Ich und So

Meine alte Heimat in 13 Akten

19. Juni 2015

image

Meine liebe Jessi von der Terrorpüppi hat vor einigen Monaten eine tolle Aktion namens #meinOrt  ins Leben gerufen. Sie zeigt jeden Monat ihre Heimat in 13 Bildern. Ich habe es bis jetzt nicht geschafft aber nun war ich ein paar Tage in meiner Heimatstadt. Das ist jetzt nichts besonderes aber dieses Mal ist mir erst einmal aufgefallen, wie viele schöne Erinnerungen ich doch an meine alte Heimat habe. Da dachte ich mir, dass ich euch gerne ein bisschen daran teilhaben lassen möchte.

Ich wünsche euch nun viel Spass mit meinem Halle an der Saale in 13 Akten.

Halle/Saale in 13Akten

Ich ging mit dem Prinzen spazieren und sah diese Baustelle und danchte sofort an das schlimme Hochwasser letztes Jahr. Meine Eltern mussten auch ihre Wohnung verlassen. Der Damm wurde bis heute nicht erneuert.

Halle/Saale in 13Akten

Da wurde einfach mal so eine neue Eissporthalle gebaut, ich war baff denn die alte wird abgerissen und dort hab ich soooo viel erlebt.

Halle/Saale in 13Akten

Hier sieht man den Sportplatz meiner alten Schule. Dort habe ich mal mehr und mal weniger erfolgreich versucht, NICHT am Sportunterricht teilzunehmen.

Halle/Saale in 13Akten

Was für euch hier wie eine Wiese aussieht war für mich mal der Schulgarten meiner Grundschule. Sie gibt es einfach nicht mehr und das macht mich sehr traurig.

Halle/Saale in 13Akten

Das ist meine Hood, ein schöner Plattenbaublock. Das ist wirklich Heimat für mich, da sich hier bis auf die Fassade nichts geändert hat.

Halle/Saale in 13Akten

Als ich 16 war sass ich sehr oft mit meiner 1. großen Liebe genau auf dieser Treppe. Wir führten meist Diskussionen hier aber es wurde auch mal geknutscht. Meine 1. Zigarette habe ich hier auch probiert.

Halle/Saale in 13Akten

Wir haben einen wunderschönen Park, die Peißnitz. Ja und da habe ich viel Zeit verbracht. Nicht auf diesem Klettergerüst aber es ist noch ein Überbleibsel des alten Spielplatzes, denn ganz viel wurde verändert und erneuert.

Halle/Saale in 13Akten

Seit über 20 Jahren bin ich nicht mehr mit unserer Pioniereisenbahn gefahren. Es war toll und der Prinz war dabei. Ich kann mich an Kinderfeste erinnern da wurde dort, wo die Autos stehen Stockbrot gemacht. Gleich um die Ecke ist der alte Fahrradverkehrsgarten. Dort haben wir Fahrrad fahren mit Straßenschildern geübt.

So und nun kommen noch 5 weitere Bilder die freundlicherweise mein Bruderherz in meinem Auftrag geschossen hat.

Halle in 13 Akten

unser wunderschöner Marktplatz der sich wirklich verändert hat. Was hab ich hier alles erlebt.

Halle/ Saale ij 13 Akten

ein klassisches Punkthochhaus, davon gibt es einige und es nutzten früher auch viele um sich von allem zu verabschieden.

Halle/Saale in 13 Akten

meine alte Schule die „KGS“ Wilhelm-von Humboldt. Hier war ich von der 5.-11. Klasse und habe wirklich einiges erlebt. Ich fand die Schule unglaublich gut und vielschichtig, ich habe dort viel lernen dürfen und auch viel Zeit dort verbracht.

Halle/ Saale in 13 Akten

Das N8, ein cooles Café. Hier habe ich auch viele Abende verbracht. Z.B. haben wir uns einige Jahre immer da am Heiligabend getroffen. Schön wars.

Haale/Saale in 13 Akten

und zum Schluss…die gute Straßenbahn, die mich wirklich sehr zuverlässig von A nach B gebracht hat.

Ja meine Lieben, das waren ein paar Eindrücke aus meiner Heimatstadt. Es gibt natürlich viel viel mehr zu sehen und vielleicht zeige ich euch auch noch einige andere Ecken. Bis dahin schaut ihr euch einfach bei Jessi um und stöbert durch die anderen Beiträge.

 

Bis dahin

eure Dani

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Spontaner Trip in die Heimat-#WmDedgT am 05.08.17 ~ Glucke und So 5. August 2017 at 20:41

    […] Wir waren kurz nach dem Mittag da und Oma, Opa und Onkel haben sich gefreut. Wir sind dann einkaufen gegangen, auf den Spielplatz und Laufrad gefahren. Mein Papa wollte mir ständig sagen wie ich fahren soll aber irgendwie wusste ich ganz genau wo ich lang muss. So viele Jahre schon weg aber das Herz kennt den Weg in der alten Heimat. […]

  • Reply Von Entwurzelung,Heimatverbundenheit und dem Lebensbaum ~ Glucke und So 8. April 2017 at 10:17

    […] in meiner neuen Heimat und spüre immer mehr die Entwurzelung. Ich verließ mit 19 Jahren meine Geburtsstadt aufgrund fehlender beruflicher Perspektiven. Ich landete im wunderschönen Rheinland und hätte […]

  • Reply Katinka 1. Juli 2015 at 14:19

    Liebe Dani, das ist ja ein Ding, Du kommst aus Halle, ich aus Leipzig. Wir waren Nachbarn sozusagen. Meine Cousine wohnt in Halle. Sie mag die Stadt. Wir haben also einige Dinge aus alten Ostzeiten gemeinsam. Mir gefällt die Aktion auch, vielleicht mach ich mal mit. Ich habe meine Wunschheimat gefunden (Südfrankreich), aber so ein bisschen Heimweh hab ich schon ab und an mal. Da tun diese Fotos gut.

    • Reply Glucke 2. Juli 2015 at 13:55

      Hi Katrin,

      Ja wie cool ne Leipzigerin. Das glaube ich, dass wir dann einiges gemeinsam haben und schön dass es dir gefallen hat.
      LG
      Dani

  • Reply terrorpueppi13 30. Juni 2015 at 14:49

    Liebe Dani, natürlich hatte ich mir deinen Beitrag schon längst angeschaut und im Geiste auch kommentiert… aber dabei blieb es offenbar, sodass ich das jetzt mal nachhole.

    Erst einmal lieben Dank, dass du mitmachst bei meiner Aktion! das freut mich sehr!
    Richtig toll finde ich, dass alle Bilder eine kleine Geschichte erzählen und ich kann mir gut vorstellen, dass in deinem Kopf bei Betrachten eines jeden Bildes viele kleine oder auch größere Filme ablaufen.
    Wenn ich manchmal an Orten meiner Kindheit bin, erschreckt es mich auch immer wieder, wie viel sich doch verändert hat…

    LG Jessi

    • Reply Glucke 30. Juni 2015 at 22:17

      Hi meine Liebe,
      deine Aktion ist einfach wundervoll und ich werde die Augen offen halten und definitiv nochmal mitmachen.
      LG
      Dani

  • Reply Top-Elternblogs (@elternblogs) 19. Juni 2015 at 9:47

    Echt schöne Aktion von der Terrorpüppi!
    In Halle war ich auch hin und wieder, weil meine Schwester dort studiert hat. Sie war sehr zufrieden. Wohin hat’s dich denn danach verschlagen?
    LG Anne

    • Reply Glucke 19. Juni 2015 at 12:27

      Mit 19 bin ich nach Neuss gegangen dort war ich 5Jahre bevor ich dann nach Heilbronn gegangen bin.ja die Aktion ist toll ich mach wieder mit.

  • Reply AndalusienMutti 19. Juni 2015 at 9:01

    Siehst mal, ich komme aus Chemnitz, also ehemals Karl-Marx-Stadt, aber deine Erinnerungen könnten fast auch meine sein. Plattenbau, Pioniereisenbahn und Co gehören auch zu meinen Kindheitserinnerungen. Irgendwie auch schön, auch das mal wieder zu sehen. Bei uns wurde alles abgerissen. Weder mein Kindergarten, noch meine Schule oder die Wohnung, in der ich aufgewachsen bin, existieren noch. Wenn ich mit dem Minimensch in der alten Heimat bin, habe ich gar nicht so viel zum Vorzeigen. Das finde ich sehr schade.

    LG

    • Reply Glucke 19. Juni 2015 at 12:29

      Ja es verschwindet leider immer mehr aus der Vergangenheit das ist wirklich traurig.

    Leave a Reply

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen