Ich und So

wirkungsvoll & nachhaltig-Blogreihe Teil 1

7. April 2017

Wirkungsvoll-nachhaltig

Seit der Prinz da ist und wir irgendwie automatisiert Wegwerfwindeln genutzt haben,

war ich genervt von den Massen an Müll, die wir produzieren.

Wir haben immer Müll getrennt und versucht so wenig wie möglich Lebensmittel wegzuschmeissen aber wir haben nie wirklich darauf geachtet, wieviel Plastik wir verwenden und wie wenig wir die Ressourcen nutzen, die um uns rum sind.

Bereits im letzten Jahr habe ich verstärkt darüber nachgelesen, was wir ändern können, wie wir es ändern können und was es für unglaubliche Möglichkeiten gibt. Wir haben vieles über Monate hinweg getestet und ausprobiert, denn wir sind ehrlich, wir sind keine „Ultras“ auf dem Gebiet.

Wir sind weder 100% no plastic oder 100% nachhaltig aber diese Blogreihe, dient auch nicht dazu, den Finger zu erheben und zu sagen: Ihr müsst alle nachhaltiger leben oder ätschibätschi schaut mal, wie Öko wir sind, denn das sind wir nicht.

Wir bzw. ich habe einfach entschieden weniger Plastik zu produzieren, mehr die Natur zu nutzen und auch mehr auf die Kräfte der Natur zu vertrauen.

Mein angesammeltes Wissen und den Prozess der Experimente, sowie meine Rezepte und Tipps, die wirklich für uns super funktionieren, möchte ich euch nun in regelmäßigen Abständen weitergeben.

Wirkungsvoll & Nachhaltig- Die Glucke nutzt die Natur Teil 1

Natürlich findet man im Netz und in tollen Büchern soviel zu diesem Thema aber ich wollte es auch für mich hier sammeln, da meine Rezepte & Notizen quer in meiner Zettelwirtschaft umherfliegen und mein Mann sich jedes fragt, wie ich in diesem Chaos noch zurechtkomme.

Die Reihe startet mit Tipps & Rezepten rund um den Haushalt.

Früher bin ich jede Woche einmal in die Drogerie gefahren und kam mit Massen an Plastikverpackungen zurück. Waschmittel, Geschirrspülreiniger, Spülmittel, Badreiniger, Bodenreiniger u.s.w. Klar diese Reiniger halten eigentlich ewig aber irgendwann landet eben doch alles im Müll. Davon abgesehen, welch giftige Stoffe teilweise in diesen Reinigern enthalten sind und immer wieder in unser Grundwasser fließen.

Ich wusste, das ist ein guter Anfang um etwas zu ändern. Es ging mir gar nicht darum Zaubermittel zu entwickeln, die irgendwas besser machen. Ein gleiches Ergebnis reicht mir auch aber mit weniger künstlichen Stoffen und vor allem weniger Plastik.

Heute möchte ich euch unser selbstgemachtes Geschirrspülmittel zeigen und vielleicht ist es ja auch etwas für Euch.

Für ca. 500ml Geschirrspülreiniger benötigt ihr:Geschirrspuelmittel-reiniger-Zutaten

  • 100ml Apfelessig
  • 3 Zitronen
  • 300ml Wasser
  • 200g grobes Salz
  • leere Reinigungsflasche oder Marmeladenglas

Diese wenigen Zutaten sollen euer Geschirr sauber machen? JAWOHL das tut es und ich erkläre euch auch wieso.

Apfelessig ist ein altbewährtes Naturheilmittel. Es gibt keine Studien die irgendwas „beweisen“ aber wer braucht diese schon, wenn man es selber testet. Apfelessig ist desinfizierend(antibakteriell) entkalkend, fettlösend und wirklich ein Wundermittel für Haus & Körper.

Zitronen sind ein wunderbares Geschenk der Natur. Ob im Wasser für den Geschmack, im Kuchen für eine frische Note oder in Cocktails. Sie sollten immer im Haus sein. Zitronen haben aber auch eine sehr starke desinfizierende Wirkung und können zur Reinigung von vielen Haushaltsgegenständen verwendet werden. Zitrone ist ebenso ein wundervoller Geruchsneutralisierer z.B im Kühlschrank.

Wasser- ohne Wasser könnte kein Lebewesen auf dieser Welt überleben. Wir sollten jeden Tag mindestens 2 Liter als Erwachsener trinken um unserem Körper Gutes zu tun.

Dasselbe gilt eigentlich auch für Salz, nur ist Salz im Körper in zu hohen Mengen sehr sehr schädlich aber im Haushalt und in der Küche nicht wegzudenken.

Geschirrspuelmittel-reiniger-MixerUm unseren Reiniger nun herzustellen kocht ihr das Wasser im Wasserkocher auf und gießt es in einen Mixer. Ihr füllt das Essig, das Salz und die zerkleinerten Zitronen(mit Schale) hinzu.

Geschirrspuelmittel-reiniger-zerkleinernNun mixt ihr alles bis ihr eine homogene Masse habt. Wichtig ist, alles durch ein Sieb abzugießen. Hierfür stellt ihr ein feinmaschiges Sieb auf einen Topf um nichts von dem kostbaren Reiniger zu verlieren. Geschirrspuelmittel-reiniger-abseihenNun füllt ihr alles ab. Entweder ihr habt noch eine alte Reinigungsflasche vom Spülmittel oder Klarspüler oder ihr nehmt wie ich es true mache, die tolle Smoothie Flasche von true Fruits. Dort hat fast alles hineingepasst und den Rest hatte ich gleich für die 1. Ladung Geschirr genutzt.Geschirrspuelmittel-reiniger-Flasche
Der Rest, der im Sieb übrig bleibt muss auch nicht entsorgt werden, denn damit kann man z.B. super das Ceranfeld oder Verkrustungen in Töpfen reinigen also wenn ihr noch ein Marmeladenglas oder ähnliches übrig habt, füllt die Masse dort hinein.

Geschirrspuelmittel-reiniger-CeranfeldAls wir den Reiniger das 1. Mal verwendeten, saßen wir gespannt vorm Geschirrspüler und waren wirklich positiv überrascht. Unser Geschirr war weder mehr noch weniger sauber als mit den üblichen Tabs. Wir nehmen ca. 3 Esslöffel pro Waschgang und fahren mit der Menge sehr sehr gut und die Flasche hält bei einer Benutzung von 3-4 die Woche auf jeden Fall gut 8-10Wochen.

Wir sind begeistert und nutzen diesen Reiniger inzwischen schon sehr sehr lange und konnten auch am Geschirr noch keine negativen Erfahrungen feststellen. Ich hatte erst ein wenig Angst, dass Glas vielleicht etwas matt wird oder Töpfe nicht richtig gereinigt werden aber nix dergleichen.

 

Über Nachhaltigkeit habe ich auch schon ein wenig bei Bettie von Frühes Vogerl erzählt und ich hoffe, dass euch dieses Thema auch interessiert. Wer Lust hat einen Gastbeitrag zu dieser Blogreihe zu schreiben, ist immer Willkommen.

 

Wir lesen uns dann bei Teil 2 von Wirkungsvoll & nachhaltig-die Glucke nutzt die Natur und hat echt Spaß dabei.

Habt ein schönes Wochenende und erzählt doch mal, was ihr von Nachhaltigkeit haltet und wie leicht ihr es in euren Alltag überhaupt integrieren könnt?

Eure Glucke

Teilen

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Was macht dich glücklich?-Hallo Liebster Award ~ Glucke und So 13. Juni 2017 at 10:13

    […] alle meine Kosmetikprodukte selbst hergestellt aber mein Nachhaltigkeitstipp für 2017 ist mein selbstgemachtes Geschirrspülmittel. Wieso? Naja zum einen sind es rein natürliche Mittel, die da im Grundwasser versinken, man spart […]

  • Reply Wirkungsvoll & nachhaltig-Teil 3-Die Menstruationstasse ~ Glucke und So 25. Mai 2017 at 8:01

    […] Teil 1 startete mit meinem selbstgemachten Geschirrspülreiniger. […]

  • Reply wirkungsvoll & nachhaltig- Die Deocreme ~ Glucke und So 25. April 2017 at 7:43

    […] Teil 1, wie ich selber ein Geschirrspülermittel herstelle könnt ihr hier nachlesen. […]

  • Reply Ella 10. April 2017 at 7:43

    Liebe Dani, das klingt total super. Vielen Dank für den Tipp: Werde ich definitiv testen! Liebe Grüße, Ella

  • Reply Paju 7. April 2017 at 20:59

    Super! Das werde ich auch testen! Bin immer auf der Suche nach Alternativen zu Chemie und Co. Ich nutze z. B. Efeu zum Wäsche waschen.

    Gebt ihr zusätzlich noch Geschirrsalz in die Maschine oder nur den selbstgemachten Reiniger?

    • Reply Glucke 7. April 2017 at 21:05

      nur noch ganz selten, da ja im Reiniger schon Salz enthalten ist.
      Ja mit Efeu habe ich auch gelesen. Ich habe mich noch nicht getraut, da der Prinz und ich mit der Haut etwas sensibel sind aber steht auf der Liste.
      VG
      Dani

      • Reply Paju 10. April 2017 at 20:39

        Das Problem mit der Haut habe auch ich und mein Großer. Wir vertragen die Wäsche mit Efeu super. Ich gebe immer für den Geruch noch Essig mit ätherischem Öl dazu und auch das vertragen wir gut. Besser als manche Waschmittel. Nur Mut! 🙂

        • Reply Glucke 10. April 2017 at 21:00

          Hey…
          ok.. dann probiere ich das und ich kann jeden Efeu an der Straße benutzen?
          ich werde dann berichten.
          VG
          Dani

          • Paju 12. April 2017 at 22:02

            Ja, ich nehme immer so 10 bis 15 Blätter, dunkelgrün. Wenn sie sehr klein sind, dann bisschen mehr. Stiel ab, bisschen zerrupsen und in ein Wäschenetz und ab in die WaMa.

            Nur als Tipp! Die WaMa nicht zum Platzen voll machen, dann schafft der Efeu auch Tomatensaucenflecken. 🙂

            Und wenn du 2-3 EL Essig mit 10 Tropfen ätherischen Öl dazu gibst, wird die Wäsche ganz kuschelig weich, der Essig pflegt und reinigt deine Waschmaschine und die Wäsche duftet zart nach deinem Lieblingsduft.

            Gutes Gelingen!

  • Reply KarinaM. 7. April 2017 at 10:29

    Ich habe gerade das hier geschenkt bekommen… leaundry das riecht sooo hammer! Aber das ist Waschmittel und Parfüm in einem.

  • Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close