Browsing Tag

Blogparade

Ich und So

Mein Mann, seine Karriere und Ich

25. August 2017

Mein MANN, SEINE KARRIEREAlso rein theoretisch habe ich mit der Karriere meines Mannes nix zu tun-zum Glück, denn mein 1. Ehemann war auch mein Kollege. Wir lernten uns in der Ausbildung kennen und arbeiteten viele Jahre zusammen. es ging einfach nicht gut.

Das muss natürlich nicht bei jedem so sein und heute weiss ich auch, das viele Gründe da waren für die Trennung.

Zurück zum Thema. Mein Mann und seine Karriere und Ich.

Als ich meinen Mann kennenlernte, war ich beruflich relativ unzufrieden aber in einer sicheren Festanstellung. Ich hatte ein soziales Umfeld und lebte eigentlich sehr glücklich im Rheinland. Mein Mann lebte ebenfalls eine Weile dort, wechselte aber beruflich in den Süden.

Nun standen wir da, frisch verliebt und 350km trennten uns. Wenn ich Entscheidungen treffe dann meist schnell, nicht immer komplett durchdacht aber mit dem Herzen und ohne etwas zu bereuen.

Ich entschied alles aufzugeben und zu meinem Mann zu ziehen. In eine Stadt, in der wir beide eigentlich niemanden groß kannten. Ich zog zu einem Mann, den ich schon lange kannte aber mit dem ich wenige Monate zusammen war und gab meine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit auf, denn ich wurde aufgrund der Finanzkrise zum 1. Mal in meinem Leben arbeitslos.  Continue Reading

Ich und So

Du gehörst zu den #arschcoolenSuperfrauen

29. März 2017

Du-gehoerst-zu-#arschcoolenSuperfrauenGuten Morgen ihr Lieben,

habt ihr die Zeitumstellung gut verkraftet?Ich irgendwie nicht so und der Prinz findet es super, das es so lange hell ist.

Da sind wir schon beim Thema-also so ein bisschen. Eltern wissen, was eine Zeitumstellung alles durcheinander bringen kann und trotzdem wuppen Sie es und die Kinder natürlich auch.

Deshalb sind schon mal alle Eltern sowieso #arschcooleSuperfrauen.

Wenn wir dann das grundsätzlich mal weglassen und näher betrachten, an welche Frauen ich bei #arschcooleSuperfrauen dann denke, dann möchte ich euch und vielleicht auch Ihnen sagen: Ihr seid SUPER und ihr seid ARSCHCOOL. Continue Reading

Ich die Glucke

„Was ist vergesslicher als Dankbarkeit?“

16. Dezember 2016

das fragte schon Johann Christoph Friedrich von Schiller in Don Carlos, Infant von Spanien, 1782–1787. 3. Akt, 5. Auftritt, König und diese Frage beschäftigt mich immer mal wieder im Jahr.#Tu Gutes und Sag Danke

Immer wenn Menschen weder Bitte noch Danke sagen können aber auch wenn ich an einem Feiertag in der Notaufnahme sitze und Ärzte, Schwestern und Pflegepersonal, von Patienten angeschrien werden.

Zum Jahresende hin werde ich immer ruhiger, noch sentimentaler aber ich besinne mich auch darauf, wie vielen Menschen man immer wieder vergisst, einfach mal Danke zu sagen. Continue Reading

Meine Lieblinge im www.

Meine 5 liebsten Kinderbücher

9. Dezember 2016

5-liebsten-kinderbuecher

Guten Morgen ihr Lieben,

es ist schon wieder Freitag, also Freutag, denn das heisst fast Wochenende. Ja und im Moment düsen viele Menschen los um die letzten Besorgungen für Weihnachten zu machen. Ich lad euch nun zu einer Runde Kaffee, Tee oder Glühwein ein und zeige euch

unsere aktuellen 5 liebsten Kinderbücher

und vielleicht ist ja die rettende Idee für ein schönes Weihnachtsgeschenk dabei. Continue Reading

Ich und So

Mein Alltag als Mama-#M1Tag

2. Dezember 2016

m1tag-alltag-mama
Guten Morgen ihr Lieben,

über die Vereinbarkeit von Familie & Beruf sprechen wir ja nun schon seit Jahren und auch wir BloggerInnen haben das immer wieder als Thema.

Es gibt die Familien, bei denen ein Elternteil komplett zu Hause ist, sei es wegen der Elternzeit, wegen dem Jobverlust oder weil es einfach so dauerhaft gewollt ist.

Auf der anderen Seite haben wir die Vollzeit arbeitenden Eltern und auf der nächsten Seite die Teilzeit- Eltern. Das beide Elternteile zu Hause sind gibt es natürlich auch und das die Kinder zu Hause betreut werden auch. Die Alleinerziehenden machen alles allein und das ist nochmal ne ganz andere Hausnummer.

Dennoch haben alle einen Alltag zu bewältigen, den kinderlose Menschen so nie nachvollziehen können oder wollen und auch nicht müssen.

Ja und trotzdem ist es immer wieder Thema. Unsere Politik versagt in meinen Augen immer und immer wieder. Wenn ich mir das anschaue wie unsere Familienministerin durch die Presse wandert mit wiederkehrenden tollen Ideen, die vor allen Dingen eigentlich nur der Wirtschaft und/oder den Arbeitgebern zu Gute kommen, da kräuseln sich mir die Fußnägel hoch.

Auch wir Mamas/Papas/Familien untereinander beäugen uns und schauen wie die Anderen das so machen und rechtfertigen uns entweder öffentlich oder innerlich für Dinge, für die wir es nicht müssten. So ist der Lauf des Lebens, man kann es niemandem Recht machen und am Allerwenigsten sich selbst. Continue Reading

Ich und So

#sinnvollschenken in einer Welt des Konsums?

22. November 2016

sinnvollschenkenGuten Morgen ihr Lieben,

ich liebe Geschenke und noch viel mehr das Schenken. Hier geht es für mich nicht um den Wert, sondern um den Gedanken und die Person dahinter.

Ich hatte nie viel Geld. In meinem 1. Ausbildungsjahr gab ich glaube ich, alles für Geschenke für meine Familie aus. Ich wollte etwas zurückgeben. Ich wollte konsumieren. Ja ich gebe es zu. Ich wollte Geld ausgeben und konsumieren.

Ich habe aber schon immer versucht etwas ganz Besonderes für jede einzelne Person zu finden. Ich stöbere schon Monate vorher im Netz und schaue was man so finden kann. Die Jahre vergingen und ich hatte etwas mehr Geld. Continue Reading

Do it Yourself

Meine 10 einfachen Spiel Tipps bei schlechtem Wetter

11. November 2016

Halli Hallo meine Lieben,

das Wetter ist soooo matschig und nass und raus gehen macht selten Spaß. Meistens friere ich auch ziemlich stark und bin unglaublich müde.

Dem Prinzen gehts grad genauso. Neue Kita, kein Mittagschlaf und dieses Wetter sind selten Kombinationen, die Elan hervorrufen.

Was macht man dann?

Kleinkinder sind nicht unbedingt dafür geschaffen nur rumzuliegen. Obwohl der Prinz genauso gerne gammelt, fern sieht und sich langweilt wie wir.

Aber so zwischendurch, um nicht ganz als schlimmste Mama aller Zeiten durchzugehen, sollten ein paar Aktivitäten her. Ich habe mal zusammengefasst was wir so machen.

Baggern-Fühlen-Spielen

baggern-fuehlen-indoor-tipps

ein Dauerbrenner seit 2 Jahren. Einfach ein paar runde Steine, Bohnen, Erbsen und Zaubersand in eine große eckige Auflaufform und los geht die Fantasie. Die Kids können fühlen, man kann Farben und Formen erklären und Sie können einfach ganze Landschaften bauen.

Continue Reading

Ich und So

Mein Weg ist noch nicht zu Ende

8. November 2016

mein-weg-ist-noch-nicht-zu-endeGuten Morgen ihr Lieben,

als ich ungefähr 12 Jahre alt war stand fest wie ich meine Tochter irgendwann mal nennen möchte und ich fing an über mein Leben als Erwachsene nachzudenken.

Wohin soll mein Weg gehen? Eine Hochzeit? Welcher Job? Eine andere Stadt? Kinder? Ja mit 12 Jahren fing ich an darüber nachzudenken.

Ich wollte Gerichtsmedizinerin werden. Wieso? Ich fand es total spannend Fälle zu lösen. Heraus zu finden was im Körper des Menschen passierte, faszinierte mich. Als ich mich an der Brotschneidemaschine schnitt und ohnmächtig wurde aufgrund des Blutes-wurde mir bewusst, dass das wohl nichts wird mit dem Job. Continue Reading

Ich die Glucke

Das Leben als Mama verändert-Blogparade

28. September 2016

mit_kind_veraendert

 

Wir werden Eltern und verlassen irgendwie unser Dasein. Das ist nichts schlechtes denn Leben ist Entwicklung. Leben ist weiter gehen. Leben ist Veränderung.

Eltern werden ist die größte Veränderung meines Lebens. Wieso? Ich habe ein Kind unter meinem Herzen getragen und bin immer wieder fasziniert davon.

Aber auch als Elter bzw. Mama bin ich noch Frau, Mensch und Individuum plus eben das Mamasein. Völlig wertfrei kann ich sagen, dass das etwas ganz Wunderbares ist.

Der Prinz hat einen neuen alten Menschen aus mir gemacht. Bedeutet, das viel Neues dazugekommen ist. Bedeutet aber auch, dass versteckte Eigenschaften neu entfacht und ausgebreitet wurden.

Was hat mich am Meisten mit Kind verändert? 5 wichtige Veränderungen will ich euch heute aufzeigen. Continue Reading

Ich und So

#Ichstehzumir, denn Eigenlob stinkt nicht

20. Juli 2016

Eigenlob-stinkt-nichtSchon seit vielen Jahren ist mir bewusst, das ich ein starkes Bedürfnis nach Bestätigung habe.

Es ist sicherlich tief verankert in meiner Kindheit und Jugend aber darauf will ich gar nicht hinaus.

Ein schlechtes Selbstwertgefühl ist verantwortlich und das zieht sich durchs ganze Leben.

Bereits als ich eine Therapie vor vier Jahren begann, meinte meine Therapeutin ich soll mich auf das Positive fokussieren.

Für mich Nörgeltrine alles andere als einfach. Mit den Jahren merkte ich aber, das ich mich selber bestätigte.

Für kleine Sachen aber auch große. Ich tat dies auch laut und vor Anderen und was glaubt ihr, hörte ich ganz oft?

„Eigenlob stinkt.“

Continue Reading

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen