Ich und So

Wirkungsvoll & nachhaltig-Teil 3-Die Menstruationstasse

25. Mai 2017
Wirkungsvoll-Menstruationstasse

Dieser Beitrag beinhaltet eine Verlosung und ist ganz genau genommen somit auch Werbung.

Seit der Prinz da ist und wir irgendwie automatisiert Wegwerfwindeln genutzt haben,

war ich genervt von den Massen an Müll, die wir produzieren.

Wir haben immer Müll getrennt und versucht so wenig wie möglich Lebensmittel wegzuschmeissen aber wir haben nie wirklich darauf geachtet, wieviel Plastik wir verwenden und wie wenig wir die Ressourcen nutzen, die um uns rum sind.

Bereits im letzten Jahr habe ich verstärkt darüber nachgelesen, was wir ändern können, wie wir es ändern können und was es für unglaubliche Möglichkeiten gibt. Wir haben vieles über Monate hinweg getestet und ausprobiert, denn wir sind ehrlich, wir sind keine „Ultras“ auf dem Gebiet.

Wir sind weder 100% no plastic oder 100% nachhaltig aber diese Blogreihe, dient auch nicht dazu, den Finger zu erheben und zu sagen: Ihr müsst alle nachhaltiger leben oder ätschibätschi schaut mal, wie Öko wir sind, denn das sind wir nicht.

Wir bzw. ich habe einfach entschieden weniger Plastik zu produzieren, mehr die Natur zu nutzen und auch mehr auf die Kräfte der Natur zu vertrauen.

Mein angesammeltes Wissen und den Prozess der Experimente, sowie meine Rezepte und Tipps, die wirklich für uns super funktionieren, möchte ich euch nun in regelmäßigen Abständen weitergeben.

Teil 1 startete mit meinem selbstgemachten Geschirrspülreiniger.

In Teil 2 ging es um meine selbstgemachte Deocreme, die ich über alles schätze und nicht mehr missen möchte.

Heute sind wir bereits bei Teil 3 und ich habe mir Verstärkung geholt. Die liebe Ella von Herzkindmama ist nicht „nur“ Elternbloggerin sondern will sich auch einem nachhaltigeren Leben widmen und hat ein Spezialgebiet. Darüber erzählt Sie euch nun ein wenig.

Menstruationstasse nachhaltig unkompliziert Menstruations Cup MonthlyCup menstrual cup

„In meinen jungen Jahren habe ich mich jeden Monat mit verschiedenen Größen von Tampons herum geschlagen. Da ich ein „Taschengeld-Gehalt“ bekam, musste ich mir meine Körperpflege und auch die Monatshygiene-Produkte selbst kaufen und habe doch ziemlich geärgert: Hätte ich als Junge mehr Geld zur Verfügung gehabt? Da war der Menstruations Cup für mich in vielerlei Hinsicht eine tolle Sache, auch wenn der Umwelt-Gedanke bei mir erst später kam.

Nach der Geburt meiner zweiten Tochter musste ich die Kappe das erste mal ersetzen und war erstaunt über den mittlerweile viel größeren Markt für dieses damalige „Nischen-Produkt“. Eine Nische in der ich mich sehr wohl fühlte und in der ich etwas bewirken wollte. Auch im Hinblick darauf, dass meine beiden Töchter eines Tages vor den gleichen Problemen stehen werden wie ich.“
Herzkindmama-EllaElla, Herzkindmama

Menstruationstasse – nachhaltig & hygienisch

Der Begriff „Menstruationstasse“ löst bei dir Ekel aus? Zugegeben: Das Wort ist nicht besonders schön. Darum sage ich auch lieber (Menstruations)-Kappe oder Cup (v. engl. „menstrual cup“). Ein kleines, biegsames Glöckchen – so groß wie drei Tampons. Es hält aber auch so viel Flüssigkeit wie drei Tampons und passt sich optimal dem Körper an. Dennoch haben viele Frauen Bedenken: Ist das auch hygienisch? Ist die Verwendung nicht zu kompliziert?

Menstruationstasse – Kleine Umstellung, große Wirkung!

Du weißt, dass Tampons und Binden eine Menge Müll produzieren. Dir ist wahrscheinlich auch bewusst, dass eine Menstruationskappe auf Dauer gutes Geld spart. Aber du bist dir nicht sicher, ob das auch hygienisch ist und ob „Frau“ dieses Ding stressfrei einsetzen und entfernen kann? Im Gegensatz zu Binden und Tampons, können sich auf dem Material der Kappe keine Bakterien vermehren. Ähnlich wie ein Diaphragma oder eine Verhütungskappe, wird auch die Menstruationskappe gereinigt. Das Einsetzen ist einfach eine Frage der Übung.

Einfach Einsetzen und Entfernen?

Zum Einsetzten wird die Kappe gefaltet, zusammengedrückt und in die Scheide eingeführt. Dort öffnet sie sich und saugt sich leicht an. Dann hat „Frau“ (bei einer normalen Blutung) 12 Stunden Ruhe. Erst nach diesem Zeitraum muss die Menstruationstasse wieder entfernt werden. Aber auch als Frau mit einer starken Blutung, fährst du mit der Kappe 3 x besser, als mit der stärksten Tampon-Größe. Beim Entfernen hilft es ein wenig zu pressen, wie unter der Geburt. Dann wird das Ende der Kappe mit zwei Fingern zusammen gedrückt. Dadurch wird der leichte Unterdruck gelöst.

Reinigen – Daheim & „On the Road“?

Zu Hause ist das Auswaschen im Waschbecken kein Problem. Unterwegs muss (auf Grund der 12-Stunden-Regel), eher selten geleert werden. Bei Frauen mit einer starken Blutung, kann es an wenigen Tagen doch notwendig werden: Falls du zu diesen Frauen gehörst, kannst du die Kappe auf einem öffentlichen WC einfach außen mit einem Stück Toilettenpapier abwischen. Das Wichtigste ist, dass die Hände sauber sind. Ansonsten befindet sich nichts auf der Kappe, was nicht schon vorher im Körper war.

Verschiedene Größen?

Da manche Frauen von „der Norm“ abweichen, gibt es bei MonthlyCup eine Größengarantie. Diese greift noch innerhalb von sechs Monaten, falls die empfohlene und gewählte Größe nicht passen sollte. Viele Frauen können auch unterschiedliche Größen problemlos tragen und wählen beispielsweise an den schwächeren Tagen eine kleine Größe und an den stärkeren die Große.Logo-Herzkindmama

Du möchtest MonthlyCup gewinnen?

Ella ist so lieb und stellt eine MonthlyCup zur Verfügung. Was Du dafür tun musst:

  • Hinterlasse einen Kommentar und verrate doch kurz, warum du Binden und Tampons hinter dir lassen willst?
  • Du hast eine gültige Lieferadresse in Deutschland und bist mindestens 18 Jahre jung
  • Für das Teilen dieses Beitrages sind wir euch sehr dankbar
  • auch Herzkindmama freut sich über ein Like ihrer Facebookseite
  • Der Rechtsweg sowie eine Barauszahlung sind ausgeschlossen
  • Teilnahmeschluss ist der 02.06.2017 20Uhr
  • Facebook oder sonstige soziale Netzwerke stehen in keinerlei Verbindung zu diesem Gewinnspiel
  • verantwortlich ist ausschließlich Glucke und So
  • Der/die  Gewinner/in wird von mir per Mail und unter dem Beitrag informiert und meldet sich bitte innerhalb von 4 Werktagen mit seiner/ihrer Adresse zurück
  • diese gebe ich an Ella weiter um die Menstruationstasse versenden zu können.

Ich wollte die Tasse schon ewig probieren aber da kam dann etwas wunderbares dazwischen aber nächstes Jahr dann. Erzählt mir von euren Erfahrungen oder auch Fragen. Ich wünsche euch einen schönen Feiertag und wir lesen uns wieder.

Eure Glucke

*die Fotos von Ella und ihrem Blog hat Sie mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Die Urheberrechte liegen bei Ihr.

Die Verlosung ist beendet und gewonnen hat Julia von die Gute Kinderstube. Herzlichen Glückwunsch und bitte sende mir deine Adresse. Für alle Anderen. Es läuft noch eine Verlosung also hüpft mal rüber zu Bakabu.

You Might Also Like

14 Comments

  • Reply DIY-Body Peeling und Einhorn-Bade-Jellies ~ Glucke und So 10. November 2017 at 9:54

    […] Ich suche ja immer nach Verwendungsmöglichkeiten für alle möglichen Dinge. Sei es die Orangenschale oder Klopapierrollen. Ich versuche so gut es geht, nützliche Dinge zu produzieren.Aus diesem Grund kam ich vor Monaten auf meine Reihe wirkungsvoll & nachhaltig. […]

  • Reply Nicole 2. Juni 2017 at 21:26

    Hallo,

    Ich bin sehr unzufrieden mit Tampons, einfach weil ich auch immer so häufig wechseln muss und deshalb zum einen sehr eingeschränkt bin und zum anderen sehr viel Müll produziere.
    Deshalb würde ich mich sehr über einen Gewinn und die neuen Möglichkeiten, die sich damit ergeben, freuen.

    Viele Grüße
    Nicole

  • Reply Julia 29. Mai 2017 at 11:47

    Ich gebe zu, ich bin schon Kappen-Nutzerin, würde allerdings so gerne genau diese auch ausprobieren, da ich mit meiner noch nicht 100% zufrieden bin. Ich hoffe, das disqualifiziert mich nicht für das Gewinnspiel. Ich will auf jeden Fall keine Tampons mehr benutzen, weil ich sie a) schon immer unangenehm fand und b) es so viel mehr Müll und Aufwand ist.
    Schon jetzt kann ich mir nicht mehr vorstellen, zurückzuwechseln.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Reply Jaja 28. Mai 2017 at 22:30

    Seit ich mir einen Kupferperlenball einsetzen lassen habe, da ich hormonelle Verhütungsmittel nicht vertrage, ist meine Regel wieder so stark, dass an den schlimmsten Tagen die Binden immer nach kürzester Zeit kurz vorm Auslaufen sind und ich quasi nirgendwo mehr hingehen kann ohne mich direkt nach der nächsten Toilette umzusehen. Tampons kommen deshalb leider auch nicht bzw fast noch weniger in Frage, und da wäre es optimal, Mal diese letzte Möglichkeit des Menstruationscups auszuprobieren.
    Finde es gut, dass du über solche Themen schreibst, weil sie viel zu oft totgeschwiegen werden!

  • Reply Anita Wodtke 28. Mai 2017 at 13:59

    Ich mag die ganzen wegwerf- Hygieneartikel nicht und würde gerne die Alternativen austesten. Vielen Dank für die tolle Gewinnchance.

  • Reply Lisa 27. Mai 2017 at 15:58

    Ich würde gerne einen Cup gewinnen, da ich leider solch starke Blutungen habe, dass ich bei Tampons und Co. permanent am wechseln bin. Das ist nicht nur nervig, sondern produziert extrem viel Müll, welchen ich in Zukunft vermeiden möchte.
    So tut man etwas für die Umwelt und den Geldbeutel, da die Cups ja schnell und einfach gereinigt werden können! Und der unhygienische Müll kann aus dem Badezimmer verbannt werden!
    Ich würde mich wahnsinnig über den Gewinn freuen und wünsche allen Teilnehmerinnen viel Glück! ☀️

  • Reply Claudia 26. Mai 2017 at 23:06

    Moin,
    bisher konnte ich mir einen Cup nicht vorstellen. Aber da der Wunsch, den ganzen Müll zu vermeiden, immer stärker wird, wäre der gewinn natürlich echt klasse. Damit dann auch die letzte Ausrede weg ist…

    Liebe Grüße

    Claudia

    • Reply Ella 27. Mai 2017 at 18:02

      Liebe Claudia,

      ja leider haben immer noch viele Frauen Berührungs-Ängste und viele können sich nicht vorstellen, dass sie den Cup während des Tragens wirklich nicht spüren. Ich erkläre das gerne so: Der Cup ist flexibel und er bewegt sich mit den natürlichen Körperbewegungen. Es gibt sogar einige Frauen, die Tampons unangenehm gespürt haben, den Cup aber nicht. Auch an den leichten Tagen, wenn die Blutung noch garnicht so richtig da ist, ist ein Cup immer angenehmer, als ein Tampon. Denn ein Tampon ist ja bevor es etwas aufgesaut hat, starr und unbeweglich. Leider wurden die Cups immer vermehrt mit dem Umwelt-Gedanken beworben. Für mich steht aber wirklich der Tragekomfort an erster Stelle und dass ich einige Sorgen weniger habe wie: Das regelmäßige Nachkaufen von Tampons oder wann ich wieder die nächste Toilette aufsuchen kann.

      Liebe Grüße,
      Ella

  • Reply Svenja 26. Mai 2017 at 18:29

    Ich habe vor ein paar Monaten schon den Schritt gemacht und bin auf den Cup umgestiegen und würde nicht mehr umsteigen wollen! Aber da nun die Sammel-Leidenschaft anfängt und der MonthlyCup zu mir passt, Würde ich mich sehr über den Gewinn freuen 🙂

  • Reply Evi 26. Mai 2017 at 11:18

    Tampons tun seit der Geburt unheimlich weh und Binden sind das notwendige Übel um die Unterhosen halbwegs sauber zu halten. Daher wär so ein Cup es wert getestet und behalten zu werden.

  • Reply Vali 26. Mai 2017 at 10:08

    Wegen den riesigen Müllbergen, dem besseren Gefühl, des hygienischen Aspekts, wegen den Kosten, … eigentlich wegen allen guten Gründen die es so gibt für die Cups 😉

  • Reply Anke 26. Mai 2017 at 8:14

    Die verschiedenen Tampongrößen in ausreichender Zahl zu Hause haben zu müssen, ist schon blöd.
    Mein erster Versuch mit einer Menstruationszyklus hat mich nicht zu 100% überzeugt, so dass ich wieder zu Tampons zurückgekehrt bin.

  • Reply Karin 25. Mai 2017 at 15:49

    Weil ich mich mit Tampon und Binden nie richtig wohl fühle und auch den Müll reduziren möchte.

    LG

    Karin

  • Reply Frauke 25. Mai 2017 at 8:18

    Oh, so eine Menstruationstasse, eh, -Kappe (klingt wirklich besser) steht auf meinem Plan für die Zeit, wenn das wieder dran ist. Noch ist dank des Stillens Ruhe.
    Ich bin auch noch auf dem Weg, den ganzen Plastikmüll zu reduzieren – das wird ein weiterer Schritt sein. So würde ich sehr gerne gewinnen!

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das:

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen