Ich die Glucke

Heute vor einem Jahr

29. Dezember 2015

Gluckeundso-logo-300X250

Heute vor einem Jahr, ging mein Blog online.

Heute vor einem Jahr, setzte ich tatsächlich meine verrückte Idee um und drückte auf Online gehen.

Heute vor einem Jahr, wusste ich absolut nicht, was ich da tue und wie lange mein Blog existieren würde.

Heute vor einem Jahr, fing ich mit meinem Blog an, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Heute vor einem Jahr, hatte ich große Gefühle in alle Richtungen.

Heute ein Jahr später, feiert mein Blog seinen 1. Geburtstag und auch ich feiere, denn der Blog gehört zu mir und hat soviel in mir verändert.

Es ist einfach Liebe.

Eine besondere Liebe. Sie macht süchtig. Ich habe viel erlebt in diesem Jahr. Ich gebe es ehrlich zu, ich habe mir, wie jeder andere Leser gewünscht, gelesen zu werde . Ich habe mir Erfolg gewünscht. Er ist für mich eingetreten. Für jeden ist Erfolg etwas anderes. Für mich ist Erfolg schon eingetreten, wenn eine Person immer wieder bei mir vorbeischaut und alles verschlingt, was ich schreibe. Es gibt Sie, diese Personen und ja es sind mehr als nur eine. 

Der größte Erfolg, für mich war die Lesung von meinem Text, für das #1000Tode- Projekt bei der Frankfurter Buchmesse. Wer mich Feigling kennt, hätte wohl nicht gedacht, dass ich das durchziehe. Ich dachte es ja selbst nicht. Mein Blog lässt mich wachsen in meinen Fähigkeiten und meinem Selbstvertrauen. Das Jahr war wirklich aufregend. Ich wurde beschimpft, belächelt und beleidigt. Ich habe aber auch begeistert und wurde bejubelt. Ich habe Fehler gemacht und teilweise den falschen Menschen vertraut. Ich stoße immer wieder auf Unverständnis im Umfeld und verteidige mich und meine Liebe. Es gibt immer Aufs und Abs und es fühlt sich manchmal an wie eine Telenovela. 

Mein Blog hat mich Menschen kennenlernen lassen, die ich nicht mehr missen möchte. Es gibt so unglaublich viele Geschichten, Gesichter und Charaktere und durch das Bloggen, bin ich in eine neue Welt eingetaucht.

ich sagte ja schon nach einem halben Jahr, das ich weitermache und jetzt sage ich es wieder. Ich bleibe noch eine Weile. Ich möchte noch einiges ausprobieren und Geschichten habe ich genug zu erzählen. Das Leben bietet immer Stoff für einen Blog.

Weil es mein 1. Blogggeburtstag ist, dürft ihr die Kerze auspusten und habt einen Wunsch frei. Einen Wunsch der mir sagt, worüber ich schreiben soll. Ein Rezept? Das Leben? Die Liebe? Soll ich ein Produkt testen? Was ihr wollt. Unter #euerWunschistmirBefehl gibt es eine neue Rubrik, wenn ihr Sie denn wollt. Schreibt mir hier oder unter herz@gluckeundso.de, bei Facebook oder oder. Ich freue mich auf eure Wünsche.

Ihr vielen tollen Leser und auch Bloggerkollegen und Freundinnen. Mit euch hat mein Blog viel erlebt. Ohne euch, wäre er vielleicht schon gar nicht mehr da. Ich DANKE euch und hoffe auch, das mein Geburtstagsmonat euch viel Freude gemacht hat. Ich wünsche euch tolle letzte Tage, dieses wundervollen Jahres und umarme euch ganz fest.

Sind wird doch gemeinsam gespannt, wie es weiter geht oder?

Hier gehts auf jeden Fall schon morgen weiter. 

Eure Glucke

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Mein Blog wird bald 3 und ich schenke mir WOOLLAA-Anzeige ~ Glucke und So 1. Dezember 2017 at 7:52

    […] ist Dezember. Der Letzte Monat des Jahres und vor allem mein Bloggeburtstagsmonat. Der 1. Bloggeburtstag wurde groß zelebriert. Der Zweite war um einiges ruhiger. Ich bin nach wie vor stolz wie Bolle, das […]

  • Reply 2 Jahre Abenteuer mit Glucke und So ~ Glucke und So 29. Dezember 2016 at 8:55

    […] War es im 1. Jahr noch mein Traum hauptberuflich von meinem Blog zu leben, habe ich mich dieses Jahr sehr sehr gerne von diesem Traum verabschiedet. […]

  • Reply Michaela Linke 29. Dezember 2015 at 12:40

    Liebe Glucke, jetzt muß ich hier in deinem Blog auch noch einmal meinen Kommentar bei dir da lassen. Ich mag deinen Blog so gerne, die Art wie du die Dinge beschreibst und über das was du schreibst. Doch besonders dein heutiger Artikel hat mich total berührt. Einfach deswegen, weil ich ja selber seit Kurzem einen kleinen Blog in die Welt gesetzt habe und alles was du schreibst so sehr nachvollziehen kann. Es ist ein bisschen so, als würde eine Mama über ihr Kind schreiben. Dein Blogkind ist ein bisschen älter als meines, geht schon sicher die ersten, großen Schritte und meiner ist noch ein kleines Baby im Vergleich. Aber wie du schreibst, von dem Tag als er geboren wurde, da kann ich es sofort wieder spüren, diesen magischen Moment beim Drücken des Veröffentlichen-Buttoms und das erste Schreiben der Blogartikel anfangs noch im Stillen. Die Aufregung wie am Beginn einer Reise, man nimmt alles mit was man denkt, daß man braucht und dann geht es erst einmal um das „Losgehen“. Du sprichst mir aus der Seele, wenn du schreibst, wenn du nur für eine Person den Blog schreiben würdest, dann wäre es das alleine es wert. Den haargenau gleichen Gedanken hatte ich auch, als ich gestern angefangen habe den Blogjahresbericht http://www.aus-ganzem-herzen.de zu schreiben…liebe Glucke ich hoffe wir sehen uns hier an dieser oder anderer Stelle noch öfter und danke dir aus ganzem Herzen für dich und für deinen Blog!

  • Leave a Reply