Montagspost

Auf einmal erwartet man Zwillinge

26. September 2016

montagspost_keins-bestellt-2-bekommenGuten Morgen ihr Lieben,

was für ein sonniges und aufregendes Wochenende. Wir hatten lieben Besuch, haben ordentlich geschlemmt und ein impulsiver Beitrag meinerseits hat viel Aufregung gebracht-das ist einfach nix für mein Herz…aber ich bin hier und es ist Montag. Wir sind in der letzten Septemberwoche und der Herbst ist da.

Lange habe ich auf meinen heutigen Gast gewartet denn schon vor einigen Monaten wollte ich Sie für meine Montagspost begeistern aber das Leben schlägt eben immer zu und ist auch immer wichtiger. Umso schöner ist es, das Ela nun doch noch Zeit hatte und meine Fragen beantworten konnte.

ich mag Sie, ihren Blog und ihre Art einfach sehr gerne und wir sind uns auch in vielen Dingen, besonders auf emotionaler Ebene sehr ähnlich. Ihre Geschichte bewegt mich immer wieder und Sie ist eine der Zwillingsmamas in meiner Filterbubble, die man gar nicht oft genug hervorheben kann. Also Bühne frei für

Keins bestellt, 2 Bekommen!!!

Continue Reading

Ich und So

Vom Tellerwäscher zum Blogger-the german Dream

24. September 2016

blogger-german-dream
Schon sehr sehr lange halte ich meine große Klappe und lasse Beiträge in meiner Filterbubble fast unkommentiert an mir vorbei ziehen. Zu oft bin ich selber in anscheinend jede Elternblogger-Ehrencodex-BlablaBlub-Falle getappt. Oft lohnt es nicht oder ich nehme es mir zu sehr zu Herzen oder der Mehrwert für meine Nichtbloggenden LeserInnen ist nicht gegeben.

Aber und ihr wusstet schon, das jetzt ein Aber kommt, richtig?

Aber heute habe ich gute Laune, etwas Zeit und es brennt mir auf der Seele und was raus muss muss raus also los gehts.

Ich blogge nun fast 2 Jahre und finde es immer noch spannend, mega cool und freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn ein Beitrag gut angenommen wird. Für mich ist Bloggen nach wie vor Leidenschaft und ein Lebensgefühl.

Ich beobachte seit bestimmt 9 Monaten einen Trend in Deutschland. Continue Reading

Ich die Glucke

Ich steh zu mir-eine besondere Auswertung

23. September 2016

Guten Morgen Zusammen,

ich hab ja schon einige Blogparaden eröffnet aber keine fand so viel Anklang wie Ich steh zu mir-Schoko und Vanille. Es geht um Schönheit. Was finden wir schön? Was wird als allgemeingültig Schön empfunden? Wieso wird so ein Trara darum gemacht?

Viele viele Fragen trieben mich um. Zu sich stehen, war das was ich selber für mich möchte-uneingeschränkt. Utopisch?

Nein ich denke nicht aber es ist ein langer, steiniger Weg bis man völlig im Reinen mit sich und seinem Körper und seiner eigenen Schönheit ist. Was schön ist und was ich als schön empfinde sind völlig unterschiedliche Dinge.

Dieses Individuelle ist das, das so vielen Menschen immer Angst bereitet. Individuell heisst anders, heisst abweichend von der Norm, abweichend von dem Normalen, abweichend von dem allgemein Gültigen.

Schönheit und der Umgang mit diesem Wort sollte frei für jeden sein. Keine Tabus und keine blöden Ideale, die irgendjemand mal für die eine Wahrheit verkauft hat.

Individuell ist kompliziert, ich weiss aber es ist gut- denn nur so können wir aus Schubladen ausbrechen und Themen offen ansprechen ohne immer dafür aus irgendeiner Ecke gerügt zu werden.

Einige meiner wunderbaren Bloggerkolleginnen haben sich jeder auf ihre Weise meiner Parade angenommen. Daraus entstanden sind so vielfältige Beiträge, dass ich diese nicht einfach so zusammenfassen konnte. Es wäre immer etwas verloren gegangen. Sichtweisen interpretiert auch jeder anders und ihr sollt die Möglichkeit haben, jeden einzelnen Text für euch zu nutzen, wie ihr ihn zu einer bestimmten Zeit eben benötigt.

Deswegen habe ich mich hingesetzt und für euch ein E-Book als pdf zusammengestellt und auch noch ein ePub. Beides könnt ihr kostenlos downloaden und euch immer wieder vorkramen, wenn ihr an euch zweifelt. Wenn ihr unzufrieden seid und denkt ihr seid total blöd, so wie ihr seid.

Denn das haben alle Texte gemeinsam. Die Autorinnen haben in sich hinein geschaut und gezeigt-wie toll jede von Ihnen ist-trotz Fehler, Makel oder Unsicherheiten.

Denn Schönheit bestimmt nicht irgendjemand.

Schönheit ist da und man muss nur manchmal etwas mehr danach suchen, da sich eigene Unsicherheiten über darüber packen.

Ich steh zu mir war und ist für mich ein voller Erfolg, denn ich bin inspiriert, reflektiere und vertraue mir noch mehr selbst.

Wir sind toll und schön wie wir sind.

Ich danke meinen tollen Kolleginnen für ihre Texte und wünsche euch viel Spass mit dem Ebook.

Eure Glucke

 

Ich steh zu mir- ePub
Ich steh zu Mir-Zusammenfassung
Ich die Glucke

Frei mit Drei Teil 6-Die Autonomie zeigt ein neues Gesicht

21. September 2016

freimitdrei_autonomieDa dachte ich meine Serie neigt sich dem Ende zu und zack wird eine neue Phase so unerträglich, dass ich einfach darüber berichten muss um vielleicht auch Tipps zu bekommen, wie ich bzw. wir besser damit umgehen können.

Aber ganz von vorne.

Autonomiephase kennen alle Eltern oder?

Die einen streifen Sie nur und die Anderen erleben die Hölle auf Erden und ich spreche da von allen Seiten.

Die Kinder erleben eine unglaubliche wichtige Phase und die Eltern müssen zwangsläufig da mit durch, Das kann hier und da schon mal zu extremen Reaktionen führen und Tränen auf beiden Seiten sind vorprogrammiert.

Bis jetzt konnten wir uns mit der Wut, dem Zetern und Weinen ganz gut arrangieren. Das Mantra, das alles nur eine Phase ist, hilft mir wirklich immer.

Bin ich gut drauf, sitze ich das mit einer Arschbacke ab wenn der Prinz neue Synapsen bildet.

Das was aber seit ca. 3 Wochen hier passiert, bringt selbst meinen sehr rationalen Mann aus der Spur. Der Prinz ist wütend auf einen von uns und das sehr explizit. Meistens auf meinen Mann.

„Ich möchte ein Eis.“ Der Papa will ihm eins holen. „Nein, das macht die Mama.“

Klingt jetzt harmlos aber das geht so weit, das mein Mann, der neben ihm am Esstisch sitzt, sich woanders hinsetzen soll. Ihn nicht anschauen soll. Ihm nicht helfen soll und ihm nichts geben soll.

Schaut einer von uns komisch oder falsch oder reagiert komisch oder falsch, dann kommt es zu einem wirklich schlimmen Anfall von Trauer, Wut und Unverständnis.

Ich unterstütze meinen Mann und unterstütze den Prinzen. Ich weiss nicht mehr in welche Richtung ich laufen muss. Wie geht man damit um? Woher weiss ich ob es zur Autonomie gehört oder er wirklich böse auf einen von uns ist, weil wir ihm unrecht getan haben? Ich male mir immer die schlimmsten Szenarien aus. Ist es eine Grundabneigung gegen Männer? Ist ihm was zugestoßen?

