Privat

Mein Hochzeitstag -#eTimK Juni

3. Juni 2016

Hochzeitstag_Katastrophe_eTimkes ist 6Uhr morgens, der Wecker klingelt. Ich mache die Augen auf. „Es ist soweit, der Tag der Tage. Will ich das wirklich? War das mit dem Zahn nicht ein erstes Omen?“ Ich hab Halsschmerzen und bewege mich aus dem Bett ins Bad. Ich schaue in den Spiegel und erschrecke vor mir selbst. “ So wirst Du niemals die schönste Frau des Tages. So kannst Du nicht heiraten. So sollte niemand heiraten.“ Gleich kommt die Lebensretterin. Sie macht meine Haare und mein Gesicht.

„Mein Magen knurrt. Seit knapp 3 Tagen nix gegessen, heute wird reichlich gegessen, wenn es denn richtig geht. Will ich das wirklich, ist er der Mann, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will?“

Es klingelt an der Tür. Sie ist da. „Na Sie wird auch Augen machen wie ich aussehe.“ Sie umarmt mich und meint, dass wir das alles hinbekommen. „Sie lügt aber Sie will nur das Beste für mich.“ Mir laufen das erste Mal ein paar Tränchen übers Gesicht.

Mein Hochzeitstag war ein Desaster

Meine Haare sehen nach 1,5 Stunden wirklich wunderschön aus. So eine tolle Hochsteckfrisur. Jetzt gehts dran, die Sachen anzuziehen. Ich begann mit der Unterwäsche und merkte recht schnell, dass ich wohl einiges an Gewicht verloren hatte. Dann half mir meine Mutter mit der Korsage. Ja und wie ich es schon dachte, Sie passte nicht mehr wirklich. Beim Rock genau dasselbe. Ich wurde leicht hysterisch.

„Das ist das nächste Zeichen, es ist doch zum Kotzen, kann denn einmal in meinem Leben etwas reibungslos verlaufen?“ Wir versuchten das Beste draus zu machen. Die Schuhe waren die Krönung. Ich stopfte Watte rein, damit ich überhaupt drin laufen konnte, so groß waren Sie inzwischen. Ich hatte wohl ca. 5 Kilo abgenommen. Ich schaute aus dem Fenster und es fing an zu regnen. „Na wunderbar, das hat mir noch gefehlt.“ Meine Mutter meinte gleich, Regen am Hochzeitstag bringt Glück.Hochzeitstag_eTimK

Wir fuhren los. Das Standesamt war natürlich mitten auf dem Marktplatz, es war kalt und windig. Ich hatte eine Grippe, eine dicke Wange von einem entzündeten Weisheitszahn der mir vor 3 Tagen gezogen wurde und irgendwie auch kalte Füße. Dann kam er und stieg aus. Ich musste weinen, er sah wirklich toll aus in seinem Anzug und stolz und er kam zu mir und weinte auch. Da dachte ich kurz, alles wird gut.

Wir gingen rein und unser Hochzeitslied wurde gespielt. Bis heute eins meiner liebsten Lieder und einer meiner liebsten Filme. Ein Freund schnitt damals das Lied aus dem Film raus, da es noch keinen Soundtrack gab oder wir einfach nicht auf die Idee kamen.

Die Standesbeamtin fing an über uns als Paar und unsere gemeinsame Zeit zu reden. Sie hat das wirklich ganz toll gemacht. Wir übergaben uns die Ringe und waren verheiratet. So schnell ging es und die Gratulationen standen an. „Meine Wangen tun weh vom vielen in die Kamera grinsen. Ich sollte jetzt überglücklich sein aber ich bin müde und ich weiss auch nicht so recht…“

Zweifel kamen immer wieder

Wir gingen raus und es war wirklich sehr sehr cool. Es lief Musik, wir mussten ein Herz ausschneiden und dann kam ein total schicker Oldtimer angefahren und das war unser Hochzeitsauto. Damit cruisten wir dann erstmal los und machten unsere Bilder während die Gäste langsam nachkamen, für die Gruppenfotos.

So allmählich brachen wir in die Location auf und als wir da ankamen, kam das nächste Omen. „Haben die uns vergessen? Hier ist ja nix vorbereitet.“

Ich fragte höflich was denn los sei. Sie haben erst später mit uns gerechnet. Es ging dann recht schnell. Der Kuchen wurde aufgebaut. „Wen wollen die damit satt bekommen, 3 Kinder?“ Ich fragte wieder höflich wo denn der bestellte Kuchen ist. Oh da gab es wohl ein Missverständnis.

Die Gäste fuhren zum Konditor und holten Kuchen und ich versank im Erdboden. Wir aßen dann alle mit Verspätung und die Spiele gingen los. Der Tag verging recht schnell und wurde wirklich noch ganz lustig. Einige benahmen sich äusserst daneben und meine Mama war betrunken aber recht spät fielen wir alle ins Bett.

Am nächsten Morgen frühstückten wir noch mit ein paar Freunden und dann fuhr uns mein Vater nach Berlin zum Flughafen, denn es sollte ja sofort in die Flitterwochen gehen. Ich hatte mir wohl eine kleine Lebensmittelvergiftung zugelegt und mir war einfach soooooooo hundeelend. „Schlimmer gehts nimmer.“

Von der Hochzeitsreise fange ich jetzt lieber gar nicht an. Ihr könnt aber hier einiges nachlesen. Erwähnte ich dass ich inzwischen geschieden und nun mit der Liebe meines Lebens verheiratet bin?

Das war der 03.06.2006 und ich hab euch mitgenommen und wenn ihr auch Lust habt mir einen Tag in eurem Kopf zu zeigen dann verlinkt euch.

Teilen

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Soundtrack of my Life- #15songs of Valentinstag ~ Glucke und So 12. Februar 2018 at 7:12

    […] Lied war mein Hochzeitslied meiner 1. Hochzeit und auch wenn ich nun das 2. Mal verheiratet bin, finde ich dieses Lied immer noch fantastisch. Das […]

  • Reply Dienna 3. Juni 2016 at 7:26

    Liebe Dani, heiraten mit Bauchschmerzen – das kommt mir sehr bekannt vor. Nur dass es bei uns weniger Pannen am Hochzeitstag gab. Zum Glück gehört das der Vergangenheit an, nicht wahr? Ich hoffe, Deine zweite Hochzeit konntest Du in vollen Zügen genießen, genauso wie die Zeit mit dem richtigen Mann an Deiner Seite! Liebe Grüße, Nadine

    • Reply Dani 3. Juni 2016 at 8:55

      Oh ja beim 2. Mal war alles wunderschön und genau richtig, oh je wie war es denn bei dir?

    Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close