Browsing Tag

Geburt

Meine Lieblinge im www.

Mama werden, Mama sein- Buchrezension

12. April 2017

mama-werden-meditationMit dem Schwangerschaftstest, also eigentlich dem 1. aber uneigentlich nach dem 8. Test, wurde ich zur Mama. Ja das empfand ich so. Ab dem Moment war ich verantwortlich für mich und mein heranwachsendes Baby.

Viele werden erst Mama mit der Geburt des Kindes, sagen Sie. Wieder Andere sagen, dass Sie Mama wurden, als Sie das Kind, das erste Mal richtig spürten.

Mama werden war das Allergrößte für mich und Mama zu sein ist es ebenso, auch wenn es noch Millionen andere Facetten hat, die man wirklich auch erst „kennt“ wenn man sie erlebt.

Heute möchte ich euch das Buch

„Mama werden, Mama sein“ von Katrin Michel vorstellen. Katrin Michel ist mein Jahrgang. Also ein Kind der 80er. Sie ist Biologin, 2fache Mama und Yogalehrerin und hat sich mit den Themen Meditation und dem achtsamen Umgang mit sich selbst, während der Schwangerschaft, der Geburt und einfach der Zeit mit Baby, auseinandergesetzt. Continue Reading

Gastbeiträge

3 Jahre bist Du nun da-Nicole´s Kolumne

6. September 2016

NicoleLogo_3 JahreGuten Morgen meine Lieben,

heute gibt es eine Spezial Kolumne von Nicole da ihre kleine Mausi heute ihren 3. Geburtstag feiert. Herzlichen Glückwunsch an die ganze Familie und nun viel Spass mit dem Geburtsbericht der Mausi.

NG-MiniKit-HappyBirthday-Element2Ich kann es noch gar nicht fassen, jetzt ist unsere Mausi schon drei.

So schnell geht die Zeit vorbei und immer um den Geburtstag herum muss ich daran denken, wie sie geboren wurde…war doch erst gestern als sie aus meinem Bauch geschlüpft ist, oder? :-D.
Ich finde Geburtsberichte immer sehr spannend, emotionsvoll und auf jede Art wunderschön. Klar gibt es auch welche die nicht so verlaufen wie man sich das vorstellte, aber ich denke der erste Moment, wenn man sein kleines Wunder im Arm hält ist unbezahlbar.
Deshalb möchte ich Euch heute erzählen wie Mausi zu uns kam:

ET war der 04.09.2013. Der Tag kam und nix passierte.

Continue Reading

20 Tatsachen über

20 Tatsachen über den Kaiserschnitt

1. September 2016

20Tatsachen über KaiserschnittGuten Morgen ihr Lieben,

ich bin wieder dran mit „20 Tatsachen über“ und freue mich riesig über die Vielfalt der Themen, die Jess und ich hier zusammentragen. Heute habe ich Jil zu Gast. Jil ist der Kopf hinter „von Herzen und bunt“. Welch schöner Blogname oder? Jil Jil_Kaiserschnittist 30 und Mama von Zweien. Sie ist verheiratet und ihr Mann bloggt ebenfalls. Ihr Blog ist ihr Ausgleich und ihr Sprachrohr. Heute spricht Sie über ein Herzensthema und ich freue mich ganz besonders denn auch ich habe einen Kaiserschnitt gehabt und die vielen Vorurteile gehen mir auch manchmal ziemlich auf den Keks. Jedoch gibt es auch viele viele traumatische Kaiserschnitte. Es ist gut darüber zu sprechen und aufzuklären, damit zum einen diese „Form“ der Geburt nicht verteufelt wird aber auch zum Anderen, um Frauen die Schreckliches erlebt haben, ein Gesicht zu geben, damit dies nicht mehr passiert. Der „Roses Revolution Day“ ist eine globale Aktion gegen Gewalt in der Geburtshilfe und hat sich unglaublich etabliert. Meine Kollegin Jana vom Hebammenblog klärt dazu auf.

 

Los gehts mit 20 Tatsachen über den Kaiserschnitt von Jil

HeaderWP_kaiserschnitt Continue Reading

Montagspost

40 Wochen oder So aus Papa Sicht

11. Juli 2016

Montagspost_Thomas-BindernagelGuten Morgen meine Lieben,

wie geht es euch? Wie war euer Wochenende? Wir haben die Sonne genossen. Waren schwimmen, ich war im Kino und wir haben lecker gegrillt. Ein rundum gelungenes Wochenende also. Heute habe ich einen Papa zu Gast, worüber ich mich immer sehr freue. Der heutige Papa hat sogar ein Buch geschrieben. Dieses Buch handelt von der Schwangerschaft. Ja, so hab ich auch erstmal geschaut, als Thomas auf mich zukam. Ein Mann schreibt über die Schwangerschaft seiner Frau aus seiner Sicht.Woche für Woche wird berichtet inkl.Geburt. Spannend.oder merkwürdig? Ist ja irgendwie sonst Frauensache, darüber zu schreiben oder?

Thomas Bindernagel ist heute mein Gast und hat mir ein paar Fragen zu seinem 1. Buch „40 Wochen oder So“ beantwortet. Erkennt ihr die Ähnlichkeit zu meinem Blognamen?? hihi Continue Reading

Ich die Glucke

Wieso das Kinder kriegen gar nicht so einfach ist?

29. Mai 2016

Liebe_kinder-kriegen„Kinder kriegen ist nicht schwer, Kinder haben umso mehr!“
Kennen wir alle diesen Spruch oder?

Ich wusste schon mit 25, dass das Kinder kriegen ganz und gar nicht einfach zu sein scheint, denn es klappte einfach nicht. Natürlich empfinde ich es jetzt als gut, dass es damals nicht geklappt hatte.

Ich dachte immer, es muss auch chemisch passen und er war nicht der Richtige.

Als ich aber mit meinem Mann den Wunsch endlich Kinder zu bekommen, wahr machen wollte und wir „einfach“ ohne Stress anfingen, merkten wir nach über einem Jahr, dass langsam Stress aufkommen könnte. Continue Reading

Meine Lieblinge im www.

Fünf schöne Geschenke zur Geburt #Werbung

8. April 2016
Geschenke_zur_Geburt

Dieser Beitrag enthält Werbung. Eins der Geschenkideen wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Heute möchte ich euch ein paar der schönsten Geschenke zur Geburt zeigen. Das ist meine ganz eigene Einschätzung und demnach natürlich nicht für jedermann gültig.

Jeder der bereits schwanger war kennt es, die Großeltern, Verwandten und Freunde möchten gerne etwas schenken. Die meisten fragen, was man braucht oder möchte und einige holen einfach etwas. Von Gutscheinen über Spieluhren bis hin zu Geld ist alles reichlich dabei und hier und da auch immer doppelt und dreifach. Ob Mulltücher, Schnuller, Strampler, Plüschtiere, Trinkflaschen, Bettwäsche-alles gibt es in Hülle und Fülle. Meistens braucht man genau diese Dinge aber gar nicht. Ein Geschenk zur Geburt soll ja nur eine kleine persönliche Geste sein, da man sich freut, dass wieder ein neues kleines Wunder auf dieser Erde ist und es den Eltern und dem Kind gut geht.

Ich war ja sehr rigoros was das anging, da ich einfach nichts doppelt wollte und so versuchte ich ganz klar vorzugeben, was wir brauchen und was nicht.

Wir bekamen trotzdem 2 Spieluhren und 2 mal dasselbe Auto.

Aber es war ok. Heute möchte ich euch kurz aufzeigen, welche Geschenke ich zur Geburt als wirklich schön und einzigartig ansehe und vielleicht ist ja hier und da etwas dabei, was ihr nun auch verschenken könnt. Continue Reading

Ich die Glucke

730 Tage bist Du jetzt schon da

31. Juli 2015

730 Tage bist Du da und die Liebe ist einfach magisch

Mein lieber kleiner Prinz,

heute vor 2 Jahren genau genommen vor 730 Tagen, um 8:33Uhr hielt die Welt den Atem an und legte Dich auf meine Brust. Es ging irgendwie dann doch alles so schnell und trotzdem in Zeitlupe. Ja unser Start und die 1. Zeit danach, war schwer für uns Beide aber ein zweites Mal, lernte ich die Liebe meines Lebens kennen. DICH. Continue Reading

Ich die Glucke

#MeinBriefanMich

28. Juli 2015

IMG_2137

Liebe Dani,

Du liegst gerade noch im Krankenhaus, Du weinst viel. Vor Sorge, vor Schmerzen und weil dies wohl die berühmten Hormone sind, die man eben so hat. Wow, Du bist Mama! Herzlichen Glückwunsch. Fast 40 Wochen, hast du dem entgegengefiebert. Die Geburt ging soooo schnell. Der 1. Tag war hart und Du merktest bereits, dass etwas nicht stimmt. Das hast Du wirklich toll gemacht, dass du auf deinen neu entwickelten Mutterinstinkt gehört hast. Ja, der Prinz ist krank aber keine Sorge , er ist ein tapferer und starker kleiner Kämpfer und in ein paar Tagen, geht’s ihm schon wieder viel besser. Dir nicht, denn Du bist unsicher. Das Stillen wird nicht klappen. Bitte meine Liebe, quäl Dich nicht. Ich weiß welche Schmerzen Du hast. Ich weiß, Du denkst Du bist keine gute Mutter, weil Du es nicht mal schaffst dein Kind zu stillen. Aber Hey, Du gibst dein Bestes. Glaube mir, für euch ist die Flaschenmilch der bessere Weg. Du wirst entspannter sein. Der Prinz wird entspannter sein und endlich auch gut trinken. Eure Verbindung ist sehr stark. Während Du ihn fütterst, umklammerst Du seine kleinen Hände. Du begutachtest sein kleines Gesicht und lauschst seinem schmatzenden Mund. Der Prinz hat schlimme Krämpfe und ich weiß es bricht euch das Herz, dieses Stöhnen zu hören. Ihr wollt ihm helfen, natürlich wollt ihr helfen. Ihr werdet oft zum Arzt gehen. Du wirst dich oft unverstanden fühlen, da Dir alle mitleidig auf die Schulter klopfen und sagen: „Das ist nichts Schlimmes, es geht vorbei, spätestens nach 3 Monaten“. Ja es geht vorbei ab der 17. Woche, ist komischerweise alles weg. Was es war? Keine Ahnung. Ich sage Dir nur eines: Ihr gebt immer euer Bestes. Ihr seid wundervolle Neueltern und ihr macht alles richtig. Ich will Dir hier gar nicht sagen, dass du weniger zum Arzt gehen sollst, denn es hilft dir trotz allem, die Gewissheit zu haben, dass es nichts Ernsthaftes ist. Du hast keine Hebamme, die dir das alles in vertrauter Umgebung sagen kann und demnach, geh deinen Weg.
Einen wichtigen Rat hätte ich aber für Dich. Bitte deinen Mann, länger zu Hause zu bleiben. Ihr braucht die gemeinsame Zeit , um euch an euer neues Leben zu Dritt zu gewöhnen. Auch er ist Papa geworden und total überfordert, mit dieser hormongesteuerten Frau und einem kleinen Wesen, was vorher nich da war. Gib ihm die Zeit und sei nicht so streng mit ihm. Er weiß noch weniger als Du, was zu tun ist. Nach 4 Wochen kommen die Großeltern zu Besuch. Es geht so Einiges schief. Hab trotzdem Vertrauen. Das 1. Baby seit Jahrzehnten in der Familie. Das muss man auch erstmal sacken lassen. Ich weiß, es ist dein Baby, niemand soll es einfach nehmen und durch die Gegend schleppen und zu Tode streicheln. Du kannst das ansprechen aber vorsichtig. Du weißt selber, Du bist manchmal sehr, ähmmm forsch, was das angeht. Sie wollen Dir nichts Böses aber Sie sollen auch verstehen, wieso Du etwas durcheinander bist. Du wirst eine Wochenbettdepression haben, die wirklich lange und schleichend von Statten geht. Sprich es an. Bitte isolier Dich nicht. Niemand hat die Chance dir zu helfen, wenn Du nichts sagst.
Nimm Hilfe an. Ja, Du bist die Mama und Ja, Du kannst es am Besten und Ja, der Prinz ist genauso sensibel wie Du aber nur eine gesunde Mama kann sich um alles kümmern ohne dabei zu Grunde zu gehen.
Ihr seid ein tolle Familie. Ihr werdet einige Hindernisse überstehen und es werden Tränen fließen und laute Worte durch die Gegend fliegen aber am Ende zählt nur Eins.
Ihr seid zusammen und haltet zusammen und habt einen wunderschönen, kleinen Prinzen der euch täglich zum Lachen und Dahinschmelzen bringt. Ihr leistet, wie alle Eltern Unglaubliches. Dieses Durcheinander im Leben von Eltern, meistert ihr und dazu gratuliere ich euch.

Wer ich bin? Ich bin Du. Ich bin Du, aus der Zukunft und demnach kannst Du mir glauben, was ich Dir hier schreibe.
Wir werden uns wieder lesen, da bin ich mir ganz sicher. Fühl Dich umarmt.
Deine Dani, Zwei Jahre später.

Dieser Beitrag entstand für die Blogparade von Jana, vom Hebammenblog. Es geht darum, seinem früheren Ich, zur Zeit nach der Geburt ein paar Gedanken mitzuteilen.

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen