Browsing Tag

Rezepte

Ich die Glucke Kochen und Backen

Dani´s Kürbis-Kichererbsen-Topf-Herbstgericht des Jahres

11. Oktober 2017

Kuerbis-Kichererbsentopf

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks.
Auguste Escoffier (1846-1935)

Dem kann ich wirklich zustimmen und im Herbst wird die Auswahl der Gemüse-und Obstsorten etwas weniger aber dennoch nicht weniger aufregend. Der Kürbis ist natürlich das Herbstgemüse schlecht hin aber man kann ihn mit vielen Leckereien verbinden.

Kichererbsen kann man das ganze Jahr essen und ebenfalls so phantasievoll kombinieren, das immer wieder neue Aromen rauskommen.

Mein Kürbis-Kichererbsen-Topf sollte war ursprünglich mit Lamm Medaillons angedacht.

Das kräftige Fleisch kommt mit dieser Gemüsekombination sehr gut zur Geltung. Ich machte extra sehr sehr viel vom Topf damit es für den nächsten Tag reicht um das Mittagessen mit Lamm zu machen. Die Rechnung ging aber leider ohne mich auf, denn der Topf war bis auf eine kleine Portion bereits am Abend mit frischen Brot verputzt wurden.

Ihr könnt demnach dieses Rezept sowohl als Fleischbeilage als auch zum Abendessen mit einer frischen Scheibe Brot
essen.

Für 4 Personen, die gut satt werden wollen von dem Kürbis-Kichererbsen-Topf benötigt ihr folgende Zutaten: Continue Reading

Kochen und Backen

Klassische Linsensuppe mit Würstchen

27. September 2017

Klassische-LinsensuppeGuten Morgen ihr Lieben,

ja ich habe schon wieder ein Rezept für euch und es ist schon wieder ein Suppenrezept. Das Wetter bietet sich einfach an und außerdem bin ich alle Rezepte durchgegangen und konnte gar nicht glauben, dass ich diese Suppe noch nicht verbloggt habe. Zum Einen essen wir Sie einfach super oft und zum Anderen gebe ich das Rezept immer wieder auf Anfrage raus.

Die Rede ist von (m)einer klassischen Linsensuppe.

Wir lieben Linsen aller Art.

  1. Linsenbolognese, bestes Rezept kommt von Minzblatt
  2. meine orientalische Linsensuppe,
  3. die cremige Linsensuppe,
  4. mein Beluga-Linsensalat- wollt ihr da das Rezept.. es ist göttlich wirklich..

Continue Reading

Kochen und Backen

Ofengemüse mit Kürbis und Spezialmarinade

14. September 2017

Ofengemuese-Kuerbis-MarinadeEs ist Herbst ob wir wollen oder nicht. Der Herbst hat einige kulinarische Vorteile auf die ich mich das ganze Jahr schon freue. Da hätten wir viele Kohlsorten, leckere neue Kartoffeln, aromatische Kräuter, rote Beete und Kürbisse.

Wir waren ja letzte Woche auf der weltgrößten Kürbisausstellung und haben natürlich auch einige neue und bekannte Sorten mitgenommen. Wir haben dieses Mal etwas kleinere Exemplare eingepackt, da ich einfach nicht mehr so schwer tragen kann.

Es gibt so unglaublich tolle Rezepte mit Kürbis und die Suppe ist natürlich da bekannteste Gericht. Ich habe auch sofort welche gemacht und eingefroren, denn bald benötige ich Essen und haben wahrscheinlich weniger Zeit zum Kochen.

Es gibt aber noch unzählige andere Gerichte, die man mit Kürbis zaubern kann. Erst am Montag hat uns Verena in der Montagspost einen leckeren Brotaufstrich gezeigt.

Heute möchte ich euch ein absolutes Alltagsessen bei uns zeigen. Es ist überhaupt kein Hexenwerk und hat jetzt mit Experimentieren oder Kochen nicht allzu viel zu tun aber manchmal sind es die einfachen Sachen, die einem nicht einfallen.

Fast jede Woche gibt es mindestens einmal leckeres Ofengemüse bei uns.

Jetzt in der Kürbissaison kann man wieder die Gemüsesorten rollieren lassen und ich habe für euch

Ofengemüse mit Kürbis und m(einer) Spezialmarinade.

Continue Reading

Tagebuchbloggen

WiB 25.-26.03.17- Steckenpferd, Garten und Bauchweh

26. März 2017

 

WiB-25-26.03.17-Steckenpferd-Garten-Bauchweh

Guten Abend ihr Lieben,

wenn ihr das hier lest, ist das Wochenende fast vorbei. Endlich war die Sonne wieder da. Endlich wieder im Garten etwas machen und den Frühling spüren. Aber beginnen wir mit Frühstück am Samstag. Ich fühlte mich ja seit Freitag irgendwie total krank und schlapp. Mein Magen spielt wieder verrückt und Muskelkater habe ich auch aber Frühstück muss sein. Nur hab ich Drops kein Bild vom Frühstück gemacht aber vom Obst, denn das gibts ja immer. Es gab natürlich trotzdem einen Eimer Kaffee und der Magen hat ihn gut verkraftet. Continue Reading

Kochen und Backen

Kochen,schmecken,essen-Mein lecker Tag

24. August 2016

Mein-lecker-TagGuten Morgen ihr Lieben,

mir fallen ja immer mal wieder neue Themen ein und dann lasse ich euch daran teilhaben. Manchmal funktioniert das super, wie bei der Montagspost oder den 20 Tatsachen über und manchmal klappt es nicht so recht, wie bei Einen Tag in meinem Kopf.

Ich esse ja für mein Leben gerne. ich koche und backe auch für mein Leben gerne. Ich zeige euch oft, was wir so den lieben langen Tag essen und da kam mir eine Idee. Mitten in der Nacht, wie immer eigentlich.

Ich zeig euch einen Tag lang, was wir gegessen haben. Mit Fotos und Text und sogar ab und an einem Rezept.

Also Mein lecker Tag .

Wieso? Ganz oft weiss ich gar nicht was ich kochen soll. Dann schaue ich mir meine Vorräte an, gehe einkaufen und bastele mir irgendetwas zusammen. Es geht nicht darum hier 5 Gänge Menüs zu zeigen sondern eben einen Tag, an dem es vielleicht zum Frühstück nur Zwieback gab oder auch ein leckeres Omelett. Es geht auch nicht um super super Foodbilder sondern um einen echten Tag mit echtem Essen.

Natürlich würde ich mich riesig freuen, wenn meine lieben Kollegen mitmachen und alle 1 Mal im Monat ihr Foodtagebuch ihres lecker Tag, unter meinem verlinken. So haben wir eine große Auswahl an
Essen gesammelt und können euch vielleicht ein paar Tipps und Tricks aufzeigen.

Mein lecker Tag stammt vom 20.08.2016, also letzten Samstag.

Ich ging am Freitag davor mit dem Prinzen einkaufen und da wir noch gar keinen Plan hatten, was wir am Wochenende essen sollten, war ich gespannt was wir Zwei spontan aussuchen. Der Prinz darf immer mitentscheiden und sucht das Gemüse aus. Dieses fiel auf Kürbis. Wir lieben ja Kürbis. Mein-lecker-Tag-kuerbisMeistens essen wir aber Suppe oder auch mal einen leckeren Flammkuchen.

Ich packte also 2 kleine Hokkaidos ein und das Übliche was wir so kaufen. Es war Samstag.

Wir beginnen mit dem Frühstück.Mein-lecker-tag_Obst

Ich liebe Frühstück. Ich habe einen tollen Obstteller vorbereitet, da der Prinz morgens immer Obst in Massen vertilgt. Dann gabs gekochte Eier, leckere Brötchen, Kaffee und Wurst, Käse und Marmelade. Frühstück am Wochenende ist immer üppig und der Beginn unseres Wochenendes.

Als ich mit meinen letzten Besorgungen für die Woche fertig war, machte ich mich ans Vorbereiten des Mittagessen. Der Prinz wollte unbedingt mitmachen also gingen wir zusammen in die Küche.

 

Für das Mittagessen hatte ich mir einen Kürbisauflauf überlegt. Den haben wir noch nie gegessen aber so schwer kann das ja Mein-lecker-tag_Prinz-hilftnicht sein. Ich legte mir im Kopf die Mengen der Zutaten zurecht und merkte, dass ich zuviel Kürbis hatte. Also kochte ich gleich noch eine Kürbissuppe für den Sonntag. Der Prinz und ich schnibbelten und kochten gemeinsam und hatten wirklich Spaß.

Unser wirklich sehr gelungener Kürbis-Kartoffel-Schinken-Auflauf hat seine Premiere gemeistert und somit hab ich gleich noch das tolle Rezept für euch.Mein-lecker-tag_Rezept

Zutaten für eine 28cm Auflaufform:

  • 1 kleiner KürbisMein-lecker-tag-Auflauf
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 300g Schinkenwürfel(ich nehme immer den rohen, da magerer)
  • 100g saure Sahne
  • 350ml Gemüsebrühe
  • Curry- und Chilipulver
  • Salz/Pfeffer
  • frischer Basilikum
  • eine Kugel Mozzarella

Ihr dünstet die Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl an. Nun kommen die Schinkenwürfel und der Knoblauch dazu.

Die Kartoffeln und der Kürbis dürfen jetzt auch in die Pfanne. Alles schön Rühren und mit den Gewürzen abschmecken. Die Gemüsebrühe und saure Sahne wird angegossen und nun alles 15 Minuten mit Deckel bei niedriger Temperatur geköchelt.

Jetzt könnt ihr alles in eure Auflaufform füllen und mit Basilikum schmücken. Der in Scheiben geschnittene Mozzarella wird gleichmäßig verteilt und alles zusammen in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft für 20 Minuten gebacken.

Während der Auflauf im Ofen war haben wir aus den Resten meine Kürbissuppe gemacht.

Der Prinz hat wieder fleissig mitgekocht und so hatten meine Männer gleich ein Mittagessen für den Sonntag und ich sogar noch etwas für den Montag zum Mittag. Da wir fast nur am Wochenende kochen, mache ich immer mehr um es noch ein paar Tage essen zu können.

Ja und dann haben wir gegessen und fanden es alle lecker.

Den restlichen Tag aßen wir immer mal wieder etwas Obst. Der Prinz knabbert zwischendurch dann noch Zwieback, Knäckebrot , Gurke und Tomaten und abends grillten wir dann wieder. Das machen wir fast jedes Wochenende. Es ist meist gar nix Aufwendiges.

Wir marinierten kleine Hähnchensteaks und Grillkäse mit einem BBQ Rub von Ankerkraut. Diese und vorgegarte Maiskolben und die in Scheiben geschnittenen Brötchen vom Frühstück landeten dann auf dem Grill. Der Prinz und mein Liebster grillten dann im strömenden Regen während ich Kräuterbutter, einen Salat und etwas Gemüse vorbereitete.

Dann deckte ich den Tisch und wir genossen unser Essen.

Ja das war Mein lecker Tag und ich freue mich jetzt schon auf viele viele lecker Tage. Wer Lust hat mitzumachen, kann gerne das Logo(Beitragsbild) verwenden und sich dann unter dem Beitrag verlinken. Wir starten heute und dann immer am letzten Mittwoch des Monats. Die Linksammlung ist dann immer 3 Wochen geöffnet also genug Zeit, sich einen Tag auszusuchen.

Was meint ihr zu meiner neuen Idee? Interessiert euch das?

Ich bin gespannt.

Eure Glucke

 

Kochen und Backen

Rettich gegen Husten

7. März 2015

rettich-Husten-saftIhr kennt das oder? Die Kleinen husten wie verrückt aber man kann nicht viel tun, ausser hochlagern, Warme Flüssigkeit, Feuchte Luft und hmm…Ja genau. Da der Prinz anscheinend stark mit seinen Atemwegen zu tun hat und wir keinen Hustensaft aus der Apotheke nehmen wollen, geht nur selber machen. Angefangen haben wir mit dem bekannten Zwiebelsaft. Der wollte aber nicht so recht helfen.

Also habe ich weiter geforscht und bin beim Rettichsaft gelandet. Continue Reading

Kochen und Backen

Wintersalat mit Orangen

2. Januar 2015

Aus gegebenem Anlass kann ich euch dieses tolle Rezept nicht vorenthalten.

 Mein Göttergatte hat mir zu Weihnachten die tolle Zeitschrift „Landlust“ geschenkt. Dort sind immer wahnsinnig leckere Rezepte enthalten.

Den Wintersalat habe ich heute zum Abendbrot gemacht und er war sensationell gut.

 Wintersalat

Die Zutaten für den Salat sind entweder als Hauptspeise für 2 Personen oder als Vorspeise für 4 Personen gedacht.

 Ihr benötigt:

  •  150g Feldsalat
  •  2 Orangen
  •  1 kleine Fenchelknolle
  •  6 getrocknete Datteln

 Für die Vinaigrette braucht ihr:

  • 2EL Himbeeressig
  • 2EL Olivenöl + wer mag noch 2EL Walnussöl
  • Salz Pfeffer
  • etwas Zucker

 Zubereitungszeit waren bei mir ca. 20 Minuten.

 Ich habe zuerst den Feldsalat gewaschen, abtropfen lassen und in eine schöne grosse Schüssel gelegt. Jetzt kommt das Schwierigste: die Orangen müssen filetiert werden. Einfach die Orangen mit einem sehr scharfen Messer so schälen, dass die weisse Haut entfernt wird. Die Filets dann zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Wenn etwas Haut dran bleibt, schmeckt es trotzdem noch. Dann die Fenchelknolle waschen und würfeln oder in dünne Scheiben schneiden. So wie es euch beliebt. Das Fenchelgrün aufheben. Die Datteln halbieren und falls notwendig entkernen. Dann wieder so zerkleinern wie jeder möchte.

Für die Vinaigrette nehme ich immer einen Messbecher.

Ich habe das Fenchelgrün zerkleinert und dort eingefüllt. Hinzu kommen dann die restlichen o.g. Zutaten. Alles schön vermischen und kurz abschmecken und dann auf den Salat und schön vermischen.

 Jetzt kommt das Wichtigste. Geniessen ist angesagt.

 Erweitern könnte man den Salat noch mit gerösteten Brot- oder Speckwürfeln.

 Guten Appetit.

Wie hat es euch geschmeckt?

Eure Glucke.

Kochen und Backen

Sachsenanhaltinischer Schwäbischer Kartoffelsalat

19. Dezember 2014

Weiter geht’s mit meinem Kochhighlight. Trommelwirbel:

Sachsenanhaltinischer Schwäbischer Kartoffelsalat

zum Heiligabend gibt es bei uns immer Kartoffelsalat. Seit ich klein bin ist das so und diese Tradition wird natürlich beibehalten. Ich habe aber das Rezept meiner Mutter mit dem Schwäbischen kombiniert. Klingt simpel? Ist aber saulecker.

Zutaten: für 4Personen:

  • 2,5kg Kartoffeln festkochend
  • 1 Glas saure Gurken
  • 1-2 große Zwiebeln
  • 100-200ml Fleischbrühe oder Fond , Vegetarier können natürlich auch Gemüsebeühe nehmen
  • 2 TL senf Mittelscharf
  • Petersilie oder Dill

Ihr benötigt 2Töpfe(einen großen und einen kleinen) und eine große Schüssel am besten mit Deckel.

Legen wir los. Ich mache den Salat meist einen Abend vorm Verzehr. Zuerst werden die Kartoffeln mit Schale in Wasser gekocht bis Sie gar sind. Ich füge dem Wasser noch Kümmel und etwas Salz bei.
Im Schnellkochtopf sind die Pellkartoffeln meist nach 20-30 Minuten gar.
Dann abtropfen und etwas abkühlen lassen.
Nun geht’s ans schälen und würfeln.(macht nicht so viel Spass)
Hinzu kommen die sauren Gurken, in Scheiben geschnitten einfach auf die Kartoffeln. Den Sud der sauren Gurken aufheben.
jetzt schwitzen wir die Zwiebeln in Butter an und löschen mit dem Fond/Brühe und etwas Sud von den Sauren Gurken alles ab. Mit Salz,Pfeffer verfeinern und abschmecken. Jetzt kann man noch Petersilie oder Dill hinzufügen. Alles etwas köcheln lassen. Man sieht recht schnell das es sämiger wird und kann dann die entstandene Soße auf das Kartoffel-Gurken Gemisch gießen.

Alles schön miteinander verrühren und kühl stellen.

ich wünsche euch einen guten Appetit und lasst mich wissen wie es geschmeckt hat.

Eure Glucke.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen