Buchrezension

Wie wir unsere Nachmittage nun verbringen und die Duden Minis dabei helfen?

6. Februar 2018
duden-minis-nachmittage-lernen.

Duden Minis- Buchrezension Der Beitrag enthält Affiliate Links also Werbung

Jeden Mittag hole ich den Prinzen von der Kita ab und dann überlege ich, wie wir den restlichen Tag verbringen. Mit einem Säugling und einem sehr mobilen grossen Kind kommt man schon mal an seine Grenzen. Besonders da wir immer noch ein wenig ruhiger machen um den Babyprinzen nicht komplett zu überfordern.

Vor einigen Wochen schrieb ich schon, wie schwierig das für mich ist, jedem Kind die notwendige? Aufmerksamkeit zu schenken und vor Allem dem Wissensdurst und dem Abenteuerfeuer des Prinzen nachzukommen.

Mir ist es ein Rätsel wie andere das lösen, denn einer steckt immer zurück.

Nicht nur die Zeit des Fütterns sollte überbrückt werden sondern auch die übrigen Stunden möchte ich wenigstens ein bisschen kreativ gestalten. Ich fragte bei euch nach wie ihr das so macht. Die meisten sagten gemeinsam etwas Lesen. Wir lesen ab und an etwas aber das beschäftigt uns ja eigentlich höchstens eine halbe Stunde. Da der Prinz  auch seit gut 3 Monaten sehr intensiv damit angefangen hat zu Schreiben und einzelne Wörter zu lesen, wollte ich seinen Tatendrang unterstützen, da ich es toll finde, das er soviel Spaß damit hat. Er fragt rund um die Uhr wie welches Wort geschrieben wird und wir gehen das Alphabet durch. Wir buchstabieren ganz viel und ja das sind Aktivitäten die man relativ gut mit einem weiteren kleinen Kind bewerkstelligen kann.

Aber auch ich möchte ja mal zur Toilette gehen oder mir einen Kaffee machen und ein wenig Haushalt. Ich finde es auch wichtig, das Kinder sich mal langweilen. So komisch das für einige klingen mag, man kann auch einfach mal nichts tun. Der Prinz ist an sich sehr gut darin aber sein phantasievolles Köpfchen entwickelt dann Rollenspiele, die gern mal extrem laut sind und das Haus in ein Schlachtfeld verwandeln. Ich finde das wirklich total spannend was er sich da so einfallen lässt.

Wichtig ist aber auch zur Ruhe zu kommen-etwas zu tun, das keine Action benötigt. Hier kommen die Duden Minis ins Spiel.

Die Duden Minis Mitmach Minis sind Action für den Kopf. Das sind kleine Pixibücher die in jede Handtasche passen und eben das spielerische Lernen unterstützen. Der Prinz ist bald Vorschulkind und fordert viel Wissen ein und diese kleinen Minis können das vielleicht unterstützen.

Wir entschieden uns für folgende 3 verschiedene Themen:Duden Minis Rabe-Linus-Zeitvertreib

  • Mein kleiner Zeitvertreib mit Rabe Linus
    Diese Mitmachbuch enthält Rätsel, Malspiele und vieles mehr. Duden Minis Sprachraetsel
  • Meine kleine Sprachrätsel
    Das ist der Liebling des Prinzen , denn es geht um Wörter, Buchstaben und Reime Duden Minis Straßenverkehr
  • Sicher auf der Straße mit Rabe Linus
    Straßenschilder und Verkehrsregeln werden hier bildlich und spielerisch erklärt

Alle Duden Minis enthalten ebenfalls Sticker und sind ab 4 Jahre geeignet.

Ich muss aber sagen das ich 4 für verfrüht halte. Der Prinz ist 4,5 und viele Rätsel und Aufgaben sind zu schwer und schier nicht lösbar in dem Alter und demnach auch nicht unbedingt geeignet sich alleine damit zu beschäftigen. Jedoch hatten wir zusammen sehr viel Spass mit den kleinen Büchern und für 1,99€ je Buch bekommt man sehr viel geboten. Empfehlen würde ich die Bücher tatsächlich aber erst ab 6 Jahre.

Erwerben könnt ihr die Minis z.B. hier bei Amazon (dieser Link ist ein Affiliate Link-kauft ihr darüber etwas bekomme ich ein kleine Provision)

Neben den kleinen Pixibüchern hilft uns auch Tip Toi etwas ruhiger zu machen und das Schöne ist auch beim Füttern des Babyprinzen kann ich aktiv dabei sein. Dem Prinzen ist die Kommunikation mit mir sehr wichtig und das verstehe ich natürlich. Waren wir vorher ja nur zu Zweit und immer gegenseitig aufeinander fokussiert so ist da nun ein kleiner Babyprinz, der eben nicht mehr nur schläft oder trinkt.

Natürlich lernt der Prinz gerade viele neue Kompetenzen, die ihm erstmal fremd sind und sich wie eine Nein-Umgebung anhören aber wie ich lernte, eine Kompetenzumgebung ist, die ihn wachsen lässt.

Ich bin ehrlich für mich ist es dennoch eine mega Herausforderung mit Zweien. Wie ich aber in den letzten 2 Wochen lernte damit besser umzugehen, erzähle ich euch bald.

Wie findet ihr die Duden Minis und findet ihr gut das Kind spielerisch zu fördern und zu fordern?

Ich bin ja ein Verfechter von lasst das Kind Kind sein aber der Prinz fordert es und ihn zu bremsen oder nicht zu unterstützen fühlt sich falsch an. Es ist sein Wunsch zu „lernen“ und zu entdecken und so wird auch mein Geist wieder etwas angestrengt.

ich wünsche euch eine schöne Woche

Eure Glucke

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply