Privat

Einen Tag in meinem Kopf- Wie der Wahnsinn einzog

24. Januar 2016
Gedanken, einen Tag in meinem Kopf

Pixabay.com

Szenen aus unserem Alltag

Freitag vor einer Woche:

“ Süße, wo ist die Flasche vom Prinzen?“

Fragt mein Mann, während ich den Prinzen bettfertig mache.

Na, da wo Sie immer liegt.“ (Sie liegt bestimmt geBay vor seinen Augen und er sieht Sie nicht, wieso haben das immer Männer?)

Süße, da liegt Sie nicht. Dann nehm ich die kleine Flasche“ 

Nein, das reicht nicht, dann musst Du nochmal runter und noch eins machen.“ ( Er weiß doch, wie sehr der Prinz seine Flasche liebt und wo soll denn seine Flasche hin sein.)

Warte, ich komme runter und such nochmal“( Sie liegt bestimmt genau da, wo sie immer liegt und er sieht es nur nicht.)

Ich gehe mit dem müden Prinzen nochmal runter und übergebe ihn an meinen Mann um die Flasche hervorzuzaubern.(Sie ist nicht da, das gibt’s doch nicht, er hatte ausnahmsweise mal recht.) Als ob er meine Gedanken lesen kann, lächelt er verschmitzt und meint:

Süße, ich hab doch gesagt, sie ist nicht da. Komm lass uns die kleine nehmen.“

Ich schwirre währenddessen durchs Wohnzimmer und suche diese Flasche. Ich werde leicht nervös. 

Süße, der Prinz war vorhin in der Küche, vielleicht hat er sie gehabt.“ 

(Klar, wie soll er denn da dran kommen)denke ich mir.

“ Ok. Ich mach die Kleine und noch einen Becher.“(Sonst kommt er nie ins Bett.)

Mein Mann bringt den Prinzen ins Bett und ich irre weiter durchs Wohnzimmer.

(Wo kann die Flasche denn nur sein. Manchmal glaube ich wirklich, hier ist ein Geist, der Sachen versteckt und sich kaputt lacht, wie ich wie eine Verrückte danach suche.)

2 Tage später, nachdem ich natürlich eine neue Flasche gekauft hatte, fand ich die alte versteckt hinter der Couch und musste wirklich lachen.

Gestern, 14 Uhr:

Prinz aufstehen, wir wollen doch noch in den Park.“ Ich ging ins Bad und machte mich frisch. Der Prinz kam zu mir und wir gingen runter um noch einen Kaffee zu trinken und etwas zu essen. 

(Irgendetwas fehlt. Mir ist kalt.) „Süßer hast Du meine Hauschuhe gesehen?“ 

Nein, die sind bestimmt oben.“ (Ich komme ja gerade von oben aber ich schau nochmal. Jeder Gang macht schlank.)

(Hmmm komisch da sind sie nicht. Wie kann das sein. Solche großen Schuhe können doch nicht einfach verschwinden.)

Wir fuhren in den Park und hatten einen tollen Nachmittag. Meine Gedanken kreisten aber immer mal wieder um meine Hausschuhe, was wirklich verrückt ist, denn es sind ja nur Schuhe.

Zu Hause angekommen, zog ich den Prinzen und mich aus und mein Griff zu meinen Hausschuhen ging ins Leere. (Wo sind die denn nur.)

Prinz, hast Du meine Hausschuhe gesehen?“(Er versteckt in letzter Zeit gerne mal Sachen, aber was soll er mit meinen Hausschuhen)

Ich begann das Haus abzusuchen. Jede Etage. Mein Mann schaute auch nochmal.

(Das gibt’s doch einfach nicht , wo sind diese Hausschuhe. Meine Füße sind schon etwas kühl und und ich will jetzt meine Hausschuhe. Wieso lacht er jetzt, ich finde das ganz und gar nicht witzig.)

Süße, wir finden die, hast Du überall geschaut?“ „Ja klar.“(die haben sich irgendwie in Luft aufgelöst)

Heute 10Uhr, ich habe bin immer noch ohne Hausschuhe. „Süße, ich hab jetzt nochmal das ganze Haus abgesucht aber nix. Der Prinz hat Sie vielleicht irgendwo versteckt, wie gestern Abend das Thermometer, in seiner Feuerwehr.“ (Ja, er sagte bei mir setzt langsam die Altersdemenz ein, weil es innerhalb von Sekunden verschwand. Aber unser kleiner Prinz hat sich das Thermometer geschnappt und seine Feuerwerh damit beladen)

10:10Uhr. Durch Zufall hebe ich den Sitzsack vom Prinzen hoch und was sehe ich da. MEINE HAUSSCHUHE. ( Klar, wir haben das ganze Haus abgesucht und wo sind Sie, unter dem einzigen Flecken Erde, die wir nicht angehoben haben. Muss ich langsam an meinem Verstand zweifeln?) Völlig euphorisch springe ich durchs Haus und rufe meinen Mann:“ Schatz, ich hab Sie gefunden. Sie waren unter dem Sitzsack. „Was, da hab ich doch nachgesehen, das kann nicht sein.“

(Haha, oh doch. So oft liegt etwas genau vor deiner Nase und Du siehst es nicht.)

 

Ihr wollt auch mal schonungslos und ehrlich einen Tag lang eure Gedanken sammeln und aufschreiben? Dann seid ihr bei mir richtig. Meine neue Reihe „Einen Tag in meinem Kopf“ ist genau dafür da. Tagebuchblogging der besonderen Art- nichts wird ausgelassen und ihr lasst mich und uns in eure Gedanken eintauchen. Ihr seid wütend und wollt das mal in die Welt hinausschreien? Bei euch ist auch der Wahnsinn eingezogen und ihr könnt nicht anders als das mal niederzuschreiben. 

Ich konnte schon einige BloggerKollegen und Kolleginnen überzeugen und in nächster Zeit werdet ihr einige Beiträge lesen können um noch ein paar Beispiele zu sehen, was ich damit ausdrücken will. Es gibt bereits tolle Tagebuchblogaktionen, wie das WiB oder 12von12 oder WmDedgT aber bei mir geht’s nicht nur um die Beschreibung des Tages sondern darum, was ihr dabei gedacht habt.

Ab dem 03.03.16 gibt’s dann an jedem 3. des Monats mit dem Hashtag #eTimK einen Tag in meinem Kopf zu lesen und ihr habt einen Monat Zeit euch zu verlinken und euren Tag im Kopf zu zeigen. Ob mit Bildern oder ohne, hauptsache, eure Gedanken kann man lesen und spüren.
Ihr habt keinen Blog und trotzdem Lust, dann schreibt mir euren Tag in eurem Kopf einfach per Mail an Herz(ät)gluckeundso.de und ich veröffentliche es hier.

Ich freue mich riesig auf viele schöne, lustige aber auch traurige und wütende Gedanken von euch. Es reinigt und macht Platz für Neues.

So und nun wünsche ich euch einen tollen Start in die Woche und morgen früh lesen wir uns schon wieder zur Montagspost.
Eure Glucke

 

Teilen

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply #eTimK – Ein Tag in meinem Kopf | RolliMami 3. März 2016 at 22:40

    […] liebe Dani von Glucke und So lädt zu ihrer neuen Blogreihe “Ein Tag in meinem Kopf” ein. Ein Tagebuchblogging der […]

  • Reply #eTimK 03-Einen Tag in meinem Kopf ~ Glucke und So 3. März 2016 at 7:37

    […] einigen Wochen begann ich meine neue Reihe Einen Tag in meinem Kopf. Seitdem gab es einige tolle Gastbeiträge um euch die Reihe näher zu erklären und um Sie euch […]

  • Reply Einen Tag im Kopf der Andalusienmutti -#eTimK ~ Glucke und So 28. Januar 2016 at 7:07

    […] ein paar Tagen stellte ich euch meine neue Reihe Einen Tag in meinem Kopf vor und ihr seid sofort Feuer und Flamme gewesen. Das freut mich sehr und bevor die Reihe ab März […]

  • Reply Sarah 25. Januar 2016 at 8:40

    Tolle Idee 🙂
    Ich bin dabei!

    Liebe Grüße!

    • Reply Glucke 25. Januar 2016 at 13:16

      super ich freu mich.

  • Reply Mäusemamma 24. Januar 2016 at 15:26

    Klasse Idee…da bekommen die wilden Gedanken mal eine Bühne!!! Bin ja schon mal gespannt über die ersten Beiträge! Viele Grüße! Claudia

  • Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close