Ich die Glucke Ich und So

Was ich Dir wünsche

3. April 2015

Wünsche

Anne von Top-Elternblogs  hat zur Blogparade gerufen. Ihr Thema, finde ich sehr wichtig und ich zermartere mir seit der Schwangerschaft den Kopf darüber.

Kinder sind unsere Zukunft“ diesen Satz, hat jeder schon mal gesagt oder? Dieses Thema ist auch in vielerlei Hinsicht sehr aktuell. Schauen wir uns das Durchschnittsalter der Republik an und die Geburtenrate, dann bekommt dieser Satz einen sehr ernsten Hintergrund. Aber ich möchte nicht politisch werden.
Anne’s Idee ist ein Interview mit uns selbst zu führen und das mache ich sehr gerne, denn ich spreche gerne mit mir und in mir sprechen ja auch Engelchen und Teufelchen sehr oft miteinander.

Liebe Glucke,
folgende Fragen habe ich an Dich:

Welche Zukunft wünschst du deinem Kind?
Ich habe es schon sehr oft gesagt. Das Wichtigste,für das Leben meines Kindes, ist die Gesundheit. Ohne einen gesunden Körper und einen gesunden Geist, legen sich unfreiwillig massenhaft Steine in den Weg. Diese wegzuräumen, nimmt unglaublich viel kostbare Zeit in Anspruch. Wir haben aber doch nur ein Leben. Die Zukunft meines Kindes soll aber auch glücklich, gewaltfrei, ohne Krieg und ohne Hass sein. Sie soll bunt, tolerant und ideenreich sein. Sie soll voller Träume und Wünsche sein.

Zukunft

Wonach lohnt es sich, zu streben?
Es lohnt sich, nach Zufriedenheit und innerer Ausgeglichenheit zu streben. Ich denke, wir Menschen sind so oft unzufrieden, dass wir verlernen zufrieden zu sein. In unserer Natur liegt es, alles Negative zu bemächtigen die positiven, und noch so kleinen Dinge zu verdrängen. Das hat weitreichende Folgen für das große Ganze. Man stresst sich und sein Umfeld und wird zum Miesepeter. Man verliert die Balance. Ich merke es selber an mir, umso älter ich werde, umso mehr begreife ich das Leben. Umso mehr ich das Leben begreife umso ängstlicher werde ich. Dadurch verliere ich meine Gelassenheit. Ich arbeite daran entspannter zu sein, Dingen ihren Lauf zu lassen und ausgeglichen zu sein. Mein Geist, mein Körper und mein Umfeld dankt es mir, denn man gibt so etwas unbewusst weiter.

Was ist Glück?
Erst vor kurzem, stellte ich diese Frage bei einer Verlosung zum Welttag des Glückes.
Auch hier bedeutet Glück für mich, Gesundheit und Liebe zu finden, zu spüren und Sie festzuhalten. Wenn man so einiges durchgemacht hat, so wie auch ich, dann bekommen so kleine Dinge, eine ganz andere Bedeutung. Ich versuche „back to the roots“ für mich zu definieren und allein, das zu können, bedeutet für mich auch Glück. Denn Glück ist auch, ein Buch lesen zu „können“, eine Reise erleben zu können.

In welcher Gesellschaft soll mein Kind einmal leben?
Tja, leider kann man es sich nicht aussuchen und unsere Gesellschaft, also die deutsche, ist schon sehr „komplex und kompliziert“. Wir Deutschen sind oft sehr ernsthaft, nicht viele besitzen Humor, wir sind sehr Ich-bezogen, teilweise arrogant, oftmals hinterhältig und unehrlich, aber auch sehr fleißig und intelligent. Wir können viel und machen wenig. Ich stelle mir in meinen Träumen vor, dass wir in einem großen Land leben, in dem sich Menschen unterstützen ohne etwas dafür zu verlangen. Ein Land in dem Neid, Missgunst und Hass nicht existieren. Ein Land in dem Kinder ein Wunder und kein Übel sind, ein Land in dem Religionen nicht thematisiert werden. Gewalt und Kriege, egal auf welcher Ebene, gibt es nicht. Ein Land, in dem Menschen aufeinander Acht geben und niemand alleine sein muss.
Ich wünsche mir Weltfrieden!!!!

image
Gibt es einen Rat, den ich meinem Kind mit auf den Weg geben möchte?
Ja den gibt es. Mein Lieber Prinz, sei immer so fröhlich, sei ehrlich und liebe das Leben und die Menschen. Mach das, was Dich weiterbringt und was du dir wünscht. Bedenke gut, was du sagst und tust. Sei glücklich und neugierig. Vergiss nie das Leuchten der Sonne und den Duft von Blumen. Verlerne nicht, sich an den kleinen Dingen zu erfreuen. Du kannst alles erreichen, solange du zufrieden damit bist.
Ich wünsche dir ein Leben voller Liebe, Geborgenheit und Sonnenschein. Hör auf dein Herz.

Kinder sind unsere Zukunft. Die Vergangenheit können wir nicht ändern. Die Gegenwart dient dazu uns zu besseren Menschen zu machen, um die Zukunft für unsere Kinder zu ebnen. Mein Prinz hat mein Leben völlig verändert. Ich bin noch nicht der Mensch, der ich mal sein möchte aber ich habe noch etwas Zeit und die werde ich nutzen.

Was wünscht ihr euch für eure Kinder oder gar eure Zukunft?

Eure Glucke

Teilen

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply insiderdads 28. Mai 2015 at 10:06

    Hallo Glucke,
    wir machen auch mit bei dieser schönen Blogparade, und ich lese interessehalber auch die anderen Antworten.
    Danke für deinen Hinweis auf „die kleinen Dinge“. Manchmal kann einem eine erweiterte Achtsamkeit darauf viel Kraft geben für den ganzen Rest, glaub ich.
    Liebe Grüße
    Andreas

    • Reply Glucke 28. Mai 2015 at 21:59

      Hallo Andreas,

      willkommen auf meinem Blog. Ja ich finde eben man sollte es nicht aus den Augen verlieren da wie du es so schön sagst, es eben auch Kraft gibt.
      Liebe Grüsse
      Dani

  • Reply topelternblogs 14. April 2015 at 7:23

    Huhuu, da bin ich endlich! Entschuldige bitte, dass ich mit meinem Kommentar so lange auf mich warten lassen hab 🙁
    Ich danke dir natürlich ganz herzlich für deinen pazifistischen Beitrag 😉 Meine Frage nach der Zukunft ist in der Tat nicht einfach zu beantworten. Je nach dem, wie man gerade drauf ist, fällt die Antwort jeden Tag etwas anders aus…
    Ja, Weltfrieden wäre optimal – den wünsche ich mir auch. Zum Glück leben wir in einem Land, in dem schon lange kein Krieg mehr geherrscht hat und ich denke, das bleibt auch noch eine Weile so.
    Wenn du noch nicht der Mensch bist, der du sein willst, würde mich noch interessieren, was dazu fehlt! Wer willst du denn sein?
    Ach, das mit der zunehmenden Ängstlichkeit habe ich vor Kurzem auch an mir festgestellt… Ich hoffe, wir stehen unseren Kindern damit nicht im Weg!
    Ich wünsche dir noch ganz viel Freude beim Bloggen!
    LG Anne!!!

    • Reply Glucke 14. April 2015 at 8:41

      Liebe Anja,
      Ich möchte gern ein besserer Mensch sein, ich möchte meine Macken und Marotten gut im Griff haben und so einige schlechte Eigenschaften gerne loswerden. Ich denke als Mensch sollte man immer den Anspruch haben, sich weiterzuentwickeln. Wir sind doch alle „nicht fertig“ oder?
      Ja ich hoffe auch dass der Prinz ohne meine elterliche Angst, seine Abenteuer bestreitet.
      Danke nochmal für dieses tolle Thema.
      Liebe Grüße
      Dani

  • Reply Bruderherz 9. April 2015 at 10:11

    Sehr schön geschrieben ☺

    • Reply Glucke 9. April 2015 at 11:44

      Danke Brüderchen!!!!

    • Reply Glucke 5. April 2015 at 5:35

      Liebe Rosalie,
      Vielen Dank aber die Blogparade ist nicht von mir sondern von Anja von Top-Elternblogs, sei so lieb und verlinke deinen Beitrag dort auch noch.
      Deinen werde ich mir heute noch durchlesen.
      Liebe Grüße und schöne Ostern
      Dani

    Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close