mir echt schwer fällt nicht viel darüber zu sagen. Unglaublich aber wahr. Diese Zeit war so aufregend bis jetzt. Das glaubt einem kein Mensch und durch unsere Liebe entstand eine neue Liebe.

Unser Sohn-unser ganzes Glück-unser Prinz.

Mein Lieber kleiner Schatz,

schon oft habe ich Liebeshymnen auf Dich gesungen. Ich glaube es liegt an unserem Elterngen. Ich könnte natürlich jeden Tag, Millionen mal jedem Menschen erzählen wie sehr ich Dich liebe.

Vor über 3,5 Jahren wurdest Du mir in die Arme gelegt und wie bei einem Lichtschalter, wurde in Millisekundenschnelle die Dunkelheit durch Licht ersetzt. Ich erinnere mich noch gut an die über 30 Grad bei deiner Geburt. Wir schwitzten vor Hitze und Aufregung, dass Du jetzt nun endlich da bist.

Continue Reading

Ich die Glucke

Ich bin ein Gefühle-Sauger

1. März 2017

gefuehle-sauger

Am Montag, vor 2 Tagen war wieder so ein Gefühle-Sauger Tag.

Es war Rosenmontag. Fasching in der KiTa. Mein Innerstes ahnte schon, das es dem Prinzen zu viel sein würde- Mir wäre es auf jeden Fall zuviel. Zu viele Menschen auf einen Haufen, zu viele Bilder, Geräusche und kaum Rückzugsmöglichkeiten.
Er wollte kein Kostüm anziehen. Er liebt Kostüme aber eben zu Hause mit uns oder sich.

Das ist total in Ordnung und niemals würden wir ihn zu irgendwas drängen. Ich dachte mehrmals am Vormittag an ihn und seine Gefühle, wie er diesen Trubel überstehen würde.
Als ich ihn abholte war soweit alles super aber ich sah seine Müdigkeit. Ich sah wie anstrengend sein Tag war aber er lächelte mich an und wir umarmten uns wie jeden Tag, wenn ich ihn abhole.

Unser Kühlschrank war leer. Wir MUSSTEN einkaufen gehen und das stellte sich schnell als Hürde heraus.

Continue Reading

Ich die Glucke

Weißt Du wie sehr ich dich liebe?

31. Januar 2017

Heute ist der Prinz 3,5 geworden. Heute gehts mir richtig schlecht- die Grippe hat mich fest im Griff und so entschieden wir, dass der Prinz heute bis 15 Uhr in der KiTa bleibt, damit ich mich ausruhen kann.

Das fiel mir sehr schwer aber mein Mann hat recht- ich muss mich wirklich schonen.

Als ich den Prinzen 15 Uhr abholte, strahlte er, umarmte mich und meinte:“Mama Du bist so süß und so krank.“ Wir mussten alle schmunzeln.

Wir fuhren nach Hause und er fragte ob er mir eine heiße Milch machen soll und ich soll mich auf die Couch legen und zudecken.

Wann ist meiner kleiner Junge so beschützend geworden? Wann ist er so groß geworden?

Er hat in den letzten 2 Jahren wirklich viel erlebt. In der KiTa aber auch zu Hause lief nicht immer alles rund. Mit einer oft traurigen oder launischen Mama erlebt man viele Höhen und Tiefen und so sehr man versucht, alles von seinem Kind fern zu halten, so schwer ist es, das zu schaffen.

Ich war nie ein Freund von Vertuschen oder dergleichen aber manchmal weniger Emotionen meinerseits, wären gut gewesen.

Kinder saugen wirklich alles auf wie ein Schwamm. Das trifft für die schönen aber auch für die weniger schönen Momente zu.

Der Prinz entwickelt sich gerade enorm. Er fragt unglaublich viel. Er schlüpft in die unterschiedlichsten Rollen und spiegelt manchmal mich. Er fängt an zu schreiben und das Malen ist seine größte Leidenschaft geworden.

Er schreit, er sieht Dinge und er diskutiert mit uns und so oft sehe ich mich und manchmal habe ich Angst, zu viel von mir zu sehen. Dann freue ich mich immer, wenn er viel Zeit mit seinem Papa verbringt.

Das klingt vielleicht blöd aber wenn ich richtig schlechte Tage habe dann ist es gut wenn die Stabilität meines Mannes ihn und auch mich hält.

Manchmal frage ich mich ob ich wirklich so eine gute Mama bin, wie ich es eigentlich denke/dachte.

Sollte ein Kind soviel Rücksicht nehmen müssen auf die Belange von Anderen? Ich kann heute nicht viel mit ihm spielen- ich liege einfach nur rum.

An manchen Wochenenden macht der Papa alleine was mit dem Prinzen, da mir nach 2 Stunden draußen schnell alles zu viel wird und wir den Ausflug dann abbrechen müssen.

Manchmal fühle ich mich, wie der egoistischste Mensch der Welt.

Manchmal denke ich, das es das Erkennen der eigenen Grenzen ist.

Ganz oft sehe ich meinen Prinzen an und frage ihn:

„Weißt Du eigentlich wie sehr ich dich liebe?“

Er versteht nicht was ich ihn frage aber ich hoffe das trotz allen Aufs und Abs, er genau spürt und fühlt wie Liebe ist.

Wie wichtig er ist. Das er so sein kann wie er ist. Das ich dafür kämpfe das er selbstbewusst und stark durchs Leben geht und seine Empathie behält.

Das Elternsein ist wunderschön aber trotzdem oft so erdrückend. Erdrückend durch die eigenen Ansprüche und das Gefühl es nicht gut genug zu machen.

Umso älter der Prinz wird umso mehr trägt unsere Beziehung Früchte und ich hoffe das er später mal sagen kann:

„Mama und Papa, wisst ihr eigentlich wie sehr ich euch liebe?“

Eure Glucke

Ich die Glucke

Der Kindergarten und Ich Teil 6- Neuanfang

27. Januar 2017

Der Kindergarten-und-Ich-Teil 6Guten Morgen meine Lieben,

seit fast 3 Monaten sind wir nun in der neuen KiTa und es wird Zeit euch davon zu berichten, wie es uns ergangen ist.

Wie war die Eingewöhnung? Wie gehts dem Prinzen? Wie gehts mir und vor allem welchen Eindruck haben wir?

War es die richtige Entscheidung oder nicht?

Wer heute das 1. Mal hier liest, kann sich in den 5 bereits veröffentlichten Teilen informieren, was bis dato passiert ist, denn wir haben einen Weg von über 2 Jahren hinter uns.

 

Aber nun wagen wir den Neuanfang und der begann am 02.11.2016 9Uhr.

Continue Reading

%d Bloggern gefällt das: