Browsing Category

Ich und So

Ich und So

Wieso Mutterschutz nicht automatisch Schutz bedeutet?

3. November 2017

Wieso Mutterschutz nicht automatisch Schutz bedeutet2011 fand ich meinen Traumjob. Ich liebte alles an meinem Job. September 2013, also im Mutterschutz, kam per Mail ein Hausverbot. Da war der Prinz 7 Wochen alt.

Ab dem Moment klärten Anwälte den Sachverhalt.

Was ich wusste, war aber das ich in meinem Traumjob nicht mehr arbeiten werde. Schon bevor ich in die Elternzeit wusste ich also, das danach eine neue Jobsuche anstand. 2015 wurde dann auch offiziell per Gericht das Arbeitsverhältnis beendet. Ein Jahr lang suchte ich nach einem Teilzeitjob. Die kuriosesten Vorstellungsgespräche ließen mich Lachen aber auch verzweifeln. Verzweifeln daran, das es schier unmöglich schien, unsere Vereinbarkeit zu leben.

Dann letztes Jahr ein Vorstellungsgespräch, das super war. Ich fühlte mich wohl in dem Gespräch. Ein Ehepaar, selber 2 Kinder. Familienunternehmen und genau die Arbeitszeiten, die ich brauchte. Kurze Zeit später kam die Absage. Ich fiel aus allen Wolken.

Monate später ein Anruf. Ob ich noch suche? Ob ich nochmal vorbeikommen will? Ich wollte. Der Arbeitsvertrag war schon vorbereitet. Es gab große Abstriche im Gehalt und Urlaub aber ich fühlte mich wohl. Ein neues Thema, das mich herausfordern wollte.

Ein Job der mich aus dem Alltag rausholt und dennoch meine Vereinbarkeit unterstützt.

Continue Reading

Ich und So

Schuleingangsuntersuchung mit 4?-Ja gehts noch

18. Oktober 2017

Schuleingangsuntersuchung-Schule-Bildung-System

Der Termin für die Schuleingangsuntersuchung trudelte ein. Im Januar soll Sie sein- da ist der Prinz 4-Gehts eigentlich noch?

Vor einigen Monaten war die U8 beim Prinzen und ich war wirklich geschockt, wie die ablief. Der Prinz wurde wie ein Äffchen im Zoo behandelt. Auf einem Bein hüpfen, rückwärts und vorwärts. Rückwärts auf Zehenspitzen laufen. Bälle werfen und fangen. Tanzen und dabei Fragen beantworten, aus welchem Material der Stuhl und das Fenster besteht.

Beim Hörtest brach er nach der Hälfte ab. Nicht wegen dem Hörtest, sondern wegen der Art der Vorgehensweise.

Ihm wurde dann gesagt, er MUSS das aber machen, sonst MUSS er wiederkommen und dann wird die Mama böse, da Sie ja dann nochmal kommen MUSS.

Da war auch bei mir die Geduld aufgebraucht, denn er MUSS gar nix. Ich sagte ihr auch das Druck überhaupt nichts bringt. Sie machte dann wieder weiter mit komischen „Spielen“ wie Sie es nannte. Nach locker 40 Minuten war der Ofen aus. Ich hätte das wahrscheinlich gar nicht so lange gemacht.

Die Arzthelferin ist sehr falsch an die Sache rangegangen. Wir kamen dann zum Arzt rein und unsere 2 Kinderärzte sind ganz wunderbare Menschen. Er setzte sich einfach mit dem Prinzen hin uns sie schauten ein Buch an und unterhielten sich. Continue Reading

Ich und So

Die Glucke will Wichteln Runde 3 für 2017

24. September 2017

Glucke-will-wichteln-2017Guten Morgen ihr Lieben,

ja hat die denn einen Knall jetzt schon übers Wichteln zu quatschen?

Genau heute in 3 Monaten ist Heiligabend.

Seit gut 3 Wochen gibt es schon Lebkuchen, Dominosteine und Pfefferkuchen in den Läden und das Wetter sieht ja auch schon nach Winter aus.

Es gibt aber natürlich noch einen weiteren Grund dafür, die Aktion in diesem Jahr noch etwas früher zu starten. Dieser Grund steckt in meinem Dickbauch und es ist ein sehr sehr schöner Grund oder?

Deshalb Willkommen beim Startschuss zu „Die Glucke will wichteln“

Für alle die jetzt nicht mal wissen wovon ich spreche. Im Jahr 2015 hatte ich Lust zu wichteln und hey ich bin Bloggerin und kenne andere BloggerInnen und habe tolle Leser, warum also nicht eine „online“ Wichtelaktion starten. Ihr fandet die Idee spitze und letztes Jahr waren es schon mehr als doppelt so viele Teilnehmer. Ja und nun starten wir in Runde 3.

Mir ist die Aktion sehr sehr ans Herz gewachsen, zum einen, da sich Blogger kennengelernt haben, die sich vorher nicht kannten und vor Allem aber, da ich das Schenken, egal welcher Wert, ob materiell oder in Worten einfach als etwas sehr sehr Schönes ansehe. Continue Reading

Ich und So

Mein Mann, seine Karriere und Ich

25. August 2017

Mein MANN, SEINE KARRIEREAlso rein theoretisch habe ich mit der Karriere meines Mannes nix zu tun-zum Glück, denn mein 1. Ehemann war auch mein Kollege. Wir lernten uns in der Ausbildung kennen und arbeiteten viele Jahre zusammen. es ging einfach nicht gut.

Das muss natürlich nicht bei jedem so sein und heute weiss ich auch, das viele Gründe da waren für die Trennung.

Zurück zum Thema. Mein Mann und seine Karriere und Ich.

Als ich meinen Mann kennenlernte, war ich beruflich relativ unzufrieden aber in einer sicheren Festanstellung. Ich hatte ein soziales Umfeld und lebte eigentlich sehr glücklich im Rheinland. Mein Mann lebte ebenfalls eine Weile dort, wechselte aber beruflich in den Süden.

Nun standen wir da, frisch verliebt und 350km trennten uns. Wenn ich Entscheidungen treffe dann meist schnell, nicht immer komplett durchdacht aber mit dem Herzen und ohne etwas zu bereuen.

Ich entschied alles aufzugeben und zu meinem Mann zu ziehen. In eine Stadt, in der wir beide eigentlich niemanden groß kannten. Ich zog zu einem Mann, den ich schon lange kannte aber mit dem ich wenige Monate zusammen war und gab meine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit auf, denn ich wurde aufgrund der Finanzkrise zum 1. Mal in meinem Leben arbeitslos.  Continue Reading

Ich und So

Hab ich eigentlich was Ordentliches gelernt?-Ein kleiner Rant

8. Juli 2017
Berufsleben_Veraenderung

pixabay.com

Kennt ihr Peter Tauber? Er ist Generalsekretär bei der CDU und hat sich neulich bei Twitter über Minijobber geäussert und sich so richtig unbeliebt gemacht.

 

 

Ich muss sagen, mir ist fast die Hutschnur geplatzt, als ich die Tweets und dann auch die Entschuldigung dazu gelesen habe.


Es zeigt ja zum Einen wieder deutlich, wie nah unsere Politiker in der Realität leben und wie herablassend Sie teilweise die Gesellschaft ihres eigenen Heimatlandes behandeln.

Vor allem macht es mich so wütend, da ich mich selber angesprochen fühle. Klar an sich ist das mein Problem aber ich habe es wirklich satt, dass wir unseren Mund halten sollen, weil wir ja eigentlich selber schuld sind oder wie?

Ich habe z.B. kein Abitur gemacht. Aus Angst vor der Prüfung bin ich eine Schulabgängerin. Ich habe das 11. Schuljahr am Gymnasium erfolgreich beendet(automatisch einen Realschulabschluss) und eine Ausbildung angefangen. Ich bin gelernte Groß-und Aussenhandelskauffrau.

Es ist wahrscheinlich nix Ordentliches in den Augen vieler und vor Allem in den Augen von Peter Tauber, denn wenn man meinen Lebenslauf betrachtet, dann habe ich wohl etwas falsch gemacht.

Ich arbeitete 8 Jahre in meinem Beruf und verließ dann den sicheren Hafen um einen glücklichen Hafen und neue Perspektiven zu wählen. Damit landete ich zum 1. Mal in meinem Leben in Staatshand, denn ich bezog Arbeitslosengeld I. Ich war 25 Jahre alt und das erste Mal arbeitslos. Es fühlte sich so ungerecht an.  Continue Reading

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen