Montagspost

Partys, Thermomix und eine 3fach Mama

4. Januar 2016

Guten Morgen ihr Lieben,

die 1. Montagspost im Jahr 2016 und der 1. „normale“ Tag für die meisten unter euch oder oder? Habt ihr noch frei? Mein Mann ist wieder arbeiten und der Prinz und ich haben noch Kitaferien. 

Heute habe ich Simone zu Gast. Simone ist nicht „nur“ Eltern-Bloggerin. Sie hatte eine tolle Geschäftsidee und kann somit auf der ganzen Welt, von zu Hause aus arbeiten und ein Leben mit 3 Kids und den Haushalt wuppen. Obendrein reist Sie mit der ganzen Familie auch alle paar Jahre an einen neuen Lebensmittelpunkt. Wenn das nicht spannend und buchreif ist, dann weiss ich auch nicht.

Ich wollte jedenfalls mehr wissen und stellte Simone ein paar Fragen und zwischen den Jahren, hatte Sie ein wenig Zeit für mich.

Viel Spaß nun mit Simone und der Montagspost.

KiKo KinderKonzepte LOGO mit www

Liebe Simone, schön, dass Du dabei bist. Stell Dich doch bitte kurz vor.

Ich bin Simone Leithe, Mutter von 3 Kindern, Gründerin von KiKo KinderKonzepte und SL.Events, blogge als Familienmanagerin in meinem eigenen Blog, arbeite ehrenamtlich bei Oxfam & bin manchmal auch Thermomix-Repräsentantin (als Hobby und nur für Freunde).

Aufgrund des Jobs deines Mannes habt ihr schon oft umziehen müssen, was sagen denn die Kinder dazu?

Bei den ersten Umzügen die alle zwei Jahre stattfanden, waren sie noch nicht geboren oder einfach noch zu klein und es hat keine Beschwerden gegeben. Beim letzten Umzug, war unsere Älteste dann schon in der Grundschule, aber da sie es einfach nicht anders kennt, war es nicht so dramatisch wie ich befürchtet hatte. Sie ist ein sehr offenes Kind und hat das gut gepackt. Ich denke aber auch, dass sich immer die Einstellung der Eltern in den Kindern wiederspiegelt. Und da wir uns immer sehr auf die anstehende Destination gefreut haben, war das für die Bande einfach auch o.k.!

 

 

Du planst Kindergeburtstage. Ich möchte eine Hawaii Party machen, was für Spielideen für die Kids fallen dir da spontan ein?

Netter Versuch! *zwinkerzwinkerzwinker* Da musst du dann schon mein Konzept kaufen! *lach*
O.k.! Im Ernst! Das kommt in erster Linie natürlich auf das Alter der Kinder an. Das gute alte Topfschlagen könnte aber auf Hawaii z.B. im heißen Sand stattfinden und die Protagonisten müssen auf Zehen- und Fingerspitzen schnell sein um sich nicht die Füße zu verbrennen. Meine KiKo KinderKonzepte sind individuell zugeschnitten auf Alter der Kinder, vorhandenem Platz und gehen auf abgesprochene Wünsche ein. In erster Linie ist es so aufgebaut, das Zeitpläne vorgeben wann du was vorbereitest & durchführst. Und die Einkaufs-, Besorgungs- und Aufbaulisten sind so erstellt, das du ohne Recherchen und nachdenken nur noch diese „abarbeiten“ kannst und immer alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort hast. Mehr dazu findest du hier auf meiner Homepage.


Du bist 3fache Mama und selbständig. Du sagtest in einem Interview, dass eine Yoga-Woche nur für Dich alleine nochmal geplant ist. Was genau muss ich mir da vorstellen?



Zwei meiner Freundinnen bieten Yoga-Reisen an. So eine Reise heißt für mich: 1 Woche keine Termine, 1 Woche kein „Mamaaaaaaah, kannst du…, hast du…, weißt du …?“, 1 Woche alleine im Hotelzimmer, am Strand, auf Entdeckungstour & natürlich mit ganz viel Yoga! Kein Handy, kein PC, einfach nur abschalten und ICH sein.

 

Du sagst, Du gibt’s Kiko 2 Jahre. Wieso nur 2 Jahre und was ist die nächste Idee, die ansteht? Ist es deine Agentur SL Events?

 

Ich habe gesagt ich gebe der Idee KiKo 2 Jahre. Entweder wird sie von Eltern angenommen und gekauft, oder ich lasse mir was Neues einfallen! Es hat aber so gut eingeschlagen, das ich nun vorfreudig und voll motiviert in das dritte Jahr gehe. Es bleibt also bestehen. *schmunzel*
SL.Events gibt es schon seit über 10 Jahren und darunter berate ich Firmen und Privatpersonen bei der Planung von Messen & Events. Das vermarkte ich aber nicht großartig, das ergibt sich meistens aus meinen Netzwerken vor Ort!

 

Du hasst basteln mit Kindern. Dein Sohn will aber unbedingt mit Dir ein Bauernhof aus Papier basteln. Wie überredest Du ihn etwas anderes zu machen?

Meine Kinder wissen dass ich nicht gerne basteln mag und machen das super alleine! Gemeinsame Zeit verbringen wir lieber mit Gesellschaftsspielen, Backorgien oder kuscheln.

Du bist eine starke Persönlichkeit, mit vielen Ideen und immer einem Ziel im Kopf. Bist Du eigentlich privat auch mal spontan?

IMMER! *lach* In einer fünfköpfigen Familie, die ich zwar manage, passiert immer irgendwas Unvorhergesehenes und wir disponieren spontan wieder um.

Wie schaufeln sich dein Mann und Du, freie Paar-Zeit und was macht ihr dann am liebsten?

Mein Mann ist sehr viel im Büro und ab und an auch auf Geschäftsreisen. Die Kinder sind aber allerspätestens (egal wie alt) um 20 Uhr im Bett und die Zeit ab da ist heilige Elternzeit. Oft arbeite ich dann noch ein wenig aber dann eben auf dem Sofa direkt neben Ihm. Einmal im Jahr fahren wir für ein paar Tage ohne Kinder weg und ansonsten das übliche wie Kino, Essen gehen, …!

Du hast schon an vielen Orten gelebt. Wo hat es Dir am besten gefallen und was war dort deine Lieblingsspeise und dein Lieblingsplatz?

Oh, das ist schwer, es war überall anders und überall toll! Am einprägsamsten war der fränkische Zwiebelrostbraten! Mein Lieblingsplatz ist die Atlantikküste in Galizien!

Du bist seit diesem Jahr Repräsentantin für den Thermomix. Wir hatten ja erst neulich eine kurze Unterhaltung dazu. Jetzt ist deine Chance, mich vom Thermomix zu überzeugen. Warum muss man den haben?

Weil er einfach JEDEM das Leben erleichtert. Ganz egal wie gerne, oft, gut oder viel du kochst. Er ist die perfekte Hilfe. Man ernährt sich automatisch sehr viel gesünder und auch günstiger, und das Ganze mit massiver Zeitersparnis. Wer Ihn einmal hat, gibt Ihn nicht wieder her. 
Es gibt nur die, die Ihn LIEBEN, und die, die Ihn nicht kennen. Erfahrungsgemäß kaufen die, die am lautesten gemoppert haben, den Thermomix nach einer Vorführung als Erstes! *lach*

Du machst Diät und hast auch das alles durchgeplant. Es gibt eine Belohnung für erreichte Ziele und Fotos, die Dir zeigen sollen, wie Du wieder aussehen möchtest. Was vermittelst Du deinen Kindern, wenn jemand zu Ihnen sagt, sie seien zu dick oder zu dünn?


Ich vermittle meinen Kindern allgemein, dass jeder Mensch so RICHTIG ist wie er eben ist. Egal welche Hautfarbe, eventuelle Behinderung, religiöse Ansicht, Gewicht oder Modegeschmack jemand hat, er ist eben ER! Und das ist gut so. Ich schere mich nicht drum was andere machen oder denken und das versuche ich auch meinen Kindern klar zu machen. Wäre doch langweilig wenn wir alle gleich wären. 
Ich mache keine Diät, sondern habe die Schlickereien drastisch reduziert und den Sportanteil wieder erhöht. Gesund ernähren tun wir uns ja eh! Und die Kinder wissen, dass ich das nicht mache weil ich du dick bin, sondern auf Dauer die 10 Kilo zuviel dem Knochengerüst nicht gut tun.


Du hast 2 Buch-Ideen, das macht mich ja immer sehr sehr neugierig. Worum geht es da und hast Du schon einen Verlag, der deine Buchidee gekauft hat?


Nein! *grins* Einen Verlag habe ich noch nicht. Ich habe noch nicht mal mit der Suche angefangen. Das eine Buch ist quasi fertig und handelt von unserer Zeit in Spanien! Da war vieles anders, aufregend, spannend, schön, aber auch eben ANDERS, zum Aufregen und nicht immer schön. Ich bin aber noch nicht bereit das zu veröffentlichen, da es doch sehr persönlich ist.
Und das andere dreht sich um mein Lieblingsthema Kindergeburtstage, aber auch das wird noch dauern! 


Dein Mann will für Dich eine Überraschungsparty planen, mit was schlägt er voll ein und was würde Dich zum Verzweifeln bringen?

Voll einschlagen würde, wenn er es schafft meine und unsere Freunde und Familien aus der ganzen Welt zusammenzutrommeln. Das hat nicht mal auf unserer Hochzeit geklappt! Und Verzweifeln würde ich wenn er alles voll durchgeplant hätte, wir irgendwo hin müssten, er aber vergessen hätte wo die Kinder in der Zeit bleiben. In mir steckt eben auch ein bisschen Glucke! ☺


Ich hatte nach der Geburt des Prinzen wirklich Probleme mit meinem neuen Leben und fiel in eine langanhaltende Wochenbettdepression. Kennst Du so etwas und was hat Dir geholfen?

Nein eine echte Depression hatte ich nicht. Vielleicht den üblichen Babyblues, aber die Umstellung auf „plötzlich Familie“ war das, was ich mir lange erträumt hatte. Wir hatten eher jeweils zum neuen Kind oft dann noch die Komplettumstellung durch Umzug und vor Ort keine Familie oder bestehendes soziales Netzwerk. Ich glaube mir hat mein starker Wille geholfen. Und mein Mann, der meinen Dickkopf meistens aushält. … DANKE MEIN HELD! *kusshandrüberwerf*

 

Du engagierst Dich stark für Flüchtlinge. Ich war auch etwas aktiver und wurde stark angefeindet.  Hat das dein „Geschäft“ oder deine Familie negativ beeinträchtigt?


 

Ganz klar NEIN! Auf Kunden die deshalb abgesprungen sind verzichte ich gerne und wie schon oben gesagt was die Anderen denken ist Ihre Sache! Natürlich war ich enttäuscht, weil ich hier in Dresden einige mir bekannte Menschen von einer ganz anderen Seite kennengelernt habe, aber es gab auch positive Überraschungen und neue Freundschaften.


Du bist eine routinierte 3fach-Mama die nix mehr so leicht aus der Bahn werfen kann. Was würdest Du Neu-Eltern mit auf den Weg geben.


Vertrau auf Deinen Bauch und auf das was DU für Richtig hältst! Scher Dich nicht drum was Andere für richtig halten. Du musst nicht so sein wie die, sei Du selbst!


Du sagst Du liebst dein Smartphone, da Du von überall arbeiten kannst. Du musst es für 1 Woche abgeben. Schaffst Du das?


Ja, kein Problem! In manchen Urlauben mache ich das bewusst! Aber ich sitze im Alltag nicht neben Ballettstunde & Co. wartend rum, sondern checke dann Mails und Nachrichten! 


 

Du hättest die Chance an deinem Leben genau 3 Dinge rückwirkend  zu verändern. Würdest Du und wenn ja was?


 

Ich würde mich nicht zu einer gewissen Schlittenfahrt mit 2 bestimmten Personen hinreißen lassen, die mir einen Fuß-Gelenk-Bruch samt OP, Krankenhausaufenthalt und 8 Wochen Krücken eingebracht haben. Und das in einer Zeit, in der meine 3 Kinder noch recht klein und mein Mann sehr eingespannt waren.
Ich würde kein Kind mehr in Spanien bekommen! Die Zeit im Krankenhaus und auch die Beschaffung einer Geburtsurkunde waren die Hölle.
Hätte ich mit dem bloggen schon viel früher anfangen sollen.

 

Liebe Simone, vielen Dank für deine ehrlichen Antworten. Wow, da seid ihr aber echt schon rumgekommen. Es ist toll, dass deine Kinder das immer so souverän weggesteckt haben. Das KiKo so gut läuft finde ich super. Du hast es gewagt und einfach gemacht und viele Kinderaugen zum leuchten gebracht und Mamanerven geschont. Wieso hättest Du denn mit dem Bloggen früher anfangen sollen?

 

Könntet ihr euch vorstellen, aller 2-3 Jahre den Wohnort zu wechseln und immer von Vorne zu beginnen? 

Wir lesen uns nächsten Montag wieder.

Eure Glucke

Alle Fotos hat mir Simone freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbeanzeigen zu maßschneidern und zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wenn du auf unsere Webseite klickst oder hier navigierst, stimmst du der Erfassung von Informationen durch Cookies auf und außerhalb von Facebook zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest du hier: mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen