Browsing Tag

Erinnerungen

Ich und So

Mein Weg ist noch nicht zu Ende

8. November 2016

mein-weg-ist-noch-nicht-zu-endeGuten Morgen ihr Lieben,

als ich ungefähr 12 Jahre alt war stand fest wie ich meine Tochter irgendwann mal nennen möchte und ich fing an über mein Leben als Erwachsene nachzudenken.

Wohin soll mein Weg gehen? Eine Hochzeit? Welcher Job? Eine andere Stadt? Kinder? Ja mit 12 Jahren fing ich an darüber nachzudenken.

Ich wollte Gerichtsmedizinerin werden. Wieso? Ich fand es total spannend Fälle zu lösen. Heraus zu finden was im Körper des Menschen passierte, faszinierte mich. Als ich mich an der Brotschneidemaschine schnitt und ohnmächtig wurde aufgrund des Blutes-wurde mir bewusst, dass das wohl nichts wird mit dem Job. Continue Reading

Teilen
Ich die Glucke

Frei mit Drei Teil 4-bald Windelfrei?

9. September 2016
Pampers_windelfrei

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Frei mit Drei geht in eine neue Runde. Ja 3 Runden gab es schon und es folgen auch noch ein paar. Wollt ihr in den Beiträgen mal stöbern, dann könnt ihr später mal rüberhüpfen:

  1. Teil1-der Start einer spannenden Reihe
  2. Teil2-eine Waldorfpuppe für den Prinzen
  3. Teil3.-auf zum Elldus Resort

Heute gehts aber um ein ganz aktuelles Thema bei uns und sicherlich vielen Eltern.

WINDELFREI

Als der Prinz 3 Tage alt war und wir auf Halbintensiv lagen, hatte ich die erste wirklich witzige Situation mit ihm am Wickeltisch. Ich nahm ihm gerade seine kleine Größe 1 Pamperswindel ab, da spritzte es an mir vorbei bis zum Herzmonitor. Jaaaa das könnt ihr mir glauben, das waren gute 2 Meter, den das Kindspech oder auch Mekonium( der 1. Stuhlgang), schafft. Meine Zimmernachbarin und ich mussten das erste Mal seit der Geburt wirklich laut loslachen.

Umso älter der kleine Prinz wurde um so schneller wuchsen die Windelgrößen und auch die Überraschung, wie viel eigentlich da rein passt oder passen muss.

Die Nieren des Prinzen produzierten unglaublich viel und ab der 12. Woche mussten wir ihm nachts eigentlich 2 Windeln drum machen. Nur so konnte er morgens mit trockenen Klamotten aufwachen, es sei denn er legte sich wieder so merkwürdig hin. Machen das eure Kids auch? Auf den Knien also so total unbequem. Durch diese lustige Schlafposition bildete sich immer eine kleine unsichtbare Lücke durch die wieder etwas Flüssigkeit durchdringen konnte.

Mit den Monaten perfektionierte man ja gewisse Routinen wie das Windeln wechseln oder Verhindern dass etwas durchgeht. Zeiten als der Stuhlgang bis zum Hals ging sind zum Glück auch lange vorbei. Das Wickeln war immer eine tolle Angelegenheit, da der Prinz lange ohne Windel strampeln konnte und ich ihn dann massierte. Besonders die Fußmassage liebt er bis heute. Ich hatte ihm auch ein tolles Stoffmobile( Danke meine liebe Schirmii) über die Wickelkommode gehangen und er quietschte vor Vergnügen.

Irgendwann holten wir ein Töpfchen.

Ich fand das eigentlich blöd, denn wieso daran gewöhnen um dann wieder umzugewöhnen, um auf eine Toilette zu gehen aber mein Mann wollte es probieren. Also stellten wir das Teil ins Wohnzimmer. Der Prinz inspizierte es und setzte sich drauf und thronte wie ein kleiner König und lachte sich krumm. Er hatte natürlich eine Windel drum. Irgendwann merkte er, dass das total langweilig ist und fing an mit seinen Baggern in das Töpfchen zu baggern. Er hat eine unglaubliche Phantasie und das Töpfchen wurde rege benutzt nur nicht für das, wozu es gekauft wurde. Inzwischen steht es im Keller. (Zum Glück)

Mit knapp 2 Jahren wollte der Prinz immer auf die Toilette gesetzt werden. Ich denke, da er fast immer dabei war, wenn ich auf die Toilette musste, überlegte er sich, dass das wohl ein schöner Ort zum Verweilen wäre. Er machte natürlich nie Pipi sondern wollte mit dem Wasser spielen oder Toilettenpapier ertränken.Pampers-Baby-Dry-NEW

Mit 2,5 hatte er nochmal diese Phase und machte auch Pipi. Er thematisierte sehr vehement, dass er keine Windel mehr will.

Aber wenn ich ihm die Windel abnahm wollte er sie nach dem Toilettengang doch wieder. In der Kita wollte niemand etwas davon wissen und so hatte er dort immer eine Windel an. Überraschenderweise schaffte er es wohl mal, die Windel zur Seite zu schieben um Pipi zu machen. Phantasievoll sagte ich schon oder?

Nun ist er 3 Jahre alt und will mit der Toilette an sich rein gar nichts zu tun haben aber ohne Windel sein mag er ab und an und stellt sich dann auch mal vors Bett und entledigt sich. Im ersten Moment bin ich immer etwas geschockt aber seine Freude darüber, dass er jetzt selber Pipi im Stehen gemacht hat überwiegt und ich erkläre ihm dann, dass er zur Toilette gehen soll.

Aber er mag seine Windel. Manchmal glaube ich es ist wie eine 2 Haut für ihn, da er seit 3 Jahren nichts anderes kennt.

Pampers_M6_Baby-Dry_Windelgrafik_WerbungZum Glück haben wir für uns die perfekte Windel gefunden. Die Pampers Baby-Dry begleitet uns schon sehr lange und auch wenn wir sie sicherlich bald nicht mehr benötigen, bin ich sehr froh, dass er und auch wir so einen zuverlässigen Pipischutz haben. Besonders Nachts wollte ich, dass er aufgrund seiner Überproduktion besonders gut geschützt ist und da Pampers ja auch immer sehr bestrebt ist, die Kleinen und uns Eltern glücklich zu machen, haben Sie eine neue „Baby Dry“ entwickelt und auf den Markt gebracht. Die drei absorbierenden Kanäle der neuen Pampers Baby-Dry sorgen für bis zu 12 Stunden Trockenheit und einen besseren Sitz der Windel.

Unsere Größe 6+ ist ab Oktober im Handel erhältlich und ich bin total gespannt, was der Prinz sagt und wie es sich morgens anfühlt. Sie wird uns jedenfalls bis zur völligen Windelfrei-Zeit begleiten. Wie lange es noch dauern wird, bis der Prinz nur noch auf Toilette geht und auf seine geliebte Windel verzichtet, weiss ich nicht aber ehrlich gesagt, werde ich hier nichts forcieren oder erzwingen.

Der Prinz zeigt sehr deutlich was er möchte und was nicht und ich glaube dieser nächste große Schritt wird total stressfrei an uns vorüber gehen und mal ehrlich, man vermisst dann wahrscheinlich auch die Routinen und die Intimität beim Wickeln denn wir haben viele tolle Momente beim Wickeln erlebt.

Heute ist es schon fast ein Sport ihm die Windel ordentlich anzuziehen. Er ist natürlich viel mobiler und will immer stehen.

Zum Glück können wir Mamas auch das perfektionieren- So wie eigentlich alles, was unsere Kinder betrifft oder?

Habt ihr auch eine Windel die ihr bevorzugt? Was war denn das Witzigste, das ihr beim Wickeln erlebt habt? Wann waren denn eure Kleinen Windelfrei? Ich möchte irgendwie alles richtig machen und dennoch habe ich viele Fragen im Kopf und ich freue mich von euren Erfahrungen zu hören.

Johnny´s Papablog hat sich die neuen Windeln sogar angeschaut und ebenfalls drüber geschrieben.

Weitere Informationen zur neuen Windelinnovation von Pampers könnt ihr euch hier anschauen.

Pampers Baby-Dry Windelinnovation

Habt ein schönes We

Eure Glucke

 

Teilen
Reisen

Die 10 schlimmsten Reisepannen

5. Februar 2016
Blogparade - Reisepannen

Reisepannen eine Blogparade von Geckofootsteps Bildrechte liegen bei Geckofootsteps

 

 

 

 

 

 

 

Ich liebe das Reisen. Andere Welten, Kulturen und Sprachen kennenzulernen ist ein unglaublicher Luxus, den ich sehr sehr geniesse und für den ich dankbar bin.

So schön das Reisen ist, so unglaublich oft passieren auch kleinere und größere Reisepannen. Heute krame ich mal ganz ganz tief und erzähle euch von meinen 10 größten Reisepannen. Continue Reading

Teilen
Ich die Glucke

Heute vor einem Jahr

29. Dezember 2015

Gluckeundso-logo-300X250

Heute vor einem Jahr, ging mein Blog online.

Heute vor einem Jahr, setzte ich tatsächlich meine verrückte Idee um und drückte auf Online gehen.

Heute vor einem Jahr, wusste ich absolut nicht, was ich da tue und wie lange mein Blog existieren würde.

Heute vor einem Jahr, fing ich mit meinem Blog an, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Heute vor einem Jahr, hatte ich große Gefühle in alle Richtungen.

Heute ein Jahr später, feiert mein Blog seinen 1. Geburtstag und auch ich feiere, denn der Blog gehört zu mir und hat soviel in mir verändert.

Es ist einfach Liebe.

Eine besondere Liebe. Sie macht süchtig. Ich habe viel erlebt in diesem Jahr. Ich gebe es ehrlich zu, ich habe mir, wie jeder andere Leser gewünscht, gelesen zu werde . Ich habe mir Erfolg gewünscht. Er ist für mich eingetreten. Für jeden ist Erfolg etwas anderes. Für mich ist Erfolg schon eingetreten, wenn eine Person immer wieder bei mir vorbeischaut und alles verschlingt, was ich schreibe. Es gibt Sie, diese Personen und ja es sind mehr als nur eine. 

Der größte Erfolg, für mich war die Lesung von meinem Text, für das #1000Tode- Projekt bei der Frankfurter Buchmesse. Wer mich Feigling kennt, hätte wohl nicht gedacht, dass ich das durchziehe. Ich dachte es ja selbst nicht. Mein Blog lässt mich wachsen in meinen Fähigkeiten und meinem Selbstvertrauen. Das Jahr war wirklich aufregend. Ich wurde beschimpft, belächelt und beleidigt. Ich habe aber auch begeistert und wurde bejubelt. Ich habe Fehler gemacht und teilweise den falschen Menschen vertraut. Ich stoße immer wieder auf Unverständnis im Umfeld und verteidige mich und meine Liebe. Es gibt immer Aufs und Abs und es fühlt sich manchmal an wie eine Telenovela. 

Mein Blog hat mich Menschen kennenlernen lassen, die ich nicht mehr missen möchte. Es gibt so unglaublich viele Geschichten, Gesichter und Charaktere und durch das Bloggen, bin ich in eine neue Welt eingetaucht.

ich sagte ja schon nach einem halben Jahr, das ich weitermache und jetzt sage ich es wieder. Ich bleibe noch eine Weile. Ich möchte noch einiges ausprobieren und Geschichten habe ich genug zu erzählen. Das Leben bietet immer Stoff für einen Blog.

Weil es mein 1. Blogggeburtstag ist, dürft ihr die Kerze auspusten und habt einen Wunsch frei. Einen Wunsch der mir sagt, worüber ich schreiben soll. Ein Rezept? Das Leben? Die Liebe? Soll ich ein Produkt testen? Was ihr wollt. Unter #euerWunschistmirBefehl gibt es eine neue Rubrik, wenn ihr Sie denn wollt. Schreibt mir hier oder unter herz@gluckeundso.de, bei Facebook oder oder. Ich freue mich auf eure Wünsche.

Ihr vielen tollen Leser und auch Bloggerkollegen und Freundinnen. Mit euch hat mein Blog viel erlebt. Ohne euch, wäre er vielleicht schon gar nicht mehr da. Ich DANKE euch und hoffe auch, das mein Geburtstagsmonat euch viel Freude gemacht hat. Ich wünsche euch tolle letzte Tage, dieses wundervollen Jahres und umarme euch ganz fest.

Sind wird doch gemeinsam gespannt, wie es weiter geht oder?

Hier gehts auf jeden Fall schon morgen weiter. 

Eure Glucke

 

Teilen
Ich und So

Erinnerungen sind das Leben

14. November 2015
Erinnerungen

Pixabay.com

Meine erste Erinnerung an mein Leben ist eine ganz wunderbare. Sie zaubert mir immer ein Lächeln auf mein Gesicht, da Sie meine kleine Schwester und mich beim albern zeigt. Die Freude, die wir zwei verspürten kann ich noch heute fühlen.

Erinnerungen sind etwas so bedeutendes für mich. Immer wenn ich gestresst bin oder traurig dann erinnere ich mich an etwas schönes aus meinem Leben. Es funktioniert immer. Continue Reading

Teilen

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close