Ich die Glucke

Das Leben als Mama verändert-Blogparade

28. September 2016

mit_kind_veraendert

 

Wir werden Eltern und verlassen irgendwie unser Dasein. Das ist nichts schlechtes denn Leben ist Entwicklung. Leben ist weiter gehen. Leben ist Veränderung.

Eltern werden ist die größte Veränderung meines Lebens. Wieso? Ich habe ein Kind unter meinem Herzen getragen und bin immer wieder fasziniert davon.

Aber auch als Elter bzw. Mama bin ich noch Frau, Mensch und Individuum plus eben das Mamasein. Völlig wertfrei kann ich sagen, dass das etwas ganz Wunderbares ist.

Der Prinz hat einen neuen alten Menschen aus mir gemacht. Bedeutet, das viel Neues dazugekommen ist. Bedeutet aber auch, dass versteckte Eigenschaften neu entfacht und ausgebreitet wurden.

Was hat mich am Meisten mit Kind verändert? 5 wichtige Veränderungen will ich euch heute aufzeigen.

 

  1. Angst- Angst hatte ich schon immer vor vielen Dingen-realistisch oder nicht-Angstgefühle kenne ich aber die Angst sein Kind zu verlieren überwiegt jede Angst-bringt aber eben auch ungeahnte Kräfte zum Vorschein. Ich bin eine Löwenmama und darauf bin ich stolz.
  2. Mein Selbstvertrauen war nie da aber mit Neugeborenem auf der Brust, diesem lebensverändernden Babygeruch, war mir auf einmal egal ob meine Haare lagen oder ich das T-Shirt schon einen Tag anhatte. Es war und ist mir wurscht ob jemand glotzt oder nicht. Ich mPrinz schläftag mich und meinen Körper auch wenn er gerade etwas an Volumen zunimmt. Ich bin schön!
  3. Meine Reaktionen sind intensiver geworden, wenn es um Kinder geht. Weint ein Kind, könnte ich sofort mitweinen. Schreit ein Kind, will ich sofort helfen. Sehe ich einen Konflikt zwischen Kindern, möchte ich eingreifen. Sterben Kinder-stirbt auch ein Teil von mir.

    Ich empfinde viel viel Liebe für Kinder und ihre Art wie Sie uns sehen und uns ihr Leben einfach so anvertrauen. Das möchte ich zurückgeben so gut ich eben kann.

  4. Ich habe angefangen zu bloggen. Ich habe es gewagt in eine Form der Öffentlichkeit zu treten. Ohne Kind hätte ich diesen Schritt sicher nicht gewagt. Also bin ich wohl mutiger geworden.
  5. So viele Ängste dazu kamen, so viele besiege ich auch. Ich fahre wieder Auto. Ich fliege inzwischen relativ gerne. Ich kann Spritzen und Blut sehen ohne sofort ohnmächtig zu werden. Ich kann in der Öffentlichkeit sprechen ohne sofort ohnmächtig zu werden. Ich befasse mich mehr mit mir und meinen Ängsten.

    Freitagslieblinge_GluckenselfieIch reflektiere mich einfach viel intensiver-da mein Wesen Einfluss auf mein Kind hat.

    Ja was soll ich sagen, unsere Kinder verändern uns und ich nehme es an. Ich nehme diesen Wandel an und versuche mein Bestes. Jeden Tag. Es klappt nicht immer und viele Steine liegen auf dem Weg. Aber diese hat nicht mein Kind da hingelegt. Mein Kind macht Sie nur sichtbar. Ich habe Aufgaben zu bewältigen, die ich vorher nicht sah und ich werde Sie lösen. Wir werden Sie lösen.

Veränderung findet auch fast täglich in unseren Kindern durch uns statt. Das ist eine große Verantwortung die wir Eltern haben. Dessen sollten wir uns immer bewusst sein. Wir sind oft der Spiegel unserer Kinder und ein liebevolle Begleitung durchs Leben bringt Zufriedenheit und Glück für die ganze Familie.

Ich möchte gerne ein Lied mit euch teilen.

Die Sängerin hat das Lied für ihren Sohn geschrieben. Er hatte einen Wutanfall und Sie wollte ihm einfach zeigen, dass eben das auch zum Leben gehört.

Die Wut, Trauer, Lachen, stetige Veränderung.

All das bewegen und erleben wir gemeinsam mit und durch einander.

Meine liebe Frida hat wieder mal eine spannende Blogparade auf den Weg gebracht und das waren meine Gedanken zu diesem Thema. Viele weitere Beiträge könnt ihr bei ihr nachlesen und vielleicht sind da auch Veränderungen dabei, die ihr selber erlebt habt. Erzählt mir doch davon.

Eure Glucke

 

 

Teilen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply