Privat

Da denkst Du noch lange dran…

20. Mai 2017

Über ein Jahr ist es her. Meine erste große Elternblogger-Konferenz. Letztes Jahr in Nürnberg. Hachz was waren wir aufgeregt. Hachz was waren wir fertig mit den Nerven.

Bisschen mehr als 1 Jahr später ist es wieder soweit. Wieder Nürnberg. Nicht mehr aufgeregt. Immer noch fertig mit den Nerven. Das war die denkst 2017

Gestartet hat alles einen Tag vorher. Die Fahrt war lang und anstrengend. Ich klopfe an einer Hotelzimmertür und die Jessi von feiersun macht mir auf. Wir umarmen uns, fangen an zu quatschen. Mir wird Schoki in die Hände gelegt und ich bin angekommen. Ich fühle mich wohl und angenommen.

Wir starten zu Kaffee und Kuchen und schnattern ohne Luft zu holen.  Als ob wir uns ständig sehen würden, obwohl es 1 Jahr her ist.

Das Wetter wird stürmischer und wir entschließen uns zurück zum Hotel zu gehen. Dort angekommen, sehe ich Severine von Mama on the Rocks, Rike von Nieselpriem, Cynthia von Mamamania und Andrea von Die Anderl. Wir gesellen uns dazu. Ich verteile Schoki und wir geniessen schöne Gespräche. Später kommen Stephan von Daddy Dahoam dazu und meine liebste Marsha von Mutter & Söhnchen und Abendessen steht auf dem Programm. 

Das Wetter hat irgendwie allen die Pläne durcheinander gebracht und aus 24 reservierten Sitzen im Restaurant wurden 10 besetzt aber ich verstand mich in bester Gesellschaft. Jette von Halbe Sachen, Sassi von Liniert kariert meiner Twitter Königin, die wunderbare Wiebke von Verflixter Alltag und Rike, Cynthia, Jessi,Marsha, ich und die süßesten Kinder der Welt versüßten mir den Abend und all die Verzweiflung und Angst der letzten Tage war wie weggeblasen.

Später gings noch ins Hotel zurück um gemütlich weiter zu quatschen. Herr Bodehase war da und viele mehr.

denkst-konferenzDer nächste Tag und somit die #denkst 2017 stand vor der Tür und viele viele Gesichter, bekannte und unbekannte flogen den ganzen Tag an mir vorbei. Sven von Zwillingswelten und Suse von Ich lebe jetzt hatten eine wunderschöne Location herausgesucht. Das Museum für Kommunikation könnte nicht passender sein. Alles war viel viel freier, luftiger und atmosphärischer als im vergangenen Jahr.

Bea von Tollabea war die Moderatorin der Veranstaltung und verursachte mir so manchen FAST-Hörsturz aber Holla die Waldfee, so will ich auch mal mit den Fingern pfeifen können. Welch eine beeindruckende Powerfrau, die gerne mal als Ur-Mutter der Elternbloggerblase betitelt wird.

Unglaublich spannende Vorträge standen bevor.

podiumsdiskussion-denkstSophie von Berlin Freckles beeindruckte mich mit ihrer sympathischen, frischen und professionellen Art. Sie sprach über das Business Bloggen aber eben auch über jede einzelne Persönlichkeit, die dahinter steht. Sie erzählte eine rundum gelungene Geschichte.  Svenja von Meine Svenja ist so ehrlich, stolz und das völlig zurecht auf ihre Leistungen. Es macht unglaublichen Spaß ihr zuzuhören. Sie ist direkt und hat total recht damit, wenn Sie sagt, die Qualität in (unserer) Bloggerszene hat sich verändert/verschlechtert. Wer sein Blog als Business sieht, muss die Arschbacken zusammen kneifen und jeden Tag arbeiten und lernen. So ist es eben, wenn man ein Business aufbauen will und das schätze ich sehr an ihr. Ihre Erfolge sind auf „ihren Mist“ gewachsen auch wenn Sie offen zugibt, dass es ohne Hilfe nicht geht. Sie nimmt Sie an und ist stolz,glücklich und dankbar dafür.

JuSu von Mama Schulze rührte mich zu Tränen mit Leseproben aus ihrem neuen Buch, das im September erscheint. Wir schnieften um die Wette und ich war tief ergriffen von ihrer ehrlichen und auch schonungslosen Geschichte zum Leben mit Multipler Sklerose.

Thea von Herz & Buch erzählte uns einiges übers Vorlesen und ihre Stimme war so bezaubernd. Von ihr könnte ich mir tausend Bücher vorlesen lassen und die gelungene Abwechslung der einzelnen Vorträge war sehr sehr erfrischend.

Mein best Papablogger-Buddy Stephan von Daddy Dahoam, mit dem ich schon auf der Spielwarenmesse war, hat einen sensationellen Vortrag über die Rechtssicherheit in der Bloggerwelt gehalten.

Ja und dann war es schon vorbei. Viele herzliche Gespräche hatte ich zwischendrin mit Beate von Chronisch Hoch Drei , Andy von Amigo Spiele, Claudia Schiller von Weleda, Barbara von der Süddeutschen Zeitung und so so so so vielen lieben Kollegen und Kolleginnen.

Ich war gefühlt 200 Mal auf Toilette aber auch da finden tolle Gespräche statt. Ich bin platt aber glücklich.

Meine Einstellung zum Bloggen hat sich nur bestätigt und verfestigt. Jedoch denke ich immer noch stark darüber nach aufzuhören.

Ich habe viel Liebe gespürt. Ich habe aber auch gemerkt, das ich keine Kompromisse machen muss. Ich muss keine Sympathien vortäuschen. Man verbringt die Zeit mit Menschen die man mag und ich muss nicht alle mögen und es ist ok. Ich konnte auch nicht mit allen sprechen aber auch das ist ok. Es passieren auch nach wie vor unschöne Dinge in dieser Bloggerwelt ABER es ist nichts was es wohl nicht schon immer gab.

Ich hoffe wir Blogger können gemeinsam daran arbeiten uns und unsere Arbeit zu schützen, die Bloggerwelt sicherer zu machen und Konkurrenz, Hass und Missgunst keinen Platz einzuräumen, indem wir gemeinsam für uns und unsere Leser eine schöne, friedliche und nützliche Umgebung schaffen.

Ich bin ich und heute war ein Tag, da war ich sehr gerne ich auch wenn ich rumgejammert habe, da es mir eben noch nicht so gut geht. Ich habe Menschen um mich herum gehabt, die mich schätzen und mögen. Die gerne mit mir sprechen oder mich kennenlernen wollten.

Eine Person möchte ich einfach nochmal ganz separat erwähnen. Liebe Rike von Nieselpriem. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie unfassbar toll ich Dich finde auch wenn ich Dich erstmal mit Svenja verwechselt habe. Du bist so eine warmherzige Frau, die mich so sehr zum Lachen gebracht hat. Ich bin schwer beeindruckt von Dir und was wir alle auf der denkst gelernt haben ist:

Danke zu sagen. DANKE DANKE DANKE besonders an Sven & Suse für diese vielfältige Veranstaltung. Auch Danke für das tolle Goodiebag und die leckere Verköstigung.

#Tu Gutes und Sag Danke

Danke ihr tollen Menschen für die ehrlichen, kritischen und ganz alltäglichen Gespräche und Danke an meine Zimmergenossin Marsha. Du bist wie eine Schwester für mich, es hat einfach Klick gemacht.

So genug gesäuselt ich muss schlafen.

 

Eure Glucke

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Rike 22. Mai 2017 at 13:40

    Liebe Dani, die Freude über das „Sehen“ war ganz meinerseits. Und mit Svenja verwechselt zu werden, ist nicht das Schlimmst, oder?! 😀 Ich wünsche Dir für die kommenden Wochen Entspannung und innere Ruhe und dass sich alles findet. Beruflich wie privat. <3 Sei geherzt, Deine Rike

    • Reply Glucke 22. Mai 2017 at 14:07

      Liebe Rike, selten schaffen es Menschen mich so zu begeistern. Du bist ne Wucht wirklich. Ja ich versuche es, Entspannung mit allem zu finden und ich hoffe wir sehen uns wieder.

  • Reply Martina von Jolinas Welt 21. Mai 2017 at 22:30

    Nicht aufhören zu bloggen, es wäre schade dich nicht mehr zu lesen. Schön dich getroffen zu haben.

    • Reply Glucke 22. Mai 2017 at 14:07

      Ja es war schön das wir uns gesehen habe… Hachz ich grüble jeden Tag.

  • Reply Marsha 21. Mai 2017 at 8:40

    So ein schöner herzlicher Bericht. Dani, ich drück dich, du warst du beste Zimmergenossin ever. Und wir müssen uns bald einfach so mal sehen.

    • Reply Glucke 21. Mai 2017 at 10:58

      Ja das müssen wir unbedingt- die Jungs verstehen sich bestimmt auch super

  • Reply Nicole G 20. Mai 2017 at 23:31

    Wunderbarer Beitrag und irgendwann muss ich es einfach schaffen und auch zur denkst gehen.
    Und liebe Dani, bitte höre nicht auf. Du warst es die mich dazu angespornt hat selbst ein Blog zu machen und Deine Beiträge sind eine Bereicherung für Alle. Ja es gibt böse Menschen da draußen, die einem das (Blog-)Leben zur Hölle machen wollen, aber sie sind es nicht wert alles aufzugeben. Liebe Grüße und Danke für die tollen Einblicke, Nicole.

  • Reply JesS von feierSun.de 20. Mai 2017 at 21:42

    Hach bist Du schnell und was für ein wunderbarer warmherziger Bericht. Und – klar war es, als hätten wir uns gerade erst gesehen – manchmal fühlen die Herzen sich einfach so an 😉

    • Reply Glucke 20. Mai 2017 at 21:45

      ja das ist soooo toll… das erlebt man im „real“ life so selten…

    Leave a Reply