Ich die Glucke

Ein neuer Schritt

17. Oktober 2015

Ein neuer Schritt

Heute ist es soweit. Heute werde ich das erste Mal seit 27 Monaten, eine Nacht ohne meinen Prinzen verbringen. Es gab schon Momente, bei denen wir so etwas geplant hatten aber ich habe immer einen Rückzieher gemacht. Das schafft mein kleiner Prinz nicht, sprach ich laut aus aber der 2. Satz war immer, das schaffe ich noch nicht.
Wir sind seit über 2 Jahren jeden Tag und jede Nacht zusammen. Wir kennen uns in und auswendig und liegen Nachts nebeneinander und kuscheln oder auch nicht. Wir wissen, wir können uns immer aufeinander verlassen.
Jetzt ist der große Moment aber doch gekommen. Seit Monaten ist dieses Wochenende geplant, obwohl geplant war abends zurück zu kommen. Doch dann dachte ich, vielleicht wage ich es und erst als ich vor 2 Wochen das Hotelzimmer buchte, da stand fest das es wirklich stattfinden würde. Meine Kehle wurde ganz trocken, ich kann wirklich schwer loslassen. Selbst wenn mein Mann immer auf Geschäftsreise ist, spüre ich eine Leere, die kaum auszuhalten ist. Er und mein Prinz, machen mich einfach komplett und wenn einer der Beiden nicht bei mir ist, dann fehlt etwas.
Tausende Gedanken schwirren durch meinen Kopf. Wie wird er die Nacht schlafen? Fällt er aus dem Bett, weil meine Seite leer ist? Ruft er ständig Mama und fängt vielleicht an zu weinen, weil er mich nicht finden kann. Was ist am nächsten Morgen und Mittag? Er wird mich suchen und nicht finden. image
Ich weiß der Papa freut sich riesig auf das Männerwochenende. Ich weiß er hat großen Respekt davor, das alles alleine zu machen aber er freut sich. Er freut sich für mich, weil er weiß, wie groß dieser Schritt für mich ist und er freut sich für sich, um auch sich zu beweisen, dass er das mit links macht. Denn das wird er tun. Er wird es mit links machen. Die zwei sind ein Team. Sie machen vieles anders aber mit soviel Spaß und mehr Lockerheit als ich es tue. Mein Mann ist der Good Cop und der Prinz wird somit, ein Wochenende voller Blödsinn erleben.
Aber was ist mit mir. Ich freue mich auf das We. Es wird ein spannendes und aufregendes We, mit meiner liebsten Freundin. Aber meine Gedanken überschlagen sich trotzdem. Kann ich das WE genießen? Kann ich überhaupt schlafen oder kuschele ich dann mit meiner Freundin? Werde ich tausend Mal anrufen oder lasse ich die Jungs einfach machen. Wieso mache ich mir zum Teufel nochmal immer soooo viele Gedanken.
Es nervt doch oder? Ich weiß alles wird super und ich werde mehr leiden als der Prinz und keiner wird einen dauerhaften Schaden davon tragen und doch werde ich ihn soooooooo sehr vermissen, das es weh tut.
Es ist einfach diese Liebe, die wir füreinander empfinden. Die ist so stark wie nichts auf dieser Welt. Wieso haben andere, GEFÜHLT, kaum bis gar keine Probleme ohne ihre Kids zu sein? Oder ist es nur, weil Sie es müssen? Ich kenne Mütter, die sehr viel früher ohne ihre Kids ganze Wochenenden oder sogar Urlaubs verbracht haben. Sagt mir, wie macht ihr das? Wie schafft ihr das? Für mich war das Bedürfnis nie wirklich da. Er ist ja eigentlich noch so klein und doch schon so ein großer kleiner Mann. Jeden Tag bin ich wieder erstaunt, was er alles kann und wie sensibel und feinfühlig er ist. Er bringt uns sogar zum Lachen wenn er wütend ist. Ich habe alles vorbereitet was man nur vorbereiten kann, demnach ist alles gut oder?

Der nächste große Schritt ist somit fast getan und es ist ein Meilenstein für mich und auch für den Prinzen. Unsere tiefe Verbundenheit und das Vertrauen auf allen Seiten wird gestärkt und ich werde morgen mit Freudentränen, meine zwei Liebsten in die Arme schließen und dem nächsten Meilenstein entgegenfiebern:

Der Auszug vom Prinzen!

hihi, Spaß…

Wie war bei euch die 1. Nacht ohne Kind?

eure Glucke

Teilen

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply Der bedeutendste Moment ~ Glucke und So 20. Oktober 2015 at 17:14

    […] Frankfurt gereist. Inklusive Übernachtung, versteht sich. Die Trennung vom Prinzen war ein großer Schritt. Unser eigentlicher Grund war die Frankfurter Buchmesse inklusive einer Lesung vom wundervollen […]

  • Reply Dalia 18. Oktober 2015 at 10:16

    Meiner ist jetzt fast 5 Monate alt und bei dem Gedanken fühle ich mich mulmig. Aber ich war auch bei den ersten zwei Mal eine Stunde ohne ihn total nervös und jetzt schaffe ich es entspannt. Weil er bei Papa ist und alles ist gut. Natürlich werden ich und meine „besondere Fähigkeit“ vermisst, und so wirst auch du vermisst werden.
    So richtig die Haare stellen sich mir auf bei dem Gedanken dass er bei „Fremden“ übernachtet… Aber vielleicht kommt auch da das Gefühl von Vertrauen und Freiheit wie jetzt bei einer Stunde?

    • Reply Glucke 18. Oktober 2015 at 17:23

      Bei Fremden würde ich ihn nicht lassen, nur beim Papa

  • Reply gedankenpotpourri 17. Oktober 2015 at 11:05

    Woohoo! Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spass und hoffe, du kannst ein wenig loslassen.

    • Reply Glucke 18. Oktober 2015 at 7:24

      Nina, du bist bei mir …… Ich freue mich und dankeeeeee

  • Reply Jessi 17. Oktober 2015 at 10:57

    Jede Mutter geht da unterschiedlich mit um. Ich bin – glaube ich – fast das komplette Gegenteil von dir, was die erste Nacht ohne Kind angeht. Da war meine Kleine nämlich sieben Wochen alt und hat die erste Nacht mit den Großeltern verbracht, die uns entlasten und mal einen Abend als Paar gönnen wollten. Das war auch bitter nötig, denn meine Prinzessin war in den ersten Monaten schreitechnisch echt an der Spitze des Erträglichen. Ich habe ein paar Tränchen beim Abschied verdrückt, fast den ganzen Abend an sie gedacht und auf Fotos gelauert, mich gefragt ob wohl alles gut klappen würde … aber der Abend und die Nacht haben gut getan. Und mit jedem weiteren mal (so alle zwei-drei Monate) wurde ich ruhiger und konnte die Zeit auch genießen.

    Und das wirst du auch 🙂
    LG, Jessi

    • Reply Glucke 18. Oktober 2015 at 7:21

      Hi Jessi,

      krass nach 7 Wochen? Wow… Also meine 1. Nacht ist rum und der Tag war wundervoll aber die Nacht war schrecklich, ich freue mich riesig meine Liebsten heute wieder abzuknuddeln.
      Liebe Grüse
      Dani

  • Reply Nadin 17. Oktober 2015 at 10:41

    Der nächste Meilenstein ist aber erst,wenn er bei Freunden übernachtet oder seine Freunde bei ihm,dass ist auch nochmal ein grosser schritt. Aber erstmal einen schritt vor den anderen:dieses Wochenende schaffst du sicher.es ist geplant,du bist nicht allein.du hast Termine und die wiedersehensfreude wird echt riesig sein.

    • Reply Glucke 18. Oktober 2015 at 7:22

      Die Nacht war schrecklich aber wegen der Aufregung und dem Krach, hehe…der Tag war super und ich könnte mir vorstellen es zu wiederholen aber meine lieben fehlen mir sehr

    Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close