Browsing Tag

Gedanken

Tagebuchbloggen

WUTGEBLOGGT: Auch das ist Deutschland

14. September 2017

Wutgebloggt_Deutschland-WahlEtwas reißerisch die Überschrift oder? Das fiel mir aber als Erstes in der Situation ein und ich wollte jetzt nicht ewig nach einer Überschrift suchen, denn sonst ist es ja ein ewig geplanter Beitrag, den ich dann sicherlich noch hundert Mal abändern würde aber ich habe nun das Bedürfnis, das einfach schnell rauszuschreiben obwohl heute schon mein leckeres Ofengemüse online gegangen ist.

Roter Wutfaden!!!

In 10 Tagen ist die große Wahl und so so viele Menschen sind bestrebt Gutes zu tun und den bevorstehenden Einzug rechter Parteien zu verhindern. Viele Vernünftige Menschen reden laut und versuchen gehört zu werden, damit in unserem Land keine Katastrophe passiert. Egal wie man zur (Flüchtlings)Politik steht, man sollte definitiv das Kreuz nicht an der falschen Stelle setzen. Aber keine Sorge ich möchte hier keinen Wahlkampf für die eine richtige Partei machen, denn ich hadere selber sehr mit mir, wen und vor Allem warum ich denjenigen wählen sollte.

Roter Wutfaden!!!

Auch das ist Deutschland, mit witzigen, spritzigen und richtigen Mitteln alles in die richtigen Bahnen lenken.

Doch dann war ich eben einkaufen. Wir brauchten Gemüse, Obst und was eben so ansteht. Ich habe seit gestern unglaubliche Rückenschmerzen, ein wenig Kopfschmerzen und bin eben kaputt vom Wetter oder was auch immer.Als ich so einkaufte merkte ich auch, dass mein Bauch hart wird und ich mich dann schnell hinlegen muss.

Ich stand an der Kasse. Ganze 3 Kassen waren geöffnet, trotz sehr viel Kundschaft. Eine ältere Frau lief mit 2 vollen Einkaufstaschen von Kasse zu Kasse und ich ahnte schon was Sie wollte.

Ich legte meine Ware aufs Band. 2 Kunden waren vor mir mit sehr sehr viel Ware. Ich merkte dass ich extrem Pipi musste und mein Rücken und Bauch schmerzten stark. Ich begab mich in mein Bewusstsein oder so ähnlich und atmete und träumte vor mich hin. Ich wollte einfach nur schnell raus und das Pipi in mir behalten. Continue Reading

Meine Lieblinge im www.

Partnerschaft und Haushalt-Diskussion oder Einigkeit?-Anzeige

8. September 2017

Verlosung beendet

Partnerschaft-haushalt-Leifheit

Dieser Beitrag enthält Werbung

Schon immer verfolge ich die Devise, das ich in keinem Museum lebe. Da wo ich lebe, lebe ich. Es muss nicht alles steril sein und ich verbringe ungern meine freie Zeit damit, alles zu putzen.

Als Kind und Teenager putzte ich irgendwie gerne ausser mein eigenes Zimmer. Als ich auszog und bei meinem Freund einzog, wurde es dann schon viel mehr. Der Wohnraum wurde mit der Zeit größer und der Putzaufwand auch mehr.

Fenster putzen war schon immer etwas, das ich sehr stiefmütterlich behandelte weil ich es schlichtweg nicht mochte. Solange man durchschauen kann und sich nicht schämt wenn Besuch kommt, ist alles ok oder? Apropo Besuch. Das war regelmässig der beste Grund, um mal wieder etwas genauer sauber zu machen.

Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht dreckig. Das hat auch noch nie jemand behauptet aber Putzen gehört jetzt nicht zu meinen liebsten Zeitvertreiben. Continue Reading

Ich und So

Mein Mann, seine Karriere und Ich

25. August 2017

Mein MANN, SEINE KARRIEREAlso rein theoretisch habe ich mit der Karriere meines Mannes nix zu tun-zum Glück, denn mein 1. Ehemann war auch mein Kollege. Wir lernten uns in der Ausbildung kennen und arbeiteten viele Jahre zusammen. es ging einfach nicht gut.

Das muss natürlich nicht bei jedem so sein und heute weiss ich auch, das viele Gründe da waren für die Trennung.

Zurück zum Thema. Mein Mann und seine Karriere und Ich.

Als ich meinen Mann kennenlernte, war ich beruflich relativ unzufrieden aber in einer sicheren Festanstellung. Ich hatte ein soziales Umfeld und lebte eigentlich sehr glücklich im Rheinland. Mein Mann lebte ebenfalls eine Weile dort, wechselte aber beruflich in den Süden.

Nun standen wir da, frisch verliebt und 350km trennten uns. Wenn ich Entscheidungen treffe dann meist schnell, nicht immer komplett durchdacht aber mit dem Herzen und ohne etwas zu bereuen.

Ich entschied alles aufzugeben und zu meinem Mann zu ziehen. In eine Stadt, in der wir beide eigentlich niemanden groß kannten. Ich zog zu einem Mann, den ich schon lange kannte aber mit dem ich wenige Monate zusammen war und gab meine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit auf, denn ich wurde aufgrund der Finanzkrise zum 1. Mal in meinem Leben arbeitslos.  Continue Reading

Meine Lieblinge im www.

Kuriositäten (m)einer Schwangerschaft-Anzeige

22. August 2017
Kurios-Helferlein-Schwangerschaft

Dieser Beitrag enthält Werbung

Wenn man das 1. Mal schwanger ist, dann ist alles Neu. Natürlich beliest man sich ein wenig aber an und für sich ist alles das 1. Mal. Das 1. Mal Übelkeit ohne Grund oder vielleicht das 1. Mal Heißhunger auf komische Sachen.

Ich hatte auch einige erste Male bei der Schwangerschaft mit dem Prinzen aber Sie hielten sich in Grenzen. Ich hatte unglaublich viel Wasser in meinem Körper. Ich musste irgendwie immer essen und sehr gerne Kräuterquark. Ich hatte barbarisches Sodbrennen und der Prinz hatte öfters Schluckauf. Meine Haut war ganz ganz schlimm mit Akne übersät um ein paar der Auffälligkeiten zu nennen.

Nun bin ich das 2.Mal schwanger und Einiges ist gleich aber Vieles ist anders.

Ich würde es tatsächlich als Kuriositäten bezeichnen, da es ja für mich wieder total neu ist. Ich dachte, ich wüsste schon fast alles aber siehe da, der Körper ist immer für Überraschungen gut.

Die Übelkeit, die ich beim Prinzen fast 4 Monate durchweg hatte, hielt sich dieses Mal stark in Grenzen und mir fiel auf, dass Sie kam wenn ich zum Beispiel Kaffee trank oder Süßes aß.

Ich hörte einfach mehr in mich hinein und verzichtete eben ein paar Wochen.

Die Kontraktionen in dieser Schwangerschaft sind extrem. Mein Bauch ist gefühlt fast immer hart. Mein ganzer Körper ist unglaublich berührungsempfindlich, sodass ich bereits ab Schwangerschaftswoche 7 keine normale Kleidung mehr tragen konnte. Alternativen zu Hosen, Unterwäsche und Nachtwäsche musste her. Continue Reading

Ich die Glucke

KURZGEBLOGGT: Hallo mein Törtchen,

7. August 2017

an-mein-Toertchenja da wächst Du nun seit Wochen in mir heran. Die Zeit vergeht wie im Flug. Alles ist anders und doch alles gleich. Immer wieder horche ich in mich hinein und beobachte meinen Bauch ob er zuckt oder sich bewegt. 

Dann wenn ich gar nicht dran denke kommt dieses Feuerwerk und Du scheinst zu hüpfen, zu klopfen und zu sagen, hey Mama hier bin ich, leg dich mal anders hin oder streichle meinen Bauch. Vielleicht meinst Du auch den Prinzen, der immer wieder mit viel Freude auf den Bauch klopft und sagt: „Mama ich will das Baby hören.“

Weisst Du dein großer Bruder erzählt inzwischen jedem, das Du in meinem Bauch bist und niemand mir oder Dir weh tun darf. Er ist jetzt schon ein wunderbarer Bruder und ihr werdet euch bestimmt sehr nahe stehen. Zumindest hoffe ich das. 

Seit ich etwas mehr Zeit habe zur Ruhe zu kommen und mehr auf mich achte, spüre ich Dich und meinen Körper auch viel mehr. Wir sind im Einklang und der ganze Stress sowie das Gedankenkarussell rollt nicht wie ein Steinbrocken über mich sondern alles geht etwas gemächlicher.

Letzten Freitag habe ich Dich ganz lange beim Arzt anschauen und beobachten können. Wir haben uns deine Organe, deine kleinen Finger und auch dein Kleinhirn angeschaut. Deine Nase ist zuckersüss und Du hattest auch sichtlich Spaß. Der Doktor ist super zufrieden und Gesundheit ist doch am Ende das was wir uns alle wünschen.

Immer wieder bin ich erstaunt über dieses Wunder in meinem Körper. Was Du alles aushälst, mitmachst und wie Du dich dennoch prächtig entwickelst und uns ungeduldig machst, da wir dich am Liebsten bereits in unseren Armen halten würden.

Das ich dieses Spektakel jetzt doch nochmal erlebe ist ein Geschenk für mich und für uns alle. Du bist bereits voll in unserem Familienalltag integriert. Wir sprechen mit Dir und viel über Dich. Wir schmieden Pläne und stellen uns ein Leben zu Viert vor.

Ich wollte Dir nur sagen, wie sehr wir uns auf Dich freuen und das ich inzwischen davon überzeugt bin, das Liebe sich verdoppelt und egal was kommt-Alles wird und ist gut!

Deine Mama

 

Tagebuchbloggen

Spontaner Trip in die Heimat-#WmDedgT am 05.08.17

5. August 2017

Der Prinz hat Ferien und da dachte ich ganz spontan- lass uns doch zur Oma fahren, denn die hat Geburtstag und wir haben uns lang nicht gesehen. Gesagt und getan. Gestern morgen 9Uhr gings los.

Spontan in die alte Heimat.

Wir waren kurz nach dem Mittag da und Oma, Opa und Onkel haben sich gefreut. Wir sind dann einkaufen gegangen, auf den Spielplatz und Laufrad gefahren. Mein Papa wollte mir ständig sagen wie ich fahren soll aber irgendwie wusste ich ganz genau wo ich lang muss. So viele Jahre schon weg aber das Herz kennt den Weg in der alten Heimat.

Der Prinz hat echt viel Energie. Heute Morgen 7Uhr war er wach und wir deckten zusammen den Geburtstagstisch für die Oma. Continue Reading

Tagebuchbloggen

Ein ganz normaler schöner Tag-12von12 im Juli

12. Juli 2017

12von12-Juli-normaler-TagHallo ihr Lieben,

wisst ihr, der Hauptteil des Alltages sind ja ganz normale(schöne Tage).

Da passiert ja fast immer Dasselbe. Man hat Abläufe, Routinen und eben einfach Alltag. Ich finde das absolut nicht schlimm. Bei mir ist im Moment viel los aber heute war ein ganz normaler schöner Tag und davon erzähle ich euch nun ein bisschen. Continue Reading

Ich die Glucke

Wie war denn nun das 1. Trimester meiner 2.Schwangerschaft

7. Juli 2017

Schwangerschaft-1-trimester-GedankenGuten Morgen ihr Lieben,

bis jetzt habe ich euch ja sehr sehr wenig zu meiner 2. Schwangerschaft mitgeteilt. Ich habe euch eigentlich nur gesagt, dass ich nochmal Mama werde und zeige euch ab und an meinen Bauch.

Woran liegt das?

Bei meiner 1. Schwangerschaft wussten nur sehr wenige Menschen überhaupt, dass ich schwanger bin. Ich war online aktiv aber irgendwie war es mein „Geheimnis“. Es gibt auch sehr wenige Bilder aus der 1. Schwangerschaft. Ich arbeitete damals wirklich so so viel. Minimum waren meist so 50 Stunden und ich bin auch noch gereist.

Als wir nun von der 2. Schwangerschaft erfuhren, war es eine riesige Überraschung. Wir erfuhren es, da war ich in der 5. Woche. Also sehr früh, wie auch schon bei der 1. Schwangerschaft. Einige Arzttermine standen an und die erste Übelkeit und Müdigkeit machte sich breit.

Ich erzählte meiner Chefin bereits in der 6. Woche davon, da ich ein vertrauensvolles Zusammenarbeiten möchte und eben auch vorsichtig sein musste, da mein Job auch mal körperlich schwer ist. Mein Gefühl war sehr schlecht nach den Erfahrungen aus der 1. Schwangerschaft und es bestätigte sich leider auch aber dazu gesondert nochmal mehr. Continue Reading

Ich die Glucke

Mami ich möchte für immer ein Kind bleiben

21. Juni 2017

„Mami ich möchte nie ein Erzieher sein.“

„Mama ich möchte nicht weiter wachsen.“

 

Ja diese 3 Sätze sagt der Prinz inzwischen seit Monaten. Immer mal wieder. Einfach aus dem Nichts heraus. Ich höre eine ernsthafte Melancholie. Er weiss genau was er da sagt und er meint das total ernst.

Eine zeitlang machte es mich ein wenig traurig, da er das Gefühl hat, erwachsen zu sein scheint das Schlimmste, was ein Kind sich vorstellt.

Inzwischen nach vielen Momenten dieser Art, sehe ich es etwas anders. Ich freue mich. Wir scheinen etwas richtig gemacht zu haben. Wir scheinen unserem Kind das Gefühl zu geben, er kann Kind sein. Er kann frei sein.

Kind sein zu können kann nicht jedes Kind. Continue Reading

Tagebuchbloggen

Wie mein schlimmster Alptraum wahr wurde

15. Juni 2017

Alptraum-KrankenhausGuten Abend ihr Lieben,

jetzt endlich habe ich die Zeit und auch die Nerven gefunden, euch und mir aufzuschreiben was eigentlich gestern passiert ist und wie es uns ergangen ist.

ABER bevor ich euch von unserem Alptraum erzähle möchte ich DANKE sagen. So viele Nachrichten, aufbauende Worte und Gedanken. Auch wenn ich das meiste erst heute gelesen habe, es hat mich sehr berührt aber nun erzähle ich euch erstmal, was überhaupt los war.

Vor 2 Wochen machte ich einen Termin beim Kinderarzt, da der Prinz anfing zu humpeln. Er scheint in etwas getreten zu sein und es hatte sich entzündet. Der Kinderarzt sah sich das an und puhlte alles raus. Das tat dem Prinzen natürlich höllisch weh und er weinte sehr. Ein Verband kam drum und nach 3 Tagen war alles wieder gut verheilt. Vor einigen Tagen fiel uns auf, dass dieselbe Stelle schon wieder rot wurde. Der Prinz lief aber normal und sagte auch nix. Ich hatte dennoch ein ungutes Gefühl. Intuition vielleicht?

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bekam der Prinz hohes Fieber. Wir machten Mittwoch morgen sofort einen Termin beim Kinderarzt, denn in ein paar Tagen sollte unser Urlaub starten. Scharlach ging rum und ich hatte etwas Panik. Ich sagte dem Prinzen bereits, dass ich das mit seinem Fuß nochmal ansprechen muss. Er fand das allerdings wenig witzig. Continue Reading

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen