Ich die Glucke

Schlaf schön-Gute Nacht Musik

4. Juli 2016

 

Gute-Nacht-MusikUnser Zubettgeh-Ritual ist immer anders und doch immer gleich. Wir putzen Zähne und dann bringe meistens ich den Prinzen ins Bett. Wir reden dann und singen etwas und seit einiger Zeit schon sehen wir uns ab und zu auch Gute Nacht Lieder an.

Das wir bei der Mediennutzung sehr sehr tolerant sind, habe ich euch ja bereits erzählt und deshalb ist es für mich auch absolut nicht dramatisch, dass wir uns Gute Nacht Musik ansehen und anhören.

Etwas Vorzulesen war von Anfang an, für uns keine Option, da der Prinz wirklich ein sehr visueller Typ ist und er beim Vorlesen immer aktiv wird. Er lebt die Geschichte dann mit und beim ins Bett gehen möchte ich Ruhe.

Mit Ruhe meine ich, dass es bei uns dunkel ist und gemütlich und keine großen Ablenkungen zu sehen sind. Es gibt ja unglaublich viele Geschichten und Gute Nacht Lieder. Eins ist schöner als das Andere und ich möchte euch heute unsere  Top Drei Videos zeigen.

Das 1. Video bzw. das 1. Gute Nacht Lied, kennt ihr alle. „La Le Lu“ von Heinz Rühmann. Ich singe es dem Prinzen seit seiner Geburt vor. Nicht jeden Abend und auch mal zum Mittagschlaf. Ich habe 2 Videos zu dieser wunderschönen Nummer.

Das Original:

 

und dieses sehr kindgerechte und mit weiblicher Stimme. Der Prinz liebt diese Version sehr und singt auch inzwischen fleissig mit.

 

Unser 2. liebstes Gute Nacht Lied, ist das Gute Nacht Lied von Winnie Puuh. Dieses Lied fand ich durch Zufall und fing irgendwann an, es dem Prinzen vorzusingen. Auch klappte das Zähne putzen auf einmal besser…hihi

Unsere Nummer 3 ist eigentlich kein klassisches Gute Nacht Lied aber wir finden es soooo bezaubernd und beruhigend.

Ich gebe es zu, ich liebe vielleicht auch irgendwie die Disney Songs. Was soll ich sagen…

Haben wir eine dieser Nummern 2-3 Mal angehört sagen wir Gute Nacht und der Prinz schlummert langsam ein. Es regt ihn nicht auf und es überreizt ihn nicht. Ich weiss, dass es bei jedem Kind anders ist und das ist auch völlig ok so.

Im Moment ist ja das selbstbestimmte Schlafen ein großes Thema unter uns Elternbloggern. Selbstbestimmt heißt, der Prinz entscheidet wann er ins Bett geht. Bei uns ist es vielleicht ein Gemisch. Wir haben keine feste Schlafenszeit. Wir schauen einfach wie die Lage ist. Da sind so viele Dinge zu berücksichtigen. Wie war die letzte Nacht? Gab es Mittagschlaf und wie lange? Gab es viel Bewegung oder viel geistigen Input? Sind wir krank oder gesund? Man lernt sein Kind kennen. Unser Gefühl funktioniert ganz gut und wir sagen dann, Prinz in 30 Minuten gehen wir langsam ins Bett und das klappt, wie alles andere auch, mal mehr und mal weniger. Wir machen keine Wissenschaft draus. Schlafen soll etwas Angenehmes sein und kein Konzept. Manchmal habe ich ein wenig das Gefühl, das man Themen auch kaputt analysieren kann. Jeder so wie er will. Wir machen es so wie wir.

Nun bin ich aber gespannt, welche Gute Nacht Songs eure Kinder am Meisten lieben und welche ihr singt?

Ich bin für alles offen und habe meine Stimmbänder geölt. Wir lieben das Singen und mögen immer wieder neue Sachen.

Also schlaft heute Abend schön und träumt süss

Eure Glucke

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply Soundtrack of my Life-15 Songs of Halloween Party ~ Glucke und So 30. Oktober 2017 at 7:28

    […] gibts ein paar kulinarische Geschichten, die ich euch morgen per Foto zeige. Auf jeden Fall gehört Musik dazu und es gibt einfach Lieder, die sofort an Halloween denken lassen […]

  • Reply Antje 6. Juli 2016 at 13:29

    Mein Schatzi (3 Jahre) bekommt etwas vorgelesen (er darf aussuchen) und danach hört er Leo Lausemaus Hörbuch. Gesungen habe ich auch mal eine Weile, da war seine Hitlist Lalelu, Schlaf Kindlein schlaf und Augen zu (von den Prinzen). Inzwischen will er lieber Buch, aber gestern musste ich 3 Mal „Auf der Mauer auf der Lauer“ singen, 21:30 Uhr bin ich aus dem Zimmer 😉

  • Reply yvonne 5. Juli 2016 at 7:14

    Meine Püppchen ist bereits 5 aber ein nachritual gibt es auch bei uns. Es wird erst gelesen und dann hört sie zum einschlafen Benjamin Blümchen. Früher hab ich auch immer gesungen und meist lalelu. Hab grade little snowflake gehört es ist einfach zauberhaft…

    • Reply Dani 5. Juli 2016 at 21:26

      Hi Yvonne,
      ja oder das Lied ist so süss und das Video dazu auch. Soviel Liebe. Vielleicht hört der Prinz irgendwann auch Hörbücher, im Moment nur am Tag ab und zu.
      Liebe Grüße
      Dani

  • Reply Jessi 5. Juli 2016 at 5:18

    Unser Krümelchen (2) hört zum Einschlafen unheimlich gern Benjamin Blümchen. Bei Vorleseversuchen ist sie noch zu ungedukdig und blättert rasend schnell weiter 😉
    Musik hat sie allerdings von Anfang an beim Einschlafen begleitet. Es gab immer das Traumsternorchester – bekannte Pop und Rocksongs (Adele, Robbie Williams, ACDC …) im Spieluhrenstyle, aber sehr aufwendig und wunderschön produziert. Da haben selbst wir als Eltern uns nie überhören können. Das ist immer mein Geheimtipp und Lieblingsgeschenk für werdende Eltern 🙂

    Liebste Grüße,
    Jessi

    • Reply Dani 5. Juli 2016 at 21:29

      ja das Traumsternorchester kenne ich und habe ich auch schon während der Schwangerschaft gehört…wirklich wunderschön aber der Prinz war weniger begeistert als ich…hihi
      Benjamin Blümchen höre ich jetzt schon öfters, da werde ich wohl mal ein Hörspiel holen.
      liebe Grüße
      Dani

  • Reply AndalusienMutti 4. Juli 2016 at 22:41

    Hier wird jeden Abend entweder vorgelesen oder auch gesungen. Das Kind liebt ebenfalls Lalelu und Twinkle Twinkle little Star. Sie wählt aus und Mama macht 😉
    ganz liebe Grüße aus Andalusien

    • Reply Dani 5. Juli 2016 at 21:29

      hehe da hast du schön formuliert, Sie wählt aus und Du machst. Genauso siehts aus…
      liebste Grüße
      Dani

  • Reply Tabea 4. Juli 2016 at 20:08

    Singen war nie so meinst und daher kann ich dir hier leider keine Vorschläge machen, denn eigene Kinder habe ich noch nicht. Dass du die Schlafenszeit flexibel nach den Bedürfnissen des Prinzen richtest, finde ich klasse! Ich kann mich nämlich nur zu gut daran erinnern, dass ich immer eine feste Uhrzeit hatte und das sogar bis zum letzten Jahr meiner Schulzeit. So lag ich oft stundenlang wach im Bett, weil ich eben nicht mehr aufbleiben durfte, aber gar nicht müde war… nicht schön.

    Liebe Grüße

    • Reply Dani 4. Juli 2016 at 20:12

      Ja ich kenne das auch aus meiner Kindheit… Möchtest du eigene Kinder- wenn ich fragen darf?

    • Reply Chris 7. Juli 2016 at 22:03

      Ich glaube feste Rituale und Zeiten geben auch einen gewissen Halt. Was viele gerne verwechseln ist Schlafenszeit und ins Bettchen gehen. Eine Zeit zu haben ab der ein Kind bettfertig ist, heißt nicht, dass dann geschlafen wird. Ganz im Gegenteil: Eine ganze Generation Schulkinder hat exakt zu dieser Zeit bis spät in die Nacht Harry Potter Romane verschlungen. Es geht ja bei fixen Zeiten nicht darum das Kind zum schlafen zu zwingen, sondern eine ruhige Atmosphäre aufzubauen sodass es schlafen kann. Im Wohnzimmer vor dem TV geht das schwerlich. Dazu kommt, dass gerade die Langeweile durchaus ein rares Gut geworden ist. Ich werde einen Teufel tun meinem Töchterchen das immer zu ersparen – da bin ich zu hundert Prozent bei Jesper Juul. Das empfände ich sogar zutiefst unfair meiner Tochter gegenüber.

      Jeder muss selbst seine Methodik finden und da gibt es weder schlecht noch gut, sondern nur authentisch und nicht authentisch. Für wen flexible Zeiten passen soll das tun, alle anderen liegen trotzdem nicht falsch.

      • Reply Dani 7. Juli 2016 at 22:05

        Langeweile ist total wichtig und wir langweilen uns oft und liegen einfach nur rum… Es gibt aber durchaus Eltern, die ihre Kinder „zwingen“ zu festen Zeiten ins Bett zu gehen und dann zu schlafen-das sich aber das Einschlafen dann extrem in die Länge zieht ist und kann ja nicht sinnvoll ein.

        Aber auch ich sage-so wie es passt soll man es machen.

    Leave a Reply