Montagspost

Eine nähende, alleinerziehende Studentin mit Herz

28. September 2015

Es ist Montag und ihr wisst was kommt oder? Heute darf ich euch Märry von Kalinchens ans Herz legen. Märry fiel mir bei Twitter auf. Wir kamen ins Gespräch. Wir verstanden uns auf Anhieb. Märry bringt mich irgendwie ganz oft zum lachen. Eine junge Frau, die als Alleinerziehende so ganz nebenbei studiert und auch arbeitet und als Hobby super gerne näht. Ach ja und das Bloggen nicht zu vergessen. Sie hat genau so eine große Klappe wie ich, schreibt sehr ehrlich und emotional und hat das Herz am rechten Fleck. Sie ist ebenfalls sehr sehr engagiert in der Flüchtlingshilfe und ist bei unserem Projekt #bloggerfuerfluechtlinge nicht mehr wegzudenken.
Wollt ihr mehr von Märry wissen? JAAAAAA Dann viel Spass mit dem Interview.

 

 

 1. Stell dich doch bitte kurz vor

Marry

Bildrechte: Kalinchens

Ich bin Märry, mitte 20 und studiere in Münster Erziehungswissenschaften und Germanistik. Ich habe eine fast 3-jährige Tochter und liebe es zu nähen. Ansonsten bin ich ein totaler Chaot, habe immer 1000 unfertige Dinge im Kopf und liege in freien Minuten lieber einfach rum als nötigste Hausarbeit zu erledigen.

2. Du bist Mama und Studentin wie machst Du das?

Das ist eine von diesen täglichen Fragen. Jeder Tag ist anders und muss abends oder sogar eine Woche vorher geplant werden. Fällt jemand aus herrscht hier Ausnahmezustand. Ich kann aufgrund der vielen Schauplätze nicht immer und überall teilnehmen. So fehle ich ständig auf den Elternnachmittagen, bin an vielen Uni-Aktivitäten ausserhalb der Vorlesungen nicht dabei und muss auch oft auf der Arbeit die Freizeitaktivitäten absagen. Aber ich bin glücklich mit diesem Stress.

3. Du arbeitest ja auch mit Kindern, war das immer dein Traumberuf?

Nein! Ich wollte Jura studieren oder Medizin. Aber durch einige Probleme, schlechtes Abi und ein untergegangener Antrag an der Uni, musste ich einen Studiengang aufnehmen der noch Plätze frei hatte. Und Zack : seitdem studiere ich Erziehungswissenschaften, im Laufe meines Studiums habe ich mich jetzt aber dazu entschlossen zusätzlich noch Germanistik zu studieren um irgendwann mal Lehrerin zu werden. Und Lehrer ist schon mehr mein Traumberuf als Sozialpädagogin. Ich mach das auch sehr gerne und bin auch relativ gut in meinem Fach aber ich kann mir nicht vorstellen diesen Beruf auch in 40 Jahren noch auszuüben.

4. Du nähst ja total gut und gerne, was bedeutet dieses Hobby für dich?

Abschalten. Wenn es mir ganz schlecht geht und mir die Tränen nur so aus den Augen kullern hilft mir das rattern der Maschinen um den Tag und mein oft so kompliziertes Leben hinter mir zu lassen. Ich kann abschalten und nebenbei tolle Dinge entstehen lassen. Ich hab während der schlimmsten Phase meiner Wochenbettdepression die alte Maschine meiner Mama aus dem Keller gekramt und seitdem ist der Maschinenpark gewachsen und in allen Ecken findet man Stoff.

 5. Mitte des Jahres gab es einige Hürden für Dich, eine OP, den Jobverlust. Wie gehst du mit solchen Situationen um und was stärkt dich?

Oft habe ich das Gefühl, dass es nie wieder gut wird und eh nur Mist passiert. Ich weiss, dass es uns eigentlich sehr gut geht und ich im April sehr viel Glück hatte und es anderen viel viel schlechter geht. Aber für unsere Verhältnisse bricht oft eine Welt zusammen wenn solche Dinge passieren. Meine Mama hilft mir immer sehr viel indem sie einfach da ist und mich mit ihrer humorvollen Art davon überzeugt, dass es weitergeht. Auch mein bester Freund und meine beste Freundin sind einfach für mich da. Wen ich nicht vergessen darf ist Idas Papa. Er ist die Stütze die ich brauche und mein Vertrauter.

 6. Wie fühlst du dich in der Bloggerwelt und was nervt dich so richtig?

Ich fange ja gerade erst wieder an zu bloggen und hoffe, dass sich dadurch wundervolle Freundschaften weiterentwickeln. Mich nerven einige Blogger die auf jeden Zug aufspringen und deren Blog nur so von Werbung und Kooperation voll gepackt ist. Das muss nicht sein, finde ich. Jeder so wie er mag.

7. Du kannst ein 3 Gängemenü zusammenstellen mit Getränken- was wäre es und wieso?

Boah, mhmm ich steh ja so gar nicht auf Salat…daher als Vorspeise eine leckere Suppe und im Hauptgang auf jeden Fall ein Steak! Und als Nachspeise gerne Erdbeeren mit Kakao. Getränke….ein eiskaltes Malzbier find ich echt gut oder ein leckeres Radler oder ein Hugo, ich bin da relativ offen.

 8. wenn du an einem Ort deiner Wahl Leben und Arbeiten könntest, wo wäre der?

An der Nordsee, ein Traum wäre ein Haus auf Norderney ich könnte mir auch gut eine Stelle als Lehrerin auf Norderney vorstellen.

9. Was wünscht du dir für dich als Frau und für dich als Mama?

Ich wünsche mir, glücklich zu sein und das zu genießen was ich bereits habe. Ich muss lernen meine Erwartungen runterzuschrauben. Für die Zukunft wünsche ich mir einen schnellen reibungslosen Abschluss meines Studiums, eine gute Stelle und ein Haus mit Garten. Für mich als Mama wünsche ich mir ein ruhiges und unkompliziertes Großwerden von Ida, dass sie mich später als gute Freundin sehen soll und das meine Tochter glücklich werden soll, egal was sie vorhat ich werde sie unterstützen.

10. Was ist das lustigste was deine Kleine mal gemacht hat?

Ida hat vor 2 Wochen mit ihrer besten Freundin in den Garten von meiner besten Freundin AAA gemacht. Im ersten Augenblick haben wir gelacht, als hätten wir jahrelang nicht gelacht. Aber dann gab es großen Ärger…und dieser Gestank…

11. Welcher deiner Artikel liegt dir besonders am Herzen und wieso?

Meine 2 Gastposts bei Andrea von Runzelfüsschen und Alu von GrosseKöpfe. Es geht um die Flexibilität von Müttern und ihren Platz in der Gesellschaft.

12. Ich lese ja sehr gerne Blogs, welchen würdest du mir empfehlen?

Das ist super super schwierig denn es gibt ja soooooooo viele gute Blogs. Sonea Sonnenschein zum Beispiel lese ich schon seit der Schwangerschaft vor 3 Jahren. Katharina ist auch im Real Life eine wunderbare Frau. Ich liebe Jette von Mesupermom, da ich ihre Art in meiner oft wiederkenne.

 13. Was müsste sich für dich in Deutschland ändern damit Mütter die Akzeptanz erhalten, die Ihnen zusteht?

1. Eine andere Form von Elterngeld, gerechter.

2.Flexiblere Arbeitsmodelle nach dem Wiedereinstieg

3.Flexiblere Arbeitgeber

14. zum Abschluss mit was kann man dir eine richtig große Freude machen?

Die größte Freude ist mein neuer Job ab August und das Ende des Semesters.
Und natürlich gibt es viele materielle Dinge, wir bräuchten ganz dringend eine neue Couch wo wir alle zusammen drauf rumliegen könnten. Und ich würde so gerne einmal richtig in den Urlaub fahren, am liebsten mit meiner Mama und meiner Schwester. Aber diese materiellen Dinge sind wahrer Luxus. Richtig freuen würde ich mich über Kleinigkeiten, ein Lächeln, eine E-Mail, einen Brief (ich freu mich wie Bolle wenn ich Post bekomme die keine Rechnung ist!) Worüber ich mich auch freuen würde : Ein Spontan Ausflug mit Menschen die ich mag! Ich muss hier mal raus… Oder ein Frisör Verwöhn Tag…

Meine liebe Märry, vielen Dank für das Interview und vielen Dank dass wir uns kennengelernt haben, Du bringst mich wirklich immer wieder zum schmunzeln.
Wenn ihr noch mehr von Märry sehen und lesen wollt dann schaut mal hier und hier.

Was wäre euch wichtig, um euch als Mutter in der Gesellschaft besser akzeptiert zu fühlen?

Wir lesen uns nächsten Montag wieder.

Eure Glucke

Teilen

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply 52 Mal die Montagspost ~ Glucke und So 14. März 2016 at 11:55

    […] und interessante Interviewpartner wie z.B. Mama on the Rocks, Susanne von Geborgen Wachsen, mein Kalinchens , meine liebe Eni von thirty ehrlich, Nina von Gedankenpotpourri oder auch Mama Schulze will man ja […]

  • Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close