Browsing Tag

Alltag

Buchrezension

„Hochsensibel Mama sein“- Buchrezension

23. Juni 2020

Dieser Beitrag enthält Werbung und affiliate Links zum Amazon Partnerprogramm

hochsensibel Mama sein BuchrezensionWenn man sein Leben lang weiss, man ist anders aber man weiss nicht wieso, dann kann das mitunter sehr anstrengend sein. Als ich vor über 5,5 Jahren anfing zu Bloggen und es tatsächlich LeserInnen gab, die zwischen den Zeilen lesen konnten, da änderte sich mein ganzes Leben.

Denn diese LeserInnen- 3 um genau zu sein, fragten mich ob ich eigentlich weiss, dass ich hochsensibel bin. Ich war ein einziges Fragezeichen. Das änderte sich aber bald. Ich recherchierte, ging zum Arzt, sprach mit meiner Therapeutin und auch mit vielen anderen Hochsensiblen.

Die AHA-Momente waren enorm und nahmen gar kein Ende aber was blieb, war keine Begeisterung.

Für mich war es eher ein Fluch eine hochsensible Person zu sein. Ich bekam nicht genügend Antworten. Ich bekam vor Allem keine Hilfe, für die vielen Hindernisse, die dadurch in mir entstanden.

Die Geburt meines Kindes hat natürlich die Sinne unglaublich herausgefordert und auch mein Kind ist ein hochsensibles Kind. Das zeigte sich sehr sehr schnell und sehr deutlich. Auch hier waren und sind viele Fragezeichen. Denn nur weil man weiss, was das Kind erlebt, heisst es nicht, das man ihm gut helfen kann, vor Allem nicht, wenn man selber im Strudel der Sinne den Ausgang sucht.

Ja und dann kam Kathrin und auch Leen. 2 Frauen die sich mit diesem Thema mehr auseinandersetzten und vor Allem auch positiver.

Kathrin kennt ihr vielleicht noch als Autorin von  Öko-Hippie-Rabenmütter aber Kathrin Borghoff ist inzwischen auch eine Expertin auf dem Gebiet der Hochsensiblen Eltern und auch hochsensiblen Kinder.

Vor Jahren habe ich ihr gesagt, schreib ein Buch und viele andere haben mit mir gewartet. Es verging einige Zeit. Kathrin ist selbständig und hilft Eltern und Kindern auf so vielen Ebenen. Schon fast vergessen, kam Kathrin völlig überraschend mit einem Geheimnis um die Ecke.

Continue Reading

Teilen
Ich und So

Familien sind unsichtbar oder auch #CoronaElternrechnenab

12. Mai 2020

#coronaelternrechnenabSeit dem 16.03.2020 werden meine Kinder nicht mehr beschult oder ausser Haus betreut. Seit diesem Tag wurde ich von unserem Land „gezwungen“ weitere Aufgaben zu übernehmen, für die ich nicht mal ausgebildet bin.

Als ich meine Elternzeit, aus verschiedenen Gründen,  von 2 auf 3 Jahre verlängerte war mir natürlich nicht bewusst, wie wichtig genau diese Entscheidung mal werden würde, denn wäre ich jetzt nicht in meinem letzten Jahr Elternzeit, dann wäre der Spagat zwischen Erwerbsarbeit und Carearbeit noch um einiges größer und verzweifelnder als er sowieso schon ist.

So aber bin ich ja zum Glück als Mutter sowieso zu Hause und hab nix zu tun. Das ist natürlich überspitzt obwohl eigentlich denken viele viele Menschen in unserem Land tatsächlich genau das. Eine Mutter, die zu Hause unentgeltlich arbeitet, arbeitet nicht sondern hat Dauerurlaub. Das dem nicht so ist, muss ich niemandem beweisen und soll heute auch gar nicht zur Diskussion stehen.

Continue Reading

Teilen
Ich und So

Sepranolon- Die letzte Chance auf Heilung von PMDS aber es kam anders

7. Mai 2020

Sepranolon PMDS HeilungSeit Jahrzehnten leide ich wohl unter PMDS-die prämenstruelle dysphorische Störung aka die sehr böse große Schwester der PMS. Seit fast 7 Jahren versuche ich sehr aktiv dagegen etwas zu unternehmen. Vor 4 Jahren wagte ich den Schritt und erzählte euch von diesem Monster in meinem Gehirn, denn ja genau das ist es. Ich wollte Gleichgesinnte treffen oder aber Hilfe finden denn auch heute noch, gibt es wenig Ärzte in unserem Land, die sich damit auskennen und das obwohl PMDS im Mai 2019 endlich eine eigene ICD Klassifizierung erhalten hat. Man wird als Betroffene immer wieder von Hinz zu Kunz geschickt, mit verschiedensten Medikamenten versorgt oder aber im schlimmsten Fall, abgetan mit den Worten „Jetzt stellen sie sich nicht so an“.

Continue Reading

Teilen
Do it Yourself

DIY Regenbogen Traumfänger aus Bügelperlen

24. März 2020

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links und somit Werbung

Regenbogen Traumfaenger aus Buegelperlen

Jeder Regenbogen ist ein Lächeln des Himmels,
das uns daran erinnert,
dass nach trüben Tagen auch wieder die Sonne
für uns scheint.

Peter Pratsch

 

Ich kenne tatsächlich keinen Menschen, der Regenbögen nicht mag. Dieses Phänomen ist einfach wunderschön und sofort glaubt man an den berühmten Goldeimer am Ende des Regenbogens oder aber sieht Einhörner den Regenbogen auf und ab laufen. Jeder Regenbogen lässt einen Staunen und gibt einem ein wohliges Gefühl.

Wie kann es dann anders sein, dass genau dieses Symbol gerade weltweit in den Fenstern der Häuser und Wohnungen zu sehen ist um Hoffnung zu spenden. Seit Corona die Welt in Atem hält und besonders die Kinder verunsichert, da Sie zu Hause bleiben müssen und ihr Leben nun doch ganz anders ist, als noch vor ein paar Wochen, sind viele Menschen kreativ geworden.

Continue Reading

Teilen
Ich und So

Unser Corona Notfall- Stundenplan für die nächsten 5 Wochen

15. März 2020

Dieser Beitrag enthält Werbung/Affiliate Links

corona notfall stundenplanAm Freitag Nachmittag wurde es nun auch bei uns ins Baden-Württemberg offiziell. Ab Dienstag bis nach den Osterferien bleiben alle Schulen und Kitas aufgrund des Corona Virus geschlossen. Was wir uns natürlich schon über eine Woche dachten ist nun Realität und 5 Wochen mit 2 Kindern rund um die Uhr stehen auf dem Plan.

Ich freue mich und ich schlage die Hände über dem Kopf zusammen. Ich weiss vielen Familien geht es bundesweit so und ganz viele haben auch noch ganz andere Probleme, vor die Sie in dieser Situation gestellt werden. Finanzielle Sorgen reihen sich ein mit Sorge um eine Ansteckung oder aber den Verlust von Familienangehörigen, die zur Risikogruppe gehören.

Ich weiss auch, dass viele Menschen total abgenervt sind von diesem Corona Virus aber ja es ist nun so. Wir haben eine weltweite Pandemie, in der wir alle stecken und die wir hoffentlich alle halbwegs über die Runden bringen. 5 Wochen keine Schule und keine Kita bedeutet auch, dass wir uns Gedanken um den Tagesablauf machen müssen.

Wir haben das Glück, dass unser Tagesablauf seit Jahren sehr „streng“ geregelt ist. Wir brauchen und lieben Routinen. Als hochsensible Mama mit einem von Zwei hochsensiblen Kindern würde der Alltag gar nicht funktionieren, würden wir uns nicht solche Abläufe schaffen.

Nun habe ich mich also hingesetzt und einen Notfall-Stundenplan für die nächsten 3-5 Wochen erstellt und da wir Viele sind, zeige ich euch unsere Ideen und vielleicht kann der ein oder andere sich davon etwas mitnehmen.

Continue Reading

Teilen