Montagspost

2 Schwestern, Reiselust und Studium

17. August 2015

Guten Morgen Ihr Lieben und willkommen zum ungeliebtesten Tag der Woche—der Montag.

Das Gute am Montag ist aber die Montagspost oder?

Heute habe ich die wundervolle Sarah von Schwesternliebeundwir zu Gast. Sarah und ihren Blog, lernte ich über meine Geburtstags-Blogparade kennen, da Sie einen tollen Beitrag beisteuerte. Ich war natürlich sofort neugierig und durchforstete ihren Blog. Ich fühlte mich gleich wohl und stöbere, seitdem immer wieder gerne bei Ihr und freue mich natürlich, auch euch heute Sarah und ihre Familie etwas näher vorstellen zu können.

Ich habe mir wieder ein paar Fragen ausgedacht und wünsche euch jetzt viel Spass.Liebe Sarah, stell Dich doch bitte kurz vor.

Bildrechte Schwesternliebeundwir

Bildrechte Schwesternliebeundwir

Ich bin Sarah, 27 Jahre jung und Mama von Ciara (4) und Emmi (2). Wir leben in Rheinland-Pfalz ganz nah an der Grenze zu Luxembourg und Frankreich. Ich studiere Psychologie im Masterstudium und mein Freund studiert Maschinenbau. In meinem Blog geht es um alles rund um unseren Familienalltag. Ich schreibe über Gedanken zu der Entwicklung meiner Kinder, Ereignisse wie die Eingewöhnung in der Kita oder Kindergeburtstage. Außerdem berichte ich viel über unsere ganzen DIY-Projekte, wie unser selbstgebautes Hochbett. Da ich gern koche (wir leben vegetarisch) verblogge ich auch immer mal wieder ein Rezept.

Wie kamst du zum bloggen und wie fühlt es sich an?

Header_1
Ich lese schon lange und auch gerne andere Blogs, wie zum Beispiel Geborgen Wachsen. Schon seit ca. 2 Jahren denke ich mir immer wieder, dass ich das auch gerne machen würde. Keine Ahnung warum ich so lang gebraucht habe um damit anzufangen. Der Alltag kam wohl oft dazwischen.
Das bloggen macht mir richtig viel Spaß. Es ist schön, dass ich einen Ort habe um viele meiner Ideen und Gedanken niederzuschreiben. Und auch das ganze Drumherum, wie das Design, macht mir sehr viel Spaß.

Oft kommt die Frage, wie wir Blogger es überhaupt schaffen, neben Kindern und
Karriere auch noch Beiträge zu schreiben? Was ist dein Geheimtipp?

Ich nehme mir einfach die Zeit. Und da ich noch im Studium bin ist das auch gar nicht so schwer. Meine Kinder gehen jeden Tag in die Kita und zur Tagesmutter. In der Zeit blogge ich, gehe zu Seminaren und lerne. Oft sitze ich auch abends wenn die Kinder schlafen noch am Schreibtisch. Eigentlich sogar jeden Tag. Und ich muss zugeben, dass ich mich auch einfach viel weniger um den Haushalt kümmere als zuvor.

Du hast zwei kleine Kinder. Hast du es dir genauso vorgestellt?

Bildrechte Schwesternliebeundwir

Bildrechte Schwesternliebeundwir

Nein. Mir war vorher nicht klar, wie viel zusätzliche Arbeit durch Kinder entsteht. Unsere Wäschekörbe sind immer voll und ich wasche täglich. Und unser Fußboden ist auch immer sandig. Der Rest ist es aber eigentlich so wie ich es mir vorgestellt hatte. Wir haben unsere beiden Töchter bewusst mit einem Abstand von 20 Monaten bekommen. Wir wollten, dass sie viel zusammen spielen können. Und das ist tatsächlich so. Die beiden sind die allerbesten Freundinnen und total glücklich miteinander. Auch sonst hat mich vieles, wie die Schreiphasen in den ersten Monaten, nicht überrascht. Ich bin die Älteste von sechs Kindern und mein jüngster Bruder ist geboren als ich 19 Jahre alt war. Ich habe also schon bei meinen Eltern täglich erleben können, wie das Leben mit Kindern ist.

Du studierst Psychologie, hilft dir das in der Erziehung deiner Kinder oder in
der Partnerschaft?

Manchmal schon. Aber auch in der Psychologie gibt es so viele unterschiedliche Theorien und jeder muss seinen eigenen Weg finden. Aus lernpsychologischer Sicht, ist zum Beispiel ein Schlaftraining nach „Jedes Kind kann schlafen lernen“ sinnvoll und gut. Wird jedoch die bindungstheoretische Seite betrachtet ist dieses Schlaftraining schädlich für Kinder. Da musste ich auch meinen eigenen Weg finden und mich zwischen den vielen Theorien entscheiden. Oft hilft das Studium aber um Hintergründe besser zu verstehen. In der Partnerschaft hilft mir mein Studium leider gar nicht. Ich bin einfach viel zu emotional.

Ihr reist viel mit dem Rad. Was sind deine besten 3 Reiseziele und wieso?

Bildrechte Schwesternliebeundwir

Bildrechte Schwesternliebeundwir

Ich liebe die Ostsee und vor allem den Darß. Dort gibt es wunderbare Strände und ganz süße kleine Städtchen. Auch ist es dort nicht so warm. Ich mag Wärme auch allgemein nicht so gern und fahre ungern im Sommer in den Süden.
Daraus ergibt sich auch gleich mein zweites Lieblingsziel: Schweden im Sommer. Es gibt viel Natur und tolle Seen. Außerdem sind die Menschen dort so freundlich.
Auch nach Island würde ich gern einmal reisen. Die Landschaft stelle ich mir einfach überwältigend schön vor.

Deine Kinder sind 18 und wollen ausziehen. Du kannst Ihnen ganze 3 Tipps geben
für ihre Zukunft. Welche sind das?

Lebt auf jeden Fall mindestens für ein Jahr in einem anderen Land.

Reisen! Packt euren Rucksack und zieht los. Das geht auch ohne viel Geld und Urlaub in All-Inklusiv-Hotels ist sowieso meist langweilig.

Versucht herauszufinden was euch wirklich begeistert und versucht dann damit eine Möglichkeit zu finden um Geld zu verdienen. Gut seid ihr nur in einem Job, wenn er euch wirklich Spaß macht.

Was fehlt dir am meisten seitdem du Kinder hast?

Zeit mit meinem Freund. Wir haben sehr wenig Zeit zu Zweit.
Was sagt denn dein Mann zum Blog und wie geht ihr mit der Privatsphäre vs.
Öffentlichkeit um?

Er findet es toll, weil es mir Spaß macht. Vor einem Eingriff in seine Privatsphäre hat er keine Bedenken. Er vertraut mir da voll und ganz uns weiß, dass ich bestimmte Dinge immer aus der Öffentlichkeit heraus halten werde.

Wo soll dich dein Blog mal hinführen?

Viele Leser wären natürlich super. Auch wäre es schön, wenn ich durch Kooperationen die Kosten des Blogs decken könnte.
Inhaltlich hoffe ich meine Studium noch mehr integrieren zu können. Allerdings ist die Entwicklungspsychologie nicht meine Vertiefungsrichtung. Momentan weiß ich auch noch nicht so genau wohin mich mein Studium führen und ob das gut zu meinem Blog passen wird.

Du bist sehr jung Mama geworden. welche Vorteile hat es und welche Nachteile,
wenn es denn welche gibt?

Ich bin auf jeden Fall körperlich fitter und kann wahrscheinlich besser mit dem Schlafmangel umgehen. Zeitlich sind wir durch das Studium auch deutlich flexibler, als wenn wir berufstätig wären. Unsere Kinder bleiben einfach zu Hause, wenn sie krank sind oder kommen mit in die Uni.
Finanziell ist es sicherlich deutlich schwieriger. Wir kommen zwar ganz gut mit unserem Geld hin, haben aber zum Beispiel auch nur eine sehr kleine Wohnung und kein Auto. Auch müssen wir ständig irgendwo Geld beantragen (Wohngeldamt, Kinderzuschlag, Bafögamt, Bildung- und Teilhabe,…). Das nervt oft. Vor allem wenn die Berechnung des Amtes einmal wieder falsch war.

Habt ihr Haustiere? Wenn nein, welches wäre denn optimal und wieso?

Nein. Wir werden auch wahrscheinlich nie welche haben, da ich da ethische Bedenken habe. Aus demselben Grund gehe ich mit den Kindern auch nicht in den Zoo. Zweimal im Jahr sind wir bei meinen Eltern, die einen Ponyhof besitzen. Dort können die Beiden dann den ganzen Tag mit den Tieren (Ponys, Ziegen, Hühner,…) spielen.

Wie sieht ein typischer Tag bei euch aus?

Christian und ich stehen um 6 Uhr auf. Zuerst geht er duschen und ich räume meist den Geschirrspüler aus, mache eine Waschmaschine an etc. Dann gehe ich duschen und Christian bereitet das Frühstück für uns vor. Wir frühstücken dann zu zweit. Um 7.30 Uhr wecken wir unsere Töchter. Ich stille Emmi gleich noch im Bett, wechsle ihr die Windel und ziehe sie an. Christian kümmert sich um Ciara. Wenn alle Zähne geputzt haben und die Rucksäcke gepackt sind fährt Christian mit dem Fahrrad die 6 Kilometer in die Kita und bringt Emmi danach zur Tagesmutter. Dann geht er arbeiten. Ich sitze meist kurz nach 8 Uhr am Schreibtisch. Dann habe ich bis 15 Uhr Zeit zu bloggen, zu lernen und für den Haushalt. An drei Tagen pro Woche gehe ich morgens mit aus dem Haus und fahre in die Uni. Um 16 Uhr hole ich die Töchter wieder ab. Dann gehen wir meist noch in die Stadt und machen Besorgungen. Danach fahren wir, wieder mit dem Fahrrad, nach Hause. Die Beiden spielen dann im Garten. Ich bereite das Abendessen vor. Manchmal essen wir dann mit Christian, aber oft auch nur zu dritt wenn er abends lange arbeitet. Danach gehen Christian oder ich mit den Kindern unter die Dusche, nach dem Spielen im Garten ist das zurzeit jeden Tag nötig. Nach dem Duschen dürfen die Beiden dann noch einen Youtube-Clip schauen und wir räumen noch ein bisschen auf. Dann gehen wir alle zusammen ins Bett. Meist zwischen 20 und 21 Uhr. Ich stille Emmi in den Schlaf und Christian legt sich neben Ciara. Wenn wir nicht mit den Kindern einschlafen verbringen wir Erwachsenen dann noch den kinderfreien Abend am Schreibtisch oder schauen noch eine Serie.

Du kochst und backst auch so gerne wie ich. Was ist dein Lieblingsessen und
welches deiner Kinder?

Meins ist Nudeln mit Tomatensalat und unsere Kinder essen am liebsten Müsli (ich mische das immer selbst und dazu gibt’s Sojajoguhrt uns Agavendicksaft).

Du hast 4 Wünsche frei, einen für jedes Familienmitglied. Was wünscht du dir?

Christian wünsch ich, dass er mit seiner bald beginnenden Selbstständigkeit glücklich wird.
Mir wünsche ich mehr Gelassenheit und weniger Emotionalität.
Für Ciara wünsche ich mir eine Schule in der sie die Zuwendung bekommt die sie braucht.
Und für Emmi wünsche ich mir, dass sie für immer dieser gut gelaunte Mensch bleibt.

Liebe Sarah, ich danke Dir sehr für die tollen Antworten. Ich wünsche mir auch ganz oft ,weniger Emotionalität für mich selbst. Ich bin gespannt wie es mit euch Vieren weitergeht.

Wenn auch ihr, ab sofort Feuer und Flamme für Sarah und ihren tollen Blog seid, dann könnt ihr auch hier ein Like dalassen um keine neuen Infos zu verpassen oder ihr hier folgen, um schöne Fotos zu bestaunen.

Was ist denn euer Lieblingsessen und welches eurer Kinder?

Wir lesen uns nächsten Montag wieder.

Eure Glucke

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close