Gastbeiträge

Das Weihnachts-ABC vom Familienbetrieb

10. Dezember 2015
Winter & Weihnacht GluckeundSo Weihnachts-ABC

Das Weihnachts-ABC vom Familienbetrieb

Ich hatte so viele unglaublich tolle Gäste in diesem Jahr auf dem Blog und dafür bin ich sehr dankbar und für mein Motto Winter & Weihnacht habe ich einige BloggerInnen gefragt ob Sie etwas für mich und euch schreiben.

Heute ist ein Blogger zu Gast, der bereits 1 Mal in diesem Jahr meinen Blog besuchte und euch so sehr begeisterte. Der Beitrag war unglaublich erfolgreich und ich freue mich heute, wieder etwas hier von ihm zu lesen.

Es bleibt wie immer kein Auge trocken und mein Horizont wurde wieder Mal erweitert.

Ich wünsche euch jetzt ganz viel Spass mit Christian vom Familienbetrieb und seinem

Weihnachts- ABC

Screenshot-FamilienbetriebDas Weihnachts-ABC

Adventskalender, der. Kalender, der für Kinder die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ins Unermessliche steigert, indem er die Tage vom 1. bis zum 24. Dezember zählt. Verantwortlich für 36 Prozent der Privatinsolvenzen von Eltern im November und Dezember, da sie sich verschulden müssen, um den Adventskalender mit kostspieligen Gaben für die verwöhnte Brut zu füllen.

Backen, das. Garmethode, bei der das Gargut im Backofen mit heißer Luft gelockert, gegart und gebräunt wird. Das Backen von Plätzchen ist eine traditionelle Beschäftigung in der Vorweihnachtszeit – insbesondere in Familien. Besungen durch den Kinderbarden aus der Hölle, à Rolf Zuckowski. Verantwortlich für 91 Prozent von Magenbeschwerden bei Kindern in der Vorweihnachtszeit ist das Naschen von Plätzchenteig.

Coca-Cola-Truck, der. Fortbewegungsmittel, das ein US-amerikanischer Brausehersteller dem Weihnachtsmann zur Verfügung stellt, damit dieser schnellstmöglich weltweit Geschenke verteilen kann. Verantwortlich für die 235-fache Vergrößerung des ökologischen Fußabdrucks des Weihnachtsmann, seit er seinen Rentier-Schlitten abgeschafft hat.

Dominosteine, die. Weihnachtsspezialität bestehend aus Lebkuchen-, Marzipan- und Geleeschichten und überzogen mit Schokolade. Verantwortlich für 42 Prozent des Übergewichts, dass sich in der Adventszeit angefuttert wird.

Essen, das. Spielt in westlichen Überflussgesellschaften an Weihnachten eine zentrale Rolle. Menschen nehmen dort zwischen dem 24. Und 26. Dezember sowie darüber hinaus vor allem fett- und zuckerhaltige Lebensmittel in nicht mehr als handelsüblichen Mengen zu sich. Verantwortlich für Völlegefühl, Sodbrennen und Verstopfung, durch die das Leid nachempfunden werden kann, welches Maria, Josef und das à Jesuskind ertragen mussten, als sie im Stall zu Bethlehem vor sich hin darbten.

Feuerzangenbowle, die. Getränk, das zu großen Teilen aus hochprozentigem Strohrum besteht. Wird auf Weihnachtsmärkten in großen Mengen ausgeschüttet. Daher verantwortlich für 73 Prozent der Kopfschmerzen am Folgetag von Weihnachtsmarktbesuchen (die restlichen 27 Prozent sind auf das zu häufige Hören von ‚Last Christmas‘ zurückzuführen).

Gottesdienst, der. Zusammenkunft von Menschen mit dem Zweck, mit Gott in Verbindung zu treten und mit ihm Gemeinschaft zu haben. Am 24. Dezember verzeichnen die Gottesdienste das 187-fache Besucheraufkommen im Vergleich zu gewöhnlichen Sonntagsgottesdiensten. Verantwortlich dafür, dass sich Menschen noch entfernt daran erinnern können, warum überhaupt Weihnachten gefeiert wird.

Herodes. Römischer König, der im 1. Jahrhundert vor Christus lebte. Wenn man dem Matthäus-Evangelium Glauben schenken möchte, verantwortlich für die Anordnung der Volkszählung, die Maria und Josef nach Bethlehem brachte und dazu führte, dass das à Jesuskind dort in einem Stall das Licht der Welt erblickte. Möglicherweise sollte man die Faktenkenntnis von Matthäus kritisch hinterfragen, denn Herodes bereits 4 vor Christus verstarb. Da der historische Jesus aber verwirrenderweise irgendwann zwischen 7 und 4 vor Christus – also quasi vor seiner Geburt – auf die Welt kam, liegt der alte Matthes vielleicht doch richtig.

Ingwerplätzchen, die. Weihnachtliches Gebäck, in dem der namensgebende Ingwer eine essenzielle Zutat darstellt. Verantwortlich für größtmögliches Unverständnis, wer so etwas backt, und noch größtmöglicheres Unverständnis, wer so etwas isst.

Jesuskind, das. Sohn Gottes. Geboren durch die Jungfrau Maria, was wohl zu einiger Überraschung und noch mehr Misstrauen bei ihrem Mann Josef führte. Zu 100 Prozent verantwortlich für Weihnachten und damit auch für den ganzen Zinnober drumherum.

Kerze, die. Lichtquelle, die insbesondere zur Weihnachtszeit eingesetzt wird, um eine feierliche und besinnliche Atmosphäre zu schaffen. Verantwortlich für 91 Prozent der Hausbrände in der Adventszeit.

Lichterkette, die. Aneinandergereihte Glühlampen, die in der Weihnachtszeit beispielsweise zur Illuminierung von Fenstern eingesetzt werden. Zunehmend in blinkenden Varianten sowie in farblicher Gestaltung, an der sich allenfalls Blinde erfreuen, erhältlich. Verantwortlich für 34 Prozent des Stromverbrauchs im Dezember.

Myrrhe, die. Harz, das aus bestimmten Balsambaumgewächsen gewonnen wird. Erlangte als Geschenk der drei Weisen aus dem Morgenland für das à Jesuskind Bekanntheit. Verantwortlich für Missstimmung bei Maria und Josef, die sich zur Geburt ihres Sohnes eher praktische Geschenke gewünscht hatten, zum Beispiel einen Saugroboter oder einen Thermomix.

Nuss, die. Frucht mit harter Schale. Wird häufig als dekoratives Beiwerk auf Plätzchentellern oder als Füllmaterial für Nikolausstiefel verwendet und nur in den seltensten Fällen verzehrt. Verantwortlich für 87 Prozent der Lebensmittelabfälle nach der Weihnachtszeit.

Orangeat, das. Kandierte Schalen von Bitterorangen, möglicherweise aber auch nutzbar gemachte Industrieabfälle, die bei der Produktion von Fahrradreifen entstehen. Auch bekannt als noch böserer Zwilling des Zitronats. Verantwortlich dafür, dass es als Zutat im Stollen den selbigen quasi ungenießbar macht.

Präsent, das. Fremdwort für Geschenk. An Weihnachten werden in großem Maße Schmuck, Kleidungsstücke, Unterhaltungselektronik, Bücher und CDs verschenkt als Zeichen der Wertschätzung gegenüber Familienmitgliedern, Freunden und Verwandten (insbesondere Erbonkeln und –tanten). Verantwortlich für 57 Prozent der Privatinsolvenzen im November und Dezember (siehe auch à Adventskalender).

Quarkstollen, der. Variante des Christstollens. Der Stollen ist ein brotähnlicher Kuchen, der in Form und durch seine Puderzuckerschicht an das gewickelte Christkind erinnern soll. Ursprünglich ein Fastengericht, das lediglich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand. Erst die Zugabe von Butter, Zucker und Marzipan verhalfen ihm zum Durchbruch als eine der beliebtesten Weihnachtsspezialitäten. Verantwortlich für 47 Prozent des angefutterten Übergewichts in der Weihnachtszeit (siehe auch à Dominosteine).

Rosine, die. Getrocknete Weinbeere. Weit verbreitete Zutat in Weihnachtsspezialitäten. Bekannt als runzelige Schwester des à Orangeats und Zitronats und ähnlich umstritten bezüglich ihrer Genießbarkeit. Verantwortlich für 27 Prozent der Weigerung ein angebotenes Stück Christstollen zu essen.

Stern zu Bethlehem, der. Himmelserscheinung über der Stadt Bethlehem, angeblich zur Geburt des à Jesuskinds. Diente den drei Weisen aus dem Morgenland als Wegweiser nach Bethlehem. Verantwortlich dafür, dass 2.000 Jahre später immer noch am Dreikönigstag Kinder in Begleitung eines Pfaffen durch die Straßen ziehen, christliche Lieder grölen, Häuser mit Weihrauch einnebeln und Türen mit Kreide-Graffitis verunstalten.Weihnachts-ABC T wie Tannenbaum

Tannenbaum, der. Regionale Bezeichnung des Weihnachtsbaums. Geschmückter Nadelbaum, der zur Weihnachtszeit aufgestellt wird. Verantwortlich für 47 Prozent Umsatzzuwächse von Scheidungsanwälten im Dezember, da das Schmücken desselbigen häufig zu hitzköpfigen Streitigkeiten zwischen Ehepartnern führen, ob der Baum gerade steht, die à Lichterkette gleichmäßig genug in die Äste drapiert wurde und ob man nicht mal wieder Lametta verwenden sollte.

Umtausch, der. Rückgabe von Weihnachtsgeschenken, die man bereits hat oder einem nicht gefallen. Letzteres darf unter keinen Umständen den Schenkenden mitgeteilt werden. Verantwortlich für 89 Prozent der Tätigkeiten von Angestellten im deutschen Einzelhandel am 27. Dezember.

Vogelhäuschen, das. Überdachte Futterstellen für frei lebende Vögel, das insbesondere im Winter mit Futter bestückt wird. Verantwortlich für zunehmende Faulheit und Verfettung unter Vögeln, die nicht bereit sind, sich im Winter selbst um ihr Futter zu kümmern.

Wutausbruch, der. Heftige emotionale Gefühlsregung, häufig hervorgerufen durch Frustration. Entsteht in der Adventszeit bei verzweifelten und erfolglosen Versuchen à Lichterketten zu entwirren. Verantwortlich für 68 Prozent des Weinbrandkonsums an Heiligabend, um beim Schmücken des à Tannenbaums die Nerven zu beruhigen.

X-Mas. Steht im englischen Sprachraum als Abkürzung für das Wort ‚Christmas‘ also Weihnachten. Verantwortlich dafür, dass ich googeln musste, welcher Herkunft diese Abbreviation ist (Irgendetwas Altgriechisches).

Yesuskind, das. Falsche Schreibweise von à Jesuskind.

Zuckowski, Rolf. Deutscher Kinderliedermacher (*12.05.1947), der unter anderem für weihnachtsmusikalische Verbrechen gegen den guten Geschmack wie „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“ bekannt wurde und dafür bis heute leidenschaftlich gehasst wird. Verantwortlich für 68 Prozent der Nervenzusammenbrüche von Eltern in der Vorweihnachtszeit.

Das erklärt wirklich einiges, besonders das mit den Weinbrandbohnen hat mich immer gewundert.

Lieber Christian vielen vielen Dank für deine Mühe und dieses coole Weihnachts-ABC. Übrigens bei Y hab ich folgendes hier rausgefunden:

„Weil das Wort „Sohn Gottes“ im griechischen mit dem Buchstaben „Y“ beginnt, wird er häufig als „Weihnachtsbuchstabe“ bezeichnet.“

Hmm..deine Erklärung gefällt mir aber besser.

Was würde bei euch noch im Weihnachts-ABC stehen?

Eure Glucke

Teilen

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ~ Glucke und So 19. November 2017 at 16:58

    […] Egal ob Christkind oder Weihnachtsmann… […]

  • Reply Unsere Weihnachts-Linktipps 21. Dezember 2015 at 9:09

    […] ganz fix ab. Solltet Ihr gerade nichts zu lachen haben, empfehle ich Euch wärmstens dieses Weihnachts-ABC – darauf noch einen Dominostein… Und weil ich die Musik von Herrn Zuckowski schon als […]

  • Reply Fremdgebloggt bei ‚Glucke und so‘: Das Weihnachts-ABC | Familienbetrieb 12. Dezember 2015 at 8:37

    […] Die Belästigung anderer Blogs durch meine Wenigkeit will und will nicht aufhören. Diesmal gibt es bei ‚Glucke und So‘ ein Weihnachts-ABC, bei dem keine Fragen offen bleiben. Außer der einen, warum dieser Wahnsinnige immer wieder bei anderen Bloggerinnen Artikel veröffentlichen darf. Trotzdem viel Spaß beim Lesen! […]

  • Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close