Montagspost

Deine Lieblingsblogs auf einen Blick-Blog it out

6. November 2017

Montagspost-blog-it-out-LieblingsblogsGuten Morgen ihr Lieben,

ich blogge nun seit fast 3 Jahren und in dieser Zeit hat sich viel getan. Mir wurde letztens gesagt, dass ich schon zu den Alten gehöre. Da musste ich echt lachen. Als ich 2014 anfing, gab es wenige Familienblogger. Wenig ist subjektiv aber für mich waren es wenige. Diese Wenigen existieren heute noch. In den 3 Jahren kamen gefühlt 1000 Familienblogs dazu. Einige sind schon wieder verschwunden aber für jeden der, geht kommen 3 Neue dazu.

Ich gebe es zu, ich habe den Überblick verloren. Das Internet ist groß und man baut sich so seine eigene Welt auf. In dieser Welt haben bestimmte Menschen einen festen Platz. An diesem Platz rüttele ich selten. Es gibt aber auch immer wieder Menschen die gehen aus dieser Welt raus. So ist das Leben. Mein Leseverhalten hat sich geändert. Meine verfügbare Zeit hat sich geändert und vor Allem habe ich nach 3 Jahren auch die Menschen hinter dem Blog besser kennengelernt und weiss wem man vertrauen kann, wer wirklich „echt“ ist und wer eben nicht.

Leider gehen mir dennoch viele viele spannende Artikel flöten, da die sozialen Netzwerke es einem schwer machen noch den Überblick zu behalten. Auch die Abos per Mail die ich habe, gehen zwischen den dutzenden Spam Mails oft unter. Lange habe ich überlegt mir irgendwie eine eigene Zeitschrift mit meinen Lieblingsblogs anzulegen. Aber die Zeit und die Pflege und ja ihr seht schon.. das ist alles nicht so einfach.

Aber siehe da, vor einigen Monaten kam die liebe Wiebke von „Verflixter Alltag“ um die Ecke und stellte uns Bloggern eine neue Plattform vor. Diese Plattform ist aber nicht nur für uns Blogger interessant sondern auch für euch nichtbloggenden Leser. Denn ihr habt ja sicherlich dieselben Hürden wie wir? Ihr seht auch nicht meine Beiträge komplett? Euch geht auch mal eine Verlosung durch die Lappen?

Meine und eure Lieblingsblogs auf einen Blick-Das brauchen wir oder?

Deswegen möchte ich euch heute mit Wiebke zusammen diese Plattform vorstellen denn ich glaube wir profitieren alle davon und die viele Arbeit, die Wiebke investiert hat, soll nicht wie hunderte von Blogs einfach untergehen. 

Liebe Wiebke, wie entstand die Idee?Wiebke-Gruenderin-Verein-blog-it-out
Die Idee entstand eigentlich aus Frust heraus. In meinem Blogbeitrag „Warum ich mit Facebook auf dem Kriegsfuß stehe“ beschwere ich mich über die Vorgehensweise bei Facebook Reichweite einzuschränken. Dies hat zur Folge, dass ich trotz zahlreicher Follower kaum Reichweite erzeuge. Das heißt trotz tausender Follower lesen nur ein paar hundert Hanseln meine Beiträge. Wer mehr Personen erreichen will, muss investieren. Das ist gerade für Hobbyblogger einfach nicht realisierbar.

Eine Leserin schlug daraufhin scherzhaft vor, doch einfach eine eigene Social-Media-Plattform zu gründen. Dies war der Anfang eines langen Gedankenkarussells und schließlich der Startschuss für die Entstehung von blog-it-out. Auf dieser Seite können Blogger ihre Beiträge verlinken und auf diese Weise einer breiten Masse an Lesern zur Verfügung stellen. Leser können einfach vorbeischauen und gucken, was es für interessante, neue Beiträge in der Elternbloggerwelt gibt.

Wie profitiert der nichtbloggende Leser davon?
Der nichtbloggende Leser, der sich für Elternthemen interessiert, aber im Dschungel der zahlreichen Elternblogs nicht mehr durchblickt, ist bei blog-it-out goldrichtig. Ob Fragen zu Schwangerschaft, zur ersten Babyzeit, Ausflugtipps oder einfach lustigen Geschichten aus dem Alltag von Familien, auf blog-it-out finden Leser alles, was im Zusammenhang mit Kindern interessant sein könnte.

Der Leser muss sich nicht mehr durch die einzelnen Blogs durchklicken und auch nicht mehr Facebook-Beiträge durchforsten, um zu erfahren, welche Themen Eltern im deutschsprachigen Raum bewegen.

Ein Blick und Klick auf die Webseite von blog-it-out genügt, und er weiß, was die aktuell über 100 Blogs beschäftigt. Es gibt keinen Trash, wie er auf Facebook und Twitter schon mal zu finden ist, sondern „nur“ Blogposts. Wer das Internet aufschlägt, um Blogbeiträge zu lesen, ist daher auf blog-it-out richtig aufgehoben.

Mit Hilfe der „Trend“-Seite können Leser zudem schnell erfassen, welche Beiträge in den vergangenen 24 Stunden besonders beliebt waren. Wer einmal am Tag vorbeischaut, behält also den Überblick zu begehrten Artikeln.

Was unterscheidet Blog it out von anderen Plattformen wie Bloglovin?blog-it-out-lieblingsblog-plattform
Bloglovin funktioniert ähnlich wie Twitter und Facebook so, dass man als Leser einen eigenen Account benötigt, über den man Informationen von den Personen bzw. Blogs erhält, denen man folgt. Um auf blog-it-out nach neuesten Beiträgen zu schauen, ist jedoch kein eigener Account notwendig. Das heißt es ergeben sich folgende Vorteile:

  • Leser müssen sich nicht anmelden und auch keinen Blogs folgen, um deren Beiträge zu sehen.
  • Sie haben die Chance auch unbekannte Blogs und deren Beiträge kennenzulernen.
  • Leser können blog-it-out nach Themen durchsuchen, um zu stöbern, was in der Elternbloggerwelt bereits geschrieben wurde.
  • Und sie haben die Möglichkeit, Beiträge zu kommentieren, was bei Bloglovin nicht möglich ist.

Was hat es mit dem Verein auf sich?
Blog-it-out brauchte einen Rahmen, um angemessen agieren zu können. Wir entschieden uns für einen Verein, auch um ein Signal zu setzen, dass mit dem Projekt ein ideeller Zweck verfolgt wird. Der Verein „Familien im Netz e.V.“ ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Er erfüllt den Zweck, den Austausch zwischen Eltern zu fördern sowie Familien und Familienarbeit sichtbarer zu machen. Elternthemen sollen in der Gesellschaft präsenter werden.

Die Nutzung von blog-it-out ist daher komplett kostenlos.

Einzig über finanzielle Zuwendungen, wie Spenden würden wir uns freuen. 😉 Spendenmöglichkeiten werden auf der Seite von blog-it-out sowie des Vereins genannt. Spendenquittungen sind möglich. Bei Interesse kann entweder über leetchi gespendet oder einfach mit mir Kontakt aufgenommen werden.

Was haben Sponsoren davon das zu unterstützen?
Der Verein mit seinem Projekt „blog-it-out“ ist auf Unterstützung angewiesen, um die anfallenden Kosten für die Erhaltung der Webseite zu decken und – im Idealfall – weitere Investitionen vornehmen zu können. Sponsoren werden im Gegenzug auf Blog-it-out auf einer Extra dafür vorgesehenen Seite präsentiert. Leser von Elternthemen, in der Regel selber Eltern, haben dadurch die Möglichkeit auf Firmen aufmerksam zu werden, die in dieser Zielgruppe tätig sind.Website blog it out lieblingsblogs

Knapp 10.000 Zugriffe konnte blog-it-out im ersten Monat verbuchen.

Die Zahlen werden die nächsten Monate sicherlich weiter steigen. Somit können auch Sponsoren, welche auf blog-it-out genannt werden, eine höhere Reichweite erzielen.

Darüber hinaus ist geplant auf der Vereinsseite in regelmäßigen Abständen in Abstimmung mit den Sponsoren Portraits der Unterstützer zu veröffentlichen und auf blog-it-out zu verlinken.

Soll es auch offline Veranstaltungen geben?
Offline-Veranstaltungen sind grundsätzlich möglich, stehen derzeit allerdings nicht im Fokus. Hier gibt es bereits andere tolle Bloggerinitiativen, die wundervolle Bloggerevents auf die Beine stellen.

Was bedeutet die Arbeit für Blog-it-out  für deinen eigenen Blog?
Blog-it-out und mein Blog „Verflixter Alltag“ sind voneinander unabhängig. Ich bin mit meinem Blog genauso ein Nutzer, wie die anderen inzwischen über 100 Blogger von blog-it-out. Ich nutze rege die Möglichkeit, meine eigenen Beiträge dort online zu stellen und auf diese Weise einen weiteren Kanal zu haben, um Leser auf mich aufmerksam zu machen.blog it out lieblingsblogs Artikel

Liebe Wiebke, ich finde die Plattform wirklich grandios. Ich schaffe es nicht regelmäßig direkt meine Beiträge dort zu verlinken aber einmal die Woche habe ich es fest eingeplant. Danke für deine Arbeit und auch die Gedanken zur Zusammengehörigkeit. Viele reden immer von Zusammen aber Du hast etwas auf die Beine gestellt, das ein Zusammen repräsentiert.

Und was meint ihr dazu? Macht das für euch Sinn? Seid ihr Blogger und noch gar nicht angemeldet?

Habt eine tolle Woche

Eure Glucke

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Mama Maus 9. November 2017 at 8:01

    Hallo Dani,

    Vielen Dank für diese „Werbung“.
    Ich bin auch total begeistert von Blog-it-out. Ich teile regelmäßig meine Beiträge, aber noch viel öfter nutze ich die Plattform um selbst tolle Artikel zu finden.
    Ich bin restlos begeistert, weil ich so bereits viele neue tolle Blogs entdeckt habe.

    Ich kann mich deiner Empfehlung nur anschließen: Testet blog-it-out und lasst euch begeistern.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  • Reply Wiebke (blog-it-out) 6. November 2017 at 20:08

    Meine liebe Dani,
    vielen lieben Dank für die Chance, dass sich blog-it-out hier präsentieren darf und noch herzlicheren Dank für Deine lieben Worte :-*
    Ich hoffe sehr, dass sich die Seite weiter bewährt und, wenn genug Spenden zusammen kommen, soll es auch ein Plugin geben, welches den Prozess des Hochladens automatisiert. Das ist der Plan für das nächste Jahr 😉
    Sei ganz lieb gegrüßt, Wiebke

    • Reply Glucke 6. November 2017 at 20:45

      Ich finde die Idee wirklich gut und du hast sehr viel Arbeit da rein gesteckt… ich freue mich auf die Entwicklungen..

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das:

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen