20 Tatsachen über

20 Tatsachen über Sternenkinder

26. Oktober 2017

20 Tatsachen ueber SternenkinderGuten Morgen ihr Lieben,

heute ist Donnerstag und ich habe sehr wichtige 20 Tatsachen für euch.

Bevor ihr jetzt weiterlest. Dieser Beitrag behandelt sehr sachlich(so sachlich das eben geht) das Thema Sternenkinder.

Wer aber genau so etwas nicht lesen kann oder gerade nicht mag, der soll einfach hier Schluss machen und im Archiv einen passenderen Beitrag lesen.(einfach aufs Bild klicken)20 Tatsachen über

Ich verstehe das total, da es sich um ein sehr sehr emotionales Thema handelt. Ich habe 2 Mal in meinem Leben eine bewusste „chemische Schwangerschaft“ gehabt. Dies bedeutet, ich war wenige Tage schwanger und dann war ich es nicht mehr. Ich dachte bis dato, die Tests waren nicht korrekt- waren Sie aber.

Ich erfuhr das aber erst viel später. Eine (wissentliche)Fehlgeburt ist für mich nochmal etwas Intensiveres. Diesen Verlust musste ich noch nicht erleben aber ich kenne persönlich einige Frauen, die Fehlgeburten hatten. Ich habe immer mitgeweint und auch mitgelitten aber den Schmerz, den kann ich keiner Frau und ihrer Familie nachfühlen oder abnehmen.

Dieses Thema ist aber so wichtig. Jede Frau sollte darüber sprechen dürfen. Die Traurigkeit, die Gefühle und den Trauerprozess sollte niemand alleine durchlaufen.

Deswegen freue ich mich sehr, dass Mary, die 2 Sternenkinder hat, sich diesem Thema annimmt und euch ein paar Tatsachen darüber zusammengestellt hat. Ich wünsche mir, dass dieses Thema genau wie der Tod im Allgemeinen, etwas ist, worüber man sprechen kann ohne sich schlecht fühlen zu müssen.

20 Tatsachen über Sternenkinder von Mary

Liebe Mary erzähl doch kurz über dich:Marylouloves-Profil

Ich bin Mary , 32 jahre jung und schreibe einen Mamablog, namens MaryLouloves über mein Regenbogenkind Isabella. Der Weg zu unserem Wunschkind war nicht immer einfach, denn neben unserer Tochter haben wir zwei weitere Kinder im Herzen, die wir nie an der Hand halten durften. Über den Spagat zwischen Sternenmama und Regenbogenmama berichte ich auf meinem Blog, der besonders an Jahrestagen und Weihnachten nicht immer leicht ist. Hier stellen wir Euch auch unsere gemeinsamen Lieblingsbücher vor und ich lasse Euch teilhaben an meinen Gedanken.

20 Tatsachen über Sternenkinder

  1. Sternenkinder – so werden ursprünglich liebevoll jene Kinder genannt, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt sterben. Inzwischen wird dieser Begriff jedoch auch häufig für die Kinder verwendet die über 500 Gramm wogen, so wie jene, die kurz nach der Geburt gestorben sind.

  2. 1 von 4 Schwangerschaften endet Glücklos, das heisst ohne das die Eltern ein lebendes Kind in den Armen halten dürfen.
  3. 80 % der Fehlgeburten ereignen sich in den ersten 12 Schwangerschaftswochen.
  4. Das heisst aber auch, dass 20% nach der 12. Schwangerschaftswoche geschehen.
  5. Nach der 12. Schwangerschaftswoche muss die Mutter ihr Sternenkind auf natürlichem Weg zur Welt bringen.
  6. Diese Geburt von Sternenkindern nennt man stille Geburt.

  7. Der Tag an dem man sein Kind verlliert oder still zur Welt bringt, nennen Sterneneltern liebevoll „Sternengeburtstag“.
  8. Seit dem 15.05.2013 können Eltern ihre Sternenkinder auf Wunsch in das Stammbuch eintragen lassen. Eltern erhalten eine offizielle beurkundete Bescheinigung , unabhängig von der Schwangerschaftswoche, dem Gewicht des Kindes und der Art der Schwangerschaft (Eileiter-Schwangerschaft).
  9. Was viele nicht wissen: Auch nach Jahren oder Jahrzehnten kann man so die Existenz seines Sternenkindes bestätigen lassen. Man benötigt lediglich ein schriftliches Dokument (Mutterpass oder Dokument eines Frauenarztes) das dies belegen kann.
  10. Bis zu dem genannten Tag galten totgeborene Sternenkinder unter 500g als nicht existent und wurden einfach mit dem Klinikmüll entsorgt.

  11. Regenbogenkinder nennt man liebevoll die Kinder, die nach der Geburt eines Sternenkindes lebend geboren werden.
  12. „Dein Sternenkind“ ist eine Initiative, in der Fotografen aus ganz Deutschland ehrenamtlich Fotos von Sternenkindern machen.
  13. Verwandte, Freunde und Bekannte wissen oftmals nicht wie sie mit Eltern von Sternenkindern umgehen sollen. Aber oft hilft schon eine einfache, stille Umarmung und ist besser als das eisige Schweigen was Sterneneltern oft begegnet.sternenkinder-Grab-Sarg
  14. Wer sein Sternenkind nicht in einem eigenen Grab bestatten lassen kann oder möchte hat in vielen Gemeinden die Möglichkeit sein Sternenkind mit anderen Sternenkindern in einem Sammelgrab bestatten zu lassen.
  15. Ein Ort der Trauer ist wichtig, um den Verlust des Sternenkindes verarbeiten zu können.
  16. “Wenn ein Kind seine Eltern verliert, heißt es Waise; wenn ein Ehegatte oder eine Ehefrau seine Partnerin oder ihren Partner verliert, heißen sie Witwer oder Witwe. Wenn Eltern ein Kind verlieren, gibt es keinen Begriff, der sie beschreibt.” (Ronald Reagan)
  17. Im Jahre 1988 rief Präsident Ronald Reagan den 15. Oktober als Teil des “ infant Loss Awarness Month“ als Gedächtnistag für Eltern die ihr Kind verloren haben aus.
  18. Am zweiten Sonntag im Dezember findet außerdem jährlich das “Weltweite Kerzenleuchten”, beziehungsweise das “Worldwide Candle Lighting” statt.
  19. Um 19 Uhr Ortszeit zünden überall auf der Welt Eltern, Geschwister und Großeltern eine Kerze für Ihr Sternenkind an. Durch die verschiedenen Zeitzonen entsteht so ein Lichtermeer, das um die Welt geht.sternenkinder-Liebe-Trauer-Gedanken
  20. Trotz all dieser Fakten ist das Thema Sternenkind immer noch ein großes Tabuthema in unserer Gesellschaft. Hört die trauernden Eltern an. Ignoriert sie nicht und habt die Kraft Ihnen zuzuhören, auch wenn es schwer fällt. Denn auch die Eltern von Sternenkindern müssen für den Rest Ihres Lebens die Kraft aufbringen mit Ihrem Verlust zu leben. Gebt Ihren Kindern, Ihren Sternenkindern einen Platz in der Gesellschaft.

Liebe Mary, ich danke Dir von Herzen, dass Du über deine Sternenkinder sprichst und dieses Tabu aufbrechen möchtest. Es gibt viele liebe Bloggerkolleginnen, die ebenfalls über ihre Sternenkinder geschrieben habe.

Ich möchte diese Beiträge gerne hier verlinken um vielleicht auch Dir oder Dir ein wenig zu zeigen, dass Du nicht alleine bist:

Ihr Lieben, wenn auch ihr über euer Sternenkind sprechen möchtet, anonym oder nicht, dieser Blog hat immer Platz für euch.

Eure Glucke

 

 

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply MM 11. Dezember 2018 at 9:53

    Hallo…ich habe mein Sternen und mein Regenbogenkind am gleichen Tag bekommen müssen. Der schlimmste und der schönste Tag in meinem Leben fallen auf einen Tag. Mein Sohn ist ca. in der 32 Woche in meinem Bauch verstorben, kein Herzschlag mehr. Man hat nicht rausgefunden warum. Ich musste ihn noch 2 Wochen in mir tragen damit meine Tochter sich weiter entwickeln könnte. Es war die schlimmste Zeit meines Lebens. Positive und negative Gefühle vermischten sich ständig und auf Lachen folgte weinen. Fast ein Jahr danach fehlt er mir immer noch jeden Tag. Auch wenn in der Zeit viele Menschen für uns da waren folgten sehr schnell Sätze wie…irgendwann muss auch mal gut sein und ihr müsst für eure Tochter da sein. Ich erwarte nicht das es jemand versteht was ich fühle, aber ich will über meinen Sohn reden wann ich will und nicht