Der Papa und er waren immer ein Team. Sie gehören einfach zusammen.

Diese Liebe ist magisch und ich schaue den Beiden so gerne beim Spaß haben zu und jetzt ist alles irgendwie sehr schwierig.

Es verursacht Streit auf allen Ebenen und raubt Kräfte, die wir doch brauchen um gemeinsam durch diese Phase zu gelangen.

ich vermute es ist ein Austesten des Gegeneinander Ausspielens. Wer gibt mir mehr Freiräume? Wer gibt mir mehr Spielraum? Wer ist inkonsequenter?

Wer ist der Good Cop und wer der Bad Cop?

All diese Fragen stellt er sich sicherlich auch wenn ich es eben nicht weiss, da ich nicht in seinem Kopf bin. Da mein Mann und ich sowieso in einigen Erziehungsfragen anders denken sind wir ja das gefundene Fressen für diese Phase.

Herrje… es ist echt manchmal unerträglich. Mein Mann tut mir dann leid obwohl er weiss, dass er nicht explizit gemeint ist aber ich bin viel emotionaler. Der Prinz tut mir leid, da er soviel verarbeiten muss Ich will jeden schützen aber eigentlich mache ich es dann wahrscheinlich viel viel schlimmer.

Meine eigenen Gedankengänge sind wahrscheinlich viel zu kompliziert um ein klares Bild zu haben.

Die übliche Autonomie und sonstigen Wutanfälle sind wirklich ein Witz dagegen. Jedenfalls für mich und ich bin echt gespannt, wie das bei euch abläuft und wie ihr das hinbekommen habt, dass alle halbwegs zufrieden aus so einer Situation wieder rausgehen.

Ganze Tage werden davon geleitet und alle gehen unzufrieden ins Bett, da alle kaputt von den Kämpfen sind. Wie lange geht das und wann wird es besser und was weiss mein Kind nach dieser Phase?Ich will dazu keine Fachbücher lesen sondern gerne von euch etwas dazu wissen.

Helft uns, helft dem Prinzen.

Eure Glucke

 

Gastbeiträge

Die Sache mit dem Essen und Kleinkindern-Kolumne

19. September 2016

NicoleLogo_Essen

Guten Morgen,

es ist Montag und somit eine neue Woche, die vorletzte im September und die erste richtige im Herbst. Alles ändert sich. Das Wetter, die Stimmung, das Klamotten und auch das Essen. Wir essen wieder schwerer, herzhafter und vor allem wärmer.

Essen und Kleinkinder ist so ein spezielles Thema für sich. Ganze Blogparaden gab es schon dazu. Zig Bücher, die sich mit dem Phänomen Essensaufnahme bei Kindern beschäftigen.

Stillen war bei uns sehr problematisch aus vielen Gründen und ich hätte es sooooooooo gerne geschafft. Das Essen danach hat zum Glück bis jetzt total reibungslos funktioniert. Der Prinz ist ein exzellenter Esser, der neugierig und mit Genuss alles in sich reinschaufelt, das nicht schon vorher in meinem Mund gelandet ist.

Leider ist das aber nicht bei allen Kindern so. Eigentlich ist es sogar bei den Meisten in meinem Umfeld so, dass die Kinder problematische Esser sind. Viele Eltern sind oft verzweifelt. Sie versuchen alle Tricks um ihre Kleinen zum Essen zu bewegen und vor allem dazu zu bewegen Obst & Gemüse zu essen und nicht nur trockene Nudeln und andere Teigwaren.

Ich hab wohl gut reden, wenn ich total entspannt sage, Kinder nehmen sich das was Sie brauchen, da der Prinz das definitiv tut.

Wie es Nicole mit ihrer Mausi ergeht, erzählt Sie euch jetzt in ihrer Kolumne. Continue Reading

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close