Reisen

Wir und ein Hippie im Feldberger Hof

26. Mai 2019

Wir und ein Hippie im Feldberger HofEinen Tag nach der legendären Blogfamilia, packten wir erneut die Koffer und machten uns auf den Weg in den wunderschönen Hochschwarzwald.

Genauer gesagt ging es hoch hinaus auf den Feldberg zum Feldberger Hof.

Der Feldberger Hof gehört zur Gruppe der Familotel und auch wenn wir normalerweise lieber Selbstversorger sind, hatten wir den Wunsch mal nicht zu Kochen.

Wir waren bereits in einigen Familienhotels und die Kinder hatten dort immer jede Menge Spaß. Unser letzter Ausflug in ein Familotel war leider etwas vom schlechten Essen getrübt aber die Bewertungen und Bilder vom Feldberger Hof sahen sensationell aus und so fuhren wir die knapp 2,5 Stunden und wurden herzlichst empfangen.

Feldberger Hof Familotel EingangWir hatten vorab eine schriftliche Anfrage gestellt, da wir immer Zimmer benötigen, die 2 Doppelbetten haben, da unsere Kinder nicht in Hochbetten schlafen.

Der Feldberger Hof schickte uns mehrere Vorschläge und wir entschieden uns für eine Wohnung 100m vom Haupthotel entfernt.

Alle unsere Wünsche wurden erfüllt und wir waren begeistert. Wir schauten direkt auf den Feldberg und hatten mega viel Platz sodass wir noch eine Familie hätten mitnehmen können.

Wir bekamen gleich beim Check in die Hochschwarzwald-Card, mit der man kostenlos einige Attraktionen in der Umgebung besuchen konnte. Ebenfalls dabei war ein Ultra All Inklusive mit Essen und Trinken rund um die Uhr und sogar Bier und Wein war inklusive.

Das Geniale am Feldberger Hof war, dass es direkt am Wald lag, was eigentlich auch logisch ist im Hochschwarzwald.

Es gab Pferde, mit denen man kostenfrei einen kleinen Spaziergang machen konnte. Es gab einen Familienkletterwald, der für Hotelgäste ebenfalls kostenfrei war. Die Fundorena, eine Indoorsporthalle war nur eine der I-Tüpfelchen an diesem Hotelkomplex. Dort gab es

  • eine synthetische Eislaufbahn,
  • einen Hochseilgarten,
  • einen Trampolinpark und Vieles mehr.

Wie ihr seht ist Langeweile hier absolut fehl am Platz und schon für diese Attraktionen ausserhalb des Feldberger Hof lohnt es sich den Feldberg zu besuchen.

Wir erkundeten erstmal bei super schlechtem Wetter unser Hotel. Wir hatten Dauerregen, Schnee und ca. 8 Grad aber in einem Familienhotel ist das Wetter sowieso wurscht, denn Indoor gibts für alle was. Das Schwimmbad stand an 1. Stelle des Prinzen und so machten wir uns auf Erkundungstour. feldberger Hof Indoor WasserspielplatzIch hatte nie zuvor einen so coolen Indoor-Wasserspielplatz gesehen und so tobten wir uns da schon stundenlang aus. Ein wunderschönes und großes Schwimmbecken, sowie einen extra Bereich für Babies ließ jeden Stress sofort abfallen. Es gab noch eine riesige Rutsche, die aber erst einige Tage später beim Prinzen für Freude sorgte.

Schwimmen macht hungrig und müde und wir stürzten uns auf das Buffet. Das Schöne mit einem fast 6-jährigen ist ja, dass er sich völlig selbständig sein Essen zusammensucht. Es gab unglaublich viel Auswahl und auch für mich Schleckermäulchen leckere kleine Desserts.feldberger hof desserts

Ein Essen mit uns Vieren bzw. mit unseren Kindern ist aber dennoch alles andere als entspannt, denn der Babyprinz hasst es zu Sitzen. Er liebt es Sachen durch die Gegend zu Schmeißen und sowieso wird Essen vollkommen überbewertet. So lecker also das Essen war, so anstrengend war es auch für uns, da wir regelrecht schlingen und nebenbei den Tisch und alles was sich darauf befand, festhalten mussten. Von der Geräuschkulisse fang ich gar nicht erst an aber Eltern sind ja robust. Hüstl.

Da unser Baby langsam kein Baby mehr ist, will es auch nicht mehr so viel Schlafen wie ein Baby. So ein Wechsel von 2 auf ein Schläfchen dauert aber und sorgt für viel Müdigkeit und Unzufriedenheit. So ging es Abends meist früh ins Bett, zog sich dann aber ewig bis der kleine Igel zur Ruhe fand.

Das war aber auch einfach alles zu spannend im Feldberger Hof.

Bereits am 2. Tag hatten wir eine Routine gefunden an welche Orte wir wann gehen und um auch mal als Erwachsener zu sitzen. Denn ja wenn das Baby sitzen doof findet dann können die Eltern auch nicht sitzen. Der Prinz hat sich aber super um sein Brüderlichen gekümmert und auch schnell andere kleine Freunde gefunden. feldberger hof indoorSpielparadiesBesonders in der Kids Fun Arena haben wir viel Zeit verbracht.

Merkwürdig war, dass der Prinz immer wieder von einem Hippie sprach, den er gesehen hatte. Wir fragten uns wirklich was er für eine Serie oder welches Buch er gesehen hatte, das er das Wort Hippie kannte und fragten auch immer mal wieder wen er denn meint aber seine Antwort war immer wieder: „Mama ey, na der Hippie.“ OK.

Zwischendurch machten wir Ausflüge in den Wald und entdeckten den Wichtelweg der direkt am Hotel beginnt und einen ca. einstündigen Spaziergang im Wald hervorbrachte. feldberger Hof Wichtelweg WaldÜberall waren kleine Wichtelstationen mit liebevoll gebauten Holzhäuschen und Wichtelfiguren. Es war magisch und der Prinz wollte die Tour fast täglich machen.

Ich war etwas gestresst, da unser Igel Hunger hatte und wir ja nicht wussten, das der Weg doch etwas länger ist. Ich landete dann noch mit meinen neuen Wanderschuhen im Moor und wurde leicht hysterisch. Mein Mann kennt das schon und meinte, das nun jedes Wildschwein weiss wo wir sind.

Als wir am 3 Tag Mittagessen gingen konnte das Geheimnis des Hippies auch endlich aufgelöst werden. Ein bunter riesiger Clown lief durch das Restaurant und blieb vor uns Stehen. Der Prinz schrie sofort: “ Siehst Du Mama das ist der Hippie.“ Alle Menschen um uns rum fingen an zu Lachen und ich erklärte ihm das das Happy ist, das Hotel-Maskottchen. Er antwortete: “ Man ey Mama seit Tagen erzähl ich Dir doch das das der Hippie ist.“Feldberger Hof Happy

Wir ließen ihn weiter Hippie sagen und alle inklusive uns mussten immer wieder herzhaft lachen.

Ganz verliebt war ich in die Babylounge des Hotels. Ein wunderschöner Raum mit Sesseln, Babywippen, Babyhängeschaukeln und einem Riesen großen Teddybär. feldberger hof BabyloungeHier konnten sich vor Allem die Stillmamas zurückziehen und bei einem leckeren Tee die Ruhe geniessen. Es war so friedlich dort und wir verbrachten viel Zeit da. Unser Igel liebte die Schaukel und wir den Teddy.

Die Räume der Kinderbetreuung konnten wir natürlich jeden Tag ab 12Uhr ebenfalls nutzen auch wenn unsere Kinder nie alleine dort geblieben wären. Das Personal war lieb, herzlich und die Räumlichkeiten schöner als in mancher Kita. Ob eine riesige Rutsche oder ein eigenes kleines Holzkarussell, hier gab es viel Liebe zum Detail und allerhand Spaß.feldberger hof Kinderbetreuung Rutsche

Direkt neben dem Hotel gab es ein Naturkundemuseum, das Haus der Natur und wir als Hotelgäste konnten jeden Tag einmal kostenfrei das Museum erkunden. Es war klein aber wirklich witzig und modern ausgestattet. So gab es einen Heissluftballon ohne Ballon in dem man hineingehen konnte und sich auf einem Bildschirm fliegend im Himmel beobachten konnte. Ebenfalls gab es 3D Vorstellungen über den Schwarzwald, sowie eine Skigondel in der man sitzen konnte. feldberger hof Haus der Natur Gondel

Wir hatten viel Spass da und konnten einiges über Landwirtschaft und die Umgebung im Hochschwarzwald lernen.

Schneller als wir schauen konnten war unser Urlaub vorbei. Wenn man von früh bis abends auf Achse ist, dann rennt die Zeit. Wir haben im Schnee gespielt, einen Fackelumzug gemacht, viel zu viel gegessen, viel Quatsch gemacht und lange nicht Alles des umfangreichen Angebots genutzt aber wir wollen wieder kommen. feldberger Hof Schnee FeldbergWir haben uns pudelwohl gefühlt, haben für unser Geld mehr bekommen als wir erwarteten und der Schwarzwald ist sowieso immer eine Reise wert.

Zum Abschied gab es sogar noch leckere Hippie- ihm Happynudeln mit Tomatensauce, die wir gleich vertilgten da der Kühlschrank zu Hause gähnend leer war.

Der Feldberger Hof hat uns und vor Allem den Kindern viel Freude bereitet und nun frage ich euch, welches Familienhotel könnt ihr uns noch empfehlen? Kennt ihr den Feldberger Hof schon?

Wir haben unsere Reise selbst bezahlt aber dieser Beitrag ist trotzdem unbezahlte Werbung, da ich einen Markennamen verwende und auf andere Seiten verlinke.

Habt es fein

Eure Glucke

Teilen

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Séverine 27. Mai 2019 at 8:29

    Liebe Dani
    Wir waren auch schon im Feldberger Hof – und waren kaum aus der Trampolinhalle zu kriegen :-))) Das Essen war toll und Copperfield auch begeistert vom Hippie äh happy, auch wenn ich persönlich ihn etwas gruselig fand…
    Liebe Grüsse
    Séverine

    • Reply Glucke 27. Mai 2019 at 20:22

      Stimmt ich hatte bei Dir was dazu gelesen… haha.. es war wirklich toll dort.
      Liebste Grüße
      Dani

    Leave a Reply