Browsing Tag

Erinnerungen

Ich und So

Mein Weg ist noch nicht zu Ende

8. November 2016

mein-weg-ist-noch-nicht-zu-endeGuten Morgen ihr Lieben,

als ich ungefähr 12 Jahre alt war stand fest wie ich meine Tochter irgendwann mal nennen möchte und ich fing an über mein Leben als Erwachsene nachzudenken.

Wohin soll mein Weg gehen? Eine Hochzeit? Welcher Job? Eine andere Stadt? Kinder? Ja mit 12 Jahren fing ich an darüber nachzudenken.

Ich wollte Gerichtsmedizinerin werden. Wieso? Ich fand es total spannend Fälle zu lösen. Heraus zu finden was im Körper des Menschen passierte, faszinierte mich. Als ich mich an der Brotschneidemaschine schnitt und ohnmächtig wurde aufgrund des Blutes-wurde mir bewusst, dass das wohl nichts wird mit dem Job. Continue Reading

Ich die Glucke

Frei mit Drei Teil 4-bald Windelfrei?

9. September 2016
Pampers_windelfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Frei mit Drei geht in eine neue Runde. Ja 3 Runden gab es schon und es folgen auch noch ein paar. Wollt ihr in den Beiträgen mal stöbern, dann könnt ihr später mal rüberhüpfen:

  1. Teil1-der Start einer spannenden Reihe
  2. Teil2-eine Waldorfpuppe für den Prinzen
  3. Teil3.-auf zum Elldus Resort

Heute gehts aber um ein ganz aktuelles Thema bei uns und sicherlich vielen Eltern.

WINDELFREI

Als der Prinz 3 Tage alt war und wir auf Halbintensiv lagen, hatte ich die erste wirklich witzige Situation mit ihm am Wickeltisch. Ich nahm ihm gerade seine kleine Größe 1 Pamperswindel ab, da spritzte es an mir vorbei bis zum Herzmonitor. Jaaaa das könnt ihr mir glauben, das waren gute 2 Meter, den das Kindspech oder auch Mekonium( der 1. Stuhlgang), schafft. Meine Zimmernachbarin und ich mussten das erste Mal seit der Geburt wirklich laut loslachen.

Umso älter der kleine Prinz wurde um so schneller wuchsen die Windelgrößen und auch die Überraschung, wie viel eigentlich da rein passt oder passen muss.

Die Nieren des Prinzen produzierten unglaublich viel und ab der 12. Woche mussten wir ihm nachts eigentlich 2 Windeln drum machen. Nur so konnte er morgens mit trockenen Klamotten aufwachen, es sei denn er legte sich wieder so merkwürdig hin. Machen das eure Kids auch? Auf den Knien also so total unbequem. Durch diese lustige Schlafposition bildete sich immer eine kleine unsichtbare Lücke durch die wieder etwas Flüssigkeit durchdringen konnte.

Mit den Monaten perfektionierte man ja gewisse Routinen wie das Windeln wechseln oder Verhindern dass etwas durchgeht. Zeiten als der Stuhlgang bis zum Hals ging sind zum Glück auch lange vorbei. Das Wickeln war immer eine tolle Angelegenheit, da der Prinz lange ohne Windel strampeln konnte und ich ihn dann massierte. Besonders die Fußmassage liebt er bis heute. Ich hatte ihm auch ein tolles Stoffmobile( Danke meine liebe Schirmii) über die Wickelkommode gehangen und er quietschte vor Vergnügen.

Irgendwann holten wir ein Töpfchen.

Ich fand das eigentlich blöd, denn wieso daran gewöhnen um dann wieder umzugewöhnen, um auf eine Toilette zu gehen aber mein Mann wollte es probieren. Also stellten wir das Teil ins Wohnzimmer. Der Prinz inspizierte es und setzte sich drauf und thronte wie ein kleiner König und lachte sich krumm. Er hatte natürlich eine Windel drum. Irgendwann merkte er, dass das total langweilig ist und fing an mit seinen Baggern in das Töpfchen zu baggern. Er hat eine unglaubliche Phantasie und das Töpfchen wurde rege benutzt nur nicht für das, wozu es gekauft wurde. Inzwischen steht es im Keller. (Zum Glück)

Mit knapp 2 Jahren wollte der Prinz immer auf die Toilette gesetzt werden. Ich denke, da er fast immer dabei war, wenn ich auf die Toilette musste, überlegte er sich, dass das wohl ein schöner Ort zum Verweilen wäre. Er machte natürlich nie Pipi sondern wollte mit dem Wasser spielen oder Toilettenpapier ertränken.Pampers-Baby-Dry-NEW

Mit 2,5 hatte er nochmal diese Phase und machte auch Pipi. Er thematisierte sehr vehement, dass er keine Windel mehr will.

Aber wenn ich ihm die Windel abnahm wollte er sie nach dem Toilettengang doch wieder. In der Kita wollte niemand etwas davon wissen und so hatte er dort immer eine Windel an. Überraschenderweise schaffte er es wohl mal, die Windel zur Seite zu schieben um Pipi zu machen. Phantasievoll sagte ich schon oder?

Nun ist er 3 Jahre alt und will mit der Toilette an sich rein gar nichts zu tun haben aber ohne Windel sein mag er ab und an und stellt sich dann auch mal vors Bett und entledigt sich. Im ersten Moment bin ich immer etwas geschockt aber seine Freude darüber, dass er jetzt selber Pipi im Stehen gemacht hat überwiegt und ich erkläre ihm dann, dass er zur Toilette gehen soll.

Aber er mag seine Windel. Manchmal glaube ich es ist wie eine 2 Haut für ihn, da er seit 3 Jahren nichts anderes kennt.

Pampers_M6_Baby-Dry_Windelgrafik_WerbungZum Glück haben wir für uns die perfekte Windel gefunden. Die Pampers Baby-Dry begleitet uns schon sehr lange und auch wenn wir sie sicherlich bald nicht mehr benötigen, bin ich sehr froh, dass er und auch wir so einen zuverlässigen Pipischutz haben. Besonders Nachts wollte ich, dass er aufgrund seiner Überproduktion besonders gut geschützt ist und da Pampers ja auch immer sehr bestrebt ist, die Kleinen und uns Eltern glücklich zu machen, haben Sie eine neue „Baby Dry“ entwickelt und auf den Markt gebracht. Die drei absorbierenden Kanäle der neuen Pampers Baby-Dry sorgen für bis zu 12 Stunden Trockenheit und einen besseren Sitz der Windel.

Unsere Größe 6+ ist ab Oktober im Handel erhältlich und ich bin total gespannt, was der Prinz sagt und wie es sich morgens anfühlt. Sie wird uns jedenfalls bis zur völligen Windelfrei-Zeit begleiten. Wie lange es noch dauern wird, bis der Prinz nur noch auf Toilette geht und auf seine geliebte Windel verzichtet, weiss ich nicht aber ehrlich gesagt, werde ich hier nichts forcieren oder erzwingen.

Der Prinz zeigt sehr deutlich was er möchte und was nicht und ich glaube dieser nächste große Schritt wird total stressfrei an uns vorüber gehen und mal ehrlich, man vermisst dann wahrscheinlich auch die Routinen und die Intimität beim Wickeln denn wir haben viele tolle Momente beim Wickeln erlebt.

Heute ist es schon fast ein Sport ihm die Windel ordentlich anzuziehen. Er ist natürlich viel mobiler und will immer stehen.

Zum Glück können wir Mamas auch das perfektionieren- So wie eigentlich alles, was unsere Kinder betrifft oder?

Habt ihr auch eine Windel die ihr bevorzugt? Was war denn das Witzigste, das ihr beim Wickeln erlebt habt? Wann waren denn eure Kleinen Windelfrei? Ich möchte irgendwie alles richtig machen und dennoch habe ich viele Fragen im Kopf und ich freue mich von euren Erfahrungen zu hören.

Johnny´s Papablog hat sich die neuen Windeln sogar angeschaut und ebenfalls drüber geschrieben.

Weitere Informationen zur neuen Windelinnovation von Pampers könnt ihr euch hier anschauen.

Pampers Baby-Dry Windelinnovation

Habt ein schönes We

Eure Glucke

 

Reisen

Die 10 schlimmsten Reisepannen

5. Februar 2016
Blogparade - Reisepannen

Reisepannen eine Blogparade von Geckofootsteps Bildrechte liegen bei Geckofootsteps

 

 

 

 

 

 

 

Ich liebe das Reisen. Andere Welten, Kulturen und Sprachen kennenzulernen ist ein unglaublicher Luxus, den ich sehr sehr geniesse und für den ich dankbar bin.

So schön das Reisen ist, so unglaublich oft passieren auch kleinere und größere Reisepannen. Heute krame ich mal ganz ganz tief und erzähle euch von meinen 10 größten Reisepannen. Continue Reading

Ich die Glucke

Heute vor einem Jahr

29. Dezember 2015

Gluckeundso-logo-300X250

Heute vor einem Jahr, ging mein Blog online.

Heute vor einem Jahr, setzte ich tatsächlich meine verrückte Idee um und drückte auf Online gehen.

Heute vor einem Jahr, wusste ich absolut nicht, was ich da tue und wie lange mein Blog existieren würde.

Heute vor einem Jahr, fing ich mit meinem Blog an, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Heute vor einem Jahr, hatte ich große Gefühle in alle Richtungen.

Heute ein Jahr später, feiert mein Blog seinen 1. Geburtstag und auch ich feiere, denn der Blog gehört zu mir und hat soviel in mir verändert.

Es ist einfach Liebe.

Eine besondere Liebe. Sie macht süchtig. Ich habe viel erlebt in diesem Jahr. Ich gebe es ehrlich zu, ich habe mir, wie jeder andere Leser gewünscht, gelesen zu werde . Ich habe mir Erfolg gewünscht. Er ist für mich eingetreten. Für jeden ist Erfolg etwas anderes. Für mich ist Erfolg schon eingetreten, wenn eine Person immer wieder bei mir vorbeischaut und alles verschlingt, was ich schreibe. Es gibt Sie, diese Personen und ja es sind mehr als nur eine. 

Der größte Erfolg, für mich war die Lesung von meinem Text, für das #1000Tode- Projekt bei der Frankfurter Buchmesse. Wer mich Feigling kennt, hätte wohl nicht gedacht, dass ich das durchziehe. Ich dachte es ja selbst nicht. Mein Blog lässt mich wachsen in meinen Fähigkeiten und meinem Selbstvertrauen. Das Jahr war wirklich aufregend. Ich wurde beschimpft, belächelt und beleidigt. Ich habe aber auch begeistert und wurde bejubelt. Ich habe Fehler gemacht und teilweise den falschen Menschen vertraut. Ich stoße immer wieder auf Unverständnis im Umfeld und verteidige mich und meine Liebe. Es gibt immer Aufs und Abs und es fühlt sich manchmal an wie eine Telenovela. 

Mein Blog hat mich Menschen kennenlernen lassen, die ich nicht mehr missen möchte. Es gibt so unglaublich viele Geschichten, Gesichter und Charaktere und durch das Bloggen, bin ich in eine neue Welt eingetaucht.

ich sagte ja schon nach einem halben Jahr, das ich weitermache und jetzt sage ich es wieder. Ich bleibe noch eine Weile. Ich möchte noch einiges ausprobieren und Geschichten habe ich genug zu erzählen. Das Leben bietet immer Stoff für einen Blog.

Weil es mein 1. Blogggeburtstag ist, dürft ihr die Kerze auspusten und habt einen Wunsch frei. Einen Wunsch der mir sagt, worüber ich schreiben soll. Ein Rezept? Das Leben? Die Liebe? Soll ich ein Produkt testen? Was ihr wollt. Unter #euerWunschistmirBefehl gibt es eine neue Rubrik, wenn ihr Sie denn wollt. Schreibt mir hier oder unter herz@gluckeundso.de, bei Facebook oder oder. Ich freue mich auf eure Wünsche.

Ihr vielen tollen Leser und auch Bloggerkollegen und Freundinnen. Mit euch hat mein Blog viel erlebt. Ohne euch, wäre er vielleicht schon gar nicht mehr da. Ich DANKE euch und hoffe auch, das mein Geburtstagsmonat euch viel Freude gemacht hat. Ich wünsche euch tolle letzte Tage, dieses wundervollen Jahres und umarme euch ganz fest.

Sind wird doch gemeinsam gespannt, wie es weiter geht oder?

Hier gehts auf jeden Fall schon morgen weiter. 

Eure Glucke

 

Ich und So

Erinnerungen sind das Leben

14. November 2015
Erinnerungen

Pixabay.com

Meine erste Erinnerung an mein Leben ist eine ganz wunderbare. Sie zaubert mir immer ein Lächeln auf mein Gesicht, da Sie meine kleine Schwester und mich beim albern zeigt. Die Freude, die wir zwei verspürten kann ich noch heute fühlen.

Erinnerungen sind etwas so bedeutendes für mich. Immer wenn ich gestresst bin oder traurig dann erinnere ich mich an etwas schönes aus meinem Leben. Es funktioniert immer. Continue Reading

Montagspost

Ich steh auf Hochzeiten

26. Oktober 2015
F-8111

mein Hochzeitsstrauß und unsere Ringe

Heute wird es keine klassische #Montagspost geben, denn heute ist mein Hochzeitstag. Ich liebe ja Hochzeiten. Die Aufregung, die Liebe und die Verbundenheit ist an solch einem Tag und Fest, bei dem Brautpaar immer zu spüren. Das berührt mich jedes Mal und ich bin sooooo froh, dass ich schon bei einigen wunderschönen Hochzeiten dabei sein durfte. Heute werde ich den Tag mit meinem Liebsten verbringen und deswegen habe ich Jessika von Herz&Liebe gebeten, für mich eine schöne Hochzeitsgeschichte zu schreiben. Jessi´s Blog kannte ich schon, als ich anfing zu posten. Das Schicksal von Hannah, ging mir sehr nah und so schaute ich immer mal wieder vorbei um Neuigkeiten zu erfahren. Inzwischen geht es Hannah richtig gut und Sie strahlt mit der Sonne um die Wette und man könnte glatt vergessen, dass ihr kleines Herz einen „Fehler“ hat.

Jessika hatte ja eine Märchenhochzeit wie Sie im Buche steht und hat Sie für mich und euch nochmal zusammengefasst.

Habt ganz viel Spass, schwelgt vielleicht in eigenen Erinnerungen oder bekommt Lust auf eine tolle Hochzeit und ich mach mir währenddessen eine schöne Zeit mit meinem Date-meiner Liebe meines Lebens. Continue Reading

Gastbeiträge

Ein Pappkarton mit unschätzbarem Wert

16. September 2015

imageEs ist wieder soweit. Es ist an der Zeit, eine neue Schublade aufzumachen. Ich habe wundervolle Menschen, nach ihren Schubladen gefragt und heute habe ich, ja fast schon einen berühmten Ehrengast. Ihr kennt sicherlich alle Lisa vom wundervollen Blogmagazin  Stadt, Land, Mama? IMG_9868Lisa, ist  Journalistin und die Landmama. Sie hat 3 Kinder und schreibt auch über alle Themen, die Eltern, Mütter und Frauen bewegen und verarbeiten möchten. Heute, erzählt Sie mir und euch eine wirklich sehr berührende Geschichte über einen kleinen, weitgereisten Pappkarton und ich wünsche euch gute Unterhaltung. Continue Reading

Ich die Glucke

Eine plüschige Liebe

4. September 2015

Mostwanted

Teddy ist jetzt in 2-facher Ausführung inzwischen ca. 3 Monate im liebevollen Einsatz und überraschender Weise, haben sich weitere plüschige #mostWanted dazugesellt. Wir hätten da noch ein Koala und Känguruh von Onkel Mike aus Australien, einen etwas grösseren Teddy und Harry der Hund. Alle tummeln sich immer mal wieder gemeinsam im Bett und mindestens einer ist immer und überall dabei. Diese plüschige Liebe ist für ewig. Lediglich der Partner, wird ab und an mal getauscht.image3-223x300

Es ist wundervoll zu beobachten, wie diese plüschigen neuen Hausbewohner in gewisse Aktivitäten eingebunden werden. Zum werfen werden Sie eigentlich am meisten genutzt und dann sagt der Prinz „Aua, armer Teddy, is hindefallen“. Dann hebt er ihn auf und das Spiel geht von vorne los. Gerne wird auch mal Teddys Fuß in die Soße getunkt und dann „Teddy is nich sauber“gesagt. Ja sehr richtig, Teddy muss dann in die Waschmaschine.

Vor einiger Zeit rief ich zur Blogparade, da mich die Liebsten eurer Kinder auch interessieren und daraufhin folgten wundervolle Geschichten.

Hase_TerrorpueppiHase ist das ein und alles von der kleinen Terrorpüppi. In 3 Akten blieb mir fast das Herz stehen, als Hase verschwunden war und Jessi meinte abschließend:

„Und die Moral von der Geschicht? Ohne Hase geht es nicht.“

 

Eine Socke war der Liebling vom Sohnemann von unserer lieben imageCosmopolimam. Ja ihr habt richtig gelesen. Eine Socke sollte es sein. Sie wurde aber recht schnell eingetauscht gegen ein süßes Schaf. Cosmas Tochter hat gleich 3 Lieblinge und zwar sind das:

 

image

Lulla ( weil spielt Arya’s Lullaby ), Mimi ( Katze Mimi von Prinzessin Lillifee ) und Kiki ( der weiche Schlafbär von Chicco ).

 

Die Püppi von der Kleinen Maus von Heike  war ein Geschenk zum 1. Geburtstag und eine große Liebe wurde daraus. So groß, dass auch Sie eine 2. Püppi dazukaufte. Heike Puppe_Emmaundlukas Teddy_EmmaundLukaswünscht sich, dass auch Püppi noch in 30 Jahren einen wichtigen Platz im Leben ihrer Kleinen hat, da Sie heute noch ihren Lieblingsteddy bei sich hat.

Sie meint“ Ich habe den Teddy auf ein Regal im Schlafzimmer gesetzt und werde ihn auch immer aufbewahren. „

 

 

Bummi, so heisst der beste Freund von Mamahoi`s Tochter. Er wird heiss und innig geliebt und hat seinen Namen sogar höchstpersönlich von ihrer Tochter bekommen.Mamahoi_Teddy

Mamahoi war anfangs nicht so begeistert über Bummi: „Er ist klein, dick und sehr behaart… Außerdem lässt er sich den ganzen Tag bedienen. Nicht gerade die ideale Vorstellung einer Mutter von der ersten großen Liebe ihrer Tochter.“

 

Hasilein und Fanny sind die Lieblingen von Jessy`s Zwerg. Hasilein war zuerst da und es war Liebe auf den ersten Blick. Fanny die Hundedame kam später dazu und dieses Dreiergespann ist glücklich und zufrieden.Hund_ZwergundMeer picmonkey-collage4_ZwergundMeer

Trotz allem weiss Jessy :„Er hatte schon viele Kuschelfreunde und manche auch über längere Zeit, aber Hasilein ist der Treueste von allen und am längsten dabei.“

 

Ein niedlicher kleiner Affe wurde von Miniberlin ausgewählt. Hatte Sie doch ein kleines Schaf und ganz besonders, die selbstgehäkelte Giraffe von der Mama verschmäht. Man verliert den Eindruck nicht ganz, dass Bella mit der Wahl ihrer Tochter nicht ganz so zufrieden ist.affe_Familieberlin

Sie meint: 3. DER AFFE: Der Affe hat keinerlei Auswahlkriterien unsererseits genossen. Er wurde miniberlin von guten Freunden geschenkt und ist mit seinen großen Augen auch recht süß. miniberlins Cousine neidet ihr den Affen etwas, da sie „Glubschis“ sammelt- was auch immer das ist. Für spätere Geschichten hat der Affe wenig Stoff zu liefern, außer vielleicht die Herkunft.“

KatzeundSchäfchen_Kellerbande

Eine Katze und ein Schäfchen haben es den Kindern der Kellerbande angetan. Beide sind Schmusetuchtierchen und werden heiss und innig geliebt.

Anja meint:„Ich hoffe die Schmusetiere überleben die Kindheit meiner beiden Sprößlinge.“

 

MamahochDrei weiss langsam nicht mehr weiter, da ihre Kinder einfach keine Platz mehr in ihren eigenen Betten haben. Die Namenswahl wird auch immer schwieriger und sowieso, denkt Sie darüber nach anzubauen.

„Leider reicht unser Platz im Haus nicht mehr und ich befürchte wir müssen anbauen, denn in unseren Kinderzimmern gibt es eine Invasion…

Da sitzen mindestens 100 Kuscheltiere, sehen süß aus, sind kuschelweich und lassen prima mit sich spielen und schaffen es so, dass unsere Kinder immer mehr von ihnen und ihren kuschlig-zotteligen Freunden haben wollen.“

Alle diese wundervollen Beiträge zeigen mir, dass unsere Kinder ihren Weg gehen. Sie wollen nicht immer das, was wir für das Beste erachten. Genau das wollen wir ja eigentlich auch für Sie oder? Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg und die Liebe zu einem plüschigen Freund wie ein kleines Äffchen, oder eben eine Dackeldame, diese Liebe kann für immer halten. Sie tröstet und erlebt so einiges und im Alter gibt Sie unseren Kindern Erinnerungen. Erinnerungen an uns und ihre Kindheit.

Es ist etwas ganz ganz Wertvolles, so einen treuen Begleiter zu haben und damit man ihn oder Sie auch nie verliert, hat die wundervolle Kerstin sich zur Aufgabe gemacht, die #mostWanted´s eurer Kleinen ausfindig zu machen. Schaut doch mal bei der Kuscheltieroase vorbei.

Ich danke euch allen für diesen tollen Beiträge und hoffe, dass eure Kleinen noch ganz viel erleben werden mit der 1. großen Liebe.

Habt auch ihr einen #mostWanted und wollt mir davon erzählen? Hat euer Kind sich seinen Liebling selber ausgesucht?

Eure Glucke

Ich und So

Mit 30 geht das Leben erst richtig los

23. August 2015
image

Pixabay.com

Ich bin jetzt 32 Jahre alt und fühle mich allein vom Alter her gesehen, pudelwohl.

image

Pixabay.com

Früher,  gab es immer solche Meilensteine. Der 1. war für mich, der 16. Geburtstag. Es war nämlich so, dass die Disco in die ich ging, ab 16 einen Bereich hatte, in den ich unbedingt wollte. Da waren alle süßen Jungs und meine Freunde, die bereits 16 waren. Pech war nur, dass 2 Wochen vor meinem 16. Geburtstag die Disco ihre Pforten schloss. Shit happens!!!
Das nächste Highlight, war natürlich der 18. Geburtstag. Die Volljährigkeit. Endlich machen können was man will, egal was die Eltern sagen. Der Spruch:“ Solange Du deine Füße unter unserem Tisch hast, machst Du was wir sagen“, der zog nicht mehr. Ihr glaubt mir vielleicht nicht, aber  ich weiß nicht mehr, was ich an meinem 18. Geburtstag gemacht habe. Unglaublich oder? Wenn jemand weiß, was ich gemacht habe, immer her mit den Erinnerungen.
Dann kam die große 21. Irgendwie nochmal eine erweiterte Volljährigkeit. Ich lebte inzwischen seit 2 Jahren, über 400km weit weg von zu Hause und fand mich sehr erwachsen. Ich lebte mit meinem damaligen Freund, in unserer 1. gemeinsamen Wohnung, gingen Vollzeit arbeiten und lebten ein ziemlich spießiges Leben. Ich glaube wir waren an meinem Geburtstag essen. Wie aufregend….hehe
Der 25. Geburtstag, war für mich ein sehr einschneidender Geburtstag. Es hieß, mit 25 entwickelt man sich nochmal in eine ganz neue Richtung. Ich heiratete mit 23. Mit 24 verließ ich meinen Mann. Ich verwandelte meine Wohnung in eine WG. Ich trank das 1. Mal seit 9 Jahren Alkohol, ging feiern und hatte was mit 2 Barkeepern.
Meinen 25. Geburtstag startete ich, nackt in der 8 Grad kalten, holländischen Nordsee, mit meiner Liebe des Lebens, 2 Plastiksektgläsern gefüllt mit süßem Gesöff und einem kleinen Yes- Törtchen mit einer brennenden Kerze.
So frei und neu geboren, habe ich mich nie zuvor gefühlt. 4 Monate später schmiss ich alles hin und zog zu meinem jetzigen Mann, wieder 350km weiter in den Süden. Ich begann ein neues Leben, an einem mir fremden Ort, ohne Freunde und Familie. Ich hatte aber meinen heutigen Mann. Alle Geburtstage, die folgten, waren die Schönsten.

Mein 30. Geburtstag, sollte in Las Vegas statt finden. Das war mein Traum und wir hatten die Reise vollständig geplant. Einige Schwangerschaftstests, machten uns aber einen Strich durch die Rechnung. Zu meinem 30. Geburtstag, war ich bereits im 7. Monat schwanger und demnach, war so eine weite Reise nicht mehr möglich.

Freiheit &Glück

Gluckeundso.de

Mein 30. Geburtstag, fand in Kroation statt. Es regnete an diesem Tag. Das war schrecklich. Eigentlich war der ganze, unser letzter kinderloser, gemeinsamer Urlaub schrecklich bis auf mein Geburtstag. Mein Mann hatte soviel vorbereitet.
Mein Mann machte mir an meinem 30. Geburtstag einen Heiratsantrag. Diesen Tag werde ich niemals vergessen. So scheisse der Urlaub war, so besonders und einzigartig und voller Liebe, war dieser Geburtstag.
Jetzt bin ich 32 Jahre alt und wenn ich zurückblicke, dann waren die 20er die einschneidendsten Jahre, da ich viele Veränderungen erlebt habe. Viele Tränen, eine Scheidung, Jobwechsel, Ortswechsel, nochmal Ortswechsel. Eine Achterbahn der Gefühle. Ein Prozess zum Ich- selbst- sein.
Für mich, war der Beginn der 30er eine wundervolle sowie schmerzliche Reise. Ich begann meine Gesprächstherapie. Ich wurde Mama. Ich wurde erneut Ehefrau. Ich bekannte mich zur Depression. Ich bekämpfte meine Dämonen.

Ich wurde die, die ich heute bin. Ich wurde stärker. Ich bekam eine neue Identität. Ich fing an, mich zu fühlen und zu lieben. Der Prozess ging viel schneller als in den 20ern, war aber auch viel intensiver.
Ich reife. Ich weiß immer klarer was ich vom Leben will. Ich weiß, wer ich bin und wer ich sein will. Ich weiß, dass ich das tollste Geschenk dieser Erde bekommen habe, in Form meines Mannes und meines Prinzen.
Ich freue mich auf alles was kommt. Ich stehe im Leben und weiß, ich kann vielleicht nicht alles schaffen aber das muss ich auch gar nicht.
Der Schlüssel ist zufrieden und glücklich sein. Dinge, auch einfach mal geschehen lassen. Vielleicht weil man im Alter träger wird? Ich weiß es nicht.
Für meine 30er wünsche ich mir nur eins, glücklich sein und der Rest kommt dann von ganz alleine.

Die bezaubernde Eny von Thirty- ehrlich steckt auch mitten in den 30ern und hat uns gefragt, wie wir das so finden und startete ihre erste Blogparade. Wie ihr ja alle wisst, liebe ich ja Geburtstage und darüber zu schreiben sowieso und deshalb ließ ich mich nicht 2 Mal bitten, hier meinen Senf dazu abzugeben. Schaut bei Eny vorbei, es gibt noch viele weitere tolle Beiträge.

Wie war euer 30. Geburtstag? Habt ihr Angst älter zu werden oder seht ihr das eher wie ich?

Eure Glucke

Kochen und Backen

Schubladengeschichten

24. Juli 2015
Bildrechte GluckeundSo.de

Bildrechte GluckeundSo.de

Ich habe es gern ordentlich, zumindest alles was meine Augen erblicken können, sollte irgendwie strukturiert und ordentlich sein. Oft gibt es eine Stelle im Raum, auf der ich alles stapele. Wenn mich dann mal wieder der Ordnungswahn packt, dann fange ich an zu sortieren und das auch in den Schränken. Es gibt Schubladen, die mache ich ungerne auf, da ich dort einfach nie Struktur hereinbekommen werde. Es gibt aber auch Schubladen da räume ich gerne immer wieder alles um und mache es neu. Dann sortiere ich aus, befreie mich von altem Zeug, was ich nicht brauche, da es schon seit Jahren kein Licht mehr gesehen hat. Jeder Schrank und jede Schublade hat seine Geschichten. Ich habe z.B. eine Ex-Mann Kiste. Dort ist alles verwahrt was mit meinem Ex Mann zu tun hat. Nach und nach entsorge ich immer mehr, da bestimmte Erinnerungen nicht mehr durch zusätzliches Beweismaterial existieren müssen. Dieser Lebensabschnitt ist vorbei und deshalb ist es ok.

Continue Reading

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen