Browsing Tag

ich die Glucke

Ich die Glucke

Wieso mein Kind ein Wunder für mich ist?

26. März 2016

Das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen.

Gilbert Keith Chesterton

Ich bin nun seit fast 32 Monaten Mama und kann nie aufhören zu lächeln wenn ich darüber nachdenke, was wir alles in dieser Zeit gemeinsam erlebt haben.

Mein kleiner Prinz ist nun schon ganz bald 3 Jahre alt und kein kleines Baby mehr. Er wird aber, wie klischeehaft, ich weiss, immer mein kleines Baby bleiben. Jeden Morgen wenn er mir ins Ohr flüstert „Mama, aufstehen?“ und sich an mich schmiegt, dann fühle ich dieses Glück. Diese unendliche Liebe zu ihm.schwanger Ende 7. Monat mit meinem Wunder Als ich schwanger war, bin ich gar nicht darüber fertig geworden, wie es funktioniert, dass ein kleiner Mensch in mir heranwächst. Das ich ihn ernähre und dafür sorge, dass er wachsen und gedeihen kann. Das ich bei jedem Spaziergang, ihn in den Schlaf schaukeln könnte und er bereits Geräusche und Schatten wahrnimmt. Continue Reading

Ich die Glucke Kochen und Backen

Wieso es jeden Tag Salatgurke gibt? #MissionFood4Kids

1. März 2016

Salatgurke_Essen_Mission4KidsWir hatten wirklich sehr viel Glück mit dem Prinzen und seinem Hunger & Durst. Er trank und trinkt noch immer gerne und viel Milch. Das war als Baby von großem Vorteil. Wurde er krank, war es schlimm aber er hatte immer genug auf den Rippen, um nicht noch kränker zu werden. 

Mit 5 Monaten stürzte er sich wie wild auf den ersten selbstgemachten Möhrenbrei und ja, das ließ mein Herz hüpfen. Er bekam Verstopfung aber kein Problem, wir stiegen auf Kürbis um und auch das landete in großen Mengen in seinem Bauch.

Bei der Essensgestaltung war mir immer wichtig, dass wir alles ausprobieren. Mein Mann und ich, essen eigentlich fast alles und alles mit großer Leidenschaft und viel Genuss. Gerne gingen wir essen und es war nie nur simple Nahrungsaufnahme. Genau das wollte ich auch gerne für den Prinzen.

Ich machte die verrücktesten Gemüsebreie. Ich warf da alles rein. Fenchel, Aubergine, Zucchini, Möhre, Kürbis, Paprika, Pastinake, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl usw. Mit den Kohlsorten warteten wir natürlich eine Weile und es waren auch homöopathische Mengen aber der Prinz fand alles toll und recht schnell konnte er auch am normalen Tisch mitessen.  Continue Reading

Ich die Glucke

Bin ich ein Leitwolf oder eher auf Kuschelkurs aus?

25. Februar 2016

Leitwoelfe_Familie- LeitwolfAlles was Eltern seit Jahrhunderten wollen ist, das ihre Kinder glücklich werden. Zumindest denke ich, dass dies zu dem wichtigsten Wunsch aller Eltern gehört.

So einfach das klingt, so kompliziert ist die Umsetzung.
Wird man Mama oder Papa, denkt man, man hat eine Richtung im Kopf, wie man sein Kind „erziehen“ oder begleiten möchte, um sich irgendwann allein in dieser großen verrückten Welt selbstbewusst zurechtzufinden.

Die Realität ist aber, dass sich diese Richtung recht schnell im Kreis drehen kann. Einflüsse sind das eigene Wollen, die eigenen Prinzipien und ganz klare Vorstellungen davon, wie das gemeinsame Aufwachsen ablaufen soll. Hinzu kommen die Erfahrungen der eigenen Kindheit. Die einen wollen es genauso wie ihre Eltern machen und die anderen würden einen Teufel tun und versuchen alles ganz ganz anders zu machen. Die wenigsten denken sich gar nichts. Alle haben eins gemeinsam, Sie arbeiten zu sehr an dem was Sie wollen, statt es einfach zu tun. Continue Reading

Ich die Glucke

Niemand ist perfekt

3. Februar 2016
house-wall-113542_640

Niemand ist perfekt

Liebe Eltern,

wir begegnen uns täglich an unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten. Manchmal lächeln wir uns solidarisch an, manchmal nicken wir uns zu und manchmal laufen wir einfach nur aneinander vorbei, da wir mit anderen Dingen beschäftigt sind.
Doch dann gibt es Momente, da schaue ich zwei Mal hin. Denn dann zieht sich mein Herz zusammen. Dann brennt mein Körper und ich fühle mich teilweise wie eine Lokomotive, denn es dampft in mir.
In diesen Momenten reagiere ich auf verschiedene Weise. Continue Reading

Ich die Glucke

Liebenswerte Macken

19. Januar 2016
liebevolle Macken Bildrechte bei Verflixter Alltag

liebenswerte Macken
Bildrechte bei Verflixter Alltag

Ich erzählte euch ja bereits von meinen Macken und Marotten und da sind sicherlich noch einige mehr dazu gekommen, da ich fest davon überzeugt bin, umso älter man wird, umso schrulliger ähmm reifer wird man. 

Heute gehts aber um die liebenswerten Macken des Prinzen. So ein kleines Wesen hat ja noch nicht viele Eigenheiten, denkt man aber beim näheren Betrachten, findet man schon so einiges. 

Also legen wir mal los. Continue Reading

Ich die Glucke

Der Kindergarten und Ich Teil 4

12. Januar 2016

 

Der Kindergarten und Ich Teil 4

 

Das neue Jahr hat begonnen und es ist wieder Zeit für ein neues Resumee über den Kindergarten und Mich. Letztens(letztes Jahr) berichtete ich ja davon, dass der Prinz nun seit einem Jahr in der Kita ist und wir so langsam „Frieden“ schließen mit bestimmten Dingen und kurz danach passierte wieder etwas, was mir den Boden unter den Füßen wegzog.

Wir hatten unser 1. Entwicklungsgespräch im Kindergarten und es war schrecklich. 

Mir wurde gesagt, der Prinz ist für das Konzept nicht geeignet- aber diese Aussage wurde gemacht, um mich zu verletzen. Continue Reading

Ich die Glucke

Wenn ich das alles vorher gewusst hätte…

29. Dezember 2015

Wenn ich das vor dem 1. Kind gewusst hätte, dann…

…. dann hätte ich gewusst, wieviel Liebe man für einen anderen Menschen empfinden kann.

….dann hätte ich gewusst, wieviel Angst man wirklich um einen anderen Menschen haben kann.

….dann hätte ich gewusst, dass Mama werden und sein für mich erfüllend ist.Liebe Continue Reading

Ich die Glucke

Heute vor einem Jahr

29. Dezember 2015

Gluckeundso-logo-300X250

Heute vor einem Jahr, ging mein Blog online.

Heute vor einem Jahr, setzte ich tatsächlich meine verrückte Idee um und drückte auf Online gehen.

Heute vor einem Jahr, wusste ich absolut nicht, was ich da tue und wie lange mein Blog existieren würde.

Heute vor einem Jahr, fing ich mit meinem Blog an, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Heute vor einem Jahr, hatte ich große Gefühle in alle Richtungen.

Heute ein Jahr später, feiert mein Blog seinen 1. Geburtstag und auch ich feiere, denn der Blog gehört zu mir und hat soviel in mir verändert.

Es ist einfach Liebe.

Eine besondere Liebe. Sie macht süchtig. Ich habe viel erlebt in diesem Jahr. Ich gebe es ehrlich zu, ich habe mir, wie jeder andere Leser gewünscht, gelesen zu werde . Ich habe mir Erfolg gewünscht. Er ist für mich eingetreten. Für jeden ist Erfolg etwas anderes. Für mich ist Erfolg schon eingetreten, wenn eine Person immer wieder bei mir vorbeischaut und alles verschlingt, was ich schreibe. Es gibt Sie, diese Personen und ja es sind mehr als nur eine. 

Der größte Erfolg, für mich war die Lesung von meinem Text, für das #1000Tode- Projekt bei der Frankfurter Buchmesse. Wer mich Feigling kennt, hätte wohl nicht gedacht, dass ich das durchziehe. Ich dachte es ja selbst nicht. Mein Blog lässt mich wachsen in meinen Fähigkeiten und meinem Selbstvertrauen. Das Jahr war wirklich aufregend. Ich wurde beschimpft, belächelt und beleidigt. Ich habe aber auch begeistert und wurde bejubelt. Ich habe Fehler gemacht und teilweise den falschen Menschen vertraut. Ich stoße immer wieder auf Unverständnis im Umfeld und verteidige mich und meine Liebe. Es gibt immer Aufs und Abs und es fühlt sich manchmal an wie eine Telenovela. 

Mein Blog hat mich Menschen kennenlernen lassen, die ich nicht mehr missen möchte. Es gibt so unglaublich viele Geschichten, Gesichter und Charaktere und durch das Bloggen, bin ich in eine neue Welt eingetaucht.

ich sagte ja schon nach einem halben Jahr, das ich weitermache und jetzt sage ich es wieder. Ich bleibe noch eine Weile. Ich möchte noch einiges ausprobieren und Geschichten habe ich genug zu erzählen. Das Leben bietet immer Stoff für einen Blog.

Weil es mein 1. Blogggeburtstag ist, dürft ihr die Kerze auspusten und habt einen Wunsch frei. Einen Wunsch der mir sagt, worüber ich schreiben soll. Ein Rezept? Das Leben? Die Liebe? Soll ich ein Produkt testen? Was ihr wollt. Unter #euerWunschistmirBefehl gibt es eine neue Rubrik, wenn ihr Sie denn wollt. Schreibt mir hier oder unter herz@gluckeundso.de, bei Facebook oder oder. Ich freue mich auf eure Wünsche.

Ihr vielen tollen Leser und auch Bloggerkollegen und Freundinnen. Mit euch hat mein Blog viel erlebt. Ohne euch, wäre er vielleicht schon gar nicht mehr da. Ich DANKE euch und hoffe auch, das mein Geburtstagsmonat euch viel Freude gemacht hat. Ich wünsche euch tolle letzte Tage, dieses wundervollen Jahres und umarme euch ganz fest.

Sind wird doch gemeinsam gespannt, wie es weiter geht oder?

Hier gehts auf jeden Fall schon morgen weiter. 

Eure Glucke

 

Ich die Glucke

Wieso die Bedürfnisse meines Kindes oberste Priorität haben?

17. Dezember 2015

Es entbrannte eine hitzige Diskussion unter BloggerInnen. Auslöser war diese Aussage:

„Wieso werden Mamas/Eltern-Schlaf-Bedürfnisse über die Kinder gestellt?….(..).“

Logo_Apfel_Liebe

Unsere Kinder legen ihr Leben in unsere Hände

Es gab wie bei fast jedem hitzigen Thema zu Elternschaft, sehr unterschiedliche Lager. Frau Chamailion nahm das zum Anlass und fragte uns, ob wir nicht dazu schreiben möchten. Continue Reading

%d Bloggern gefällt das:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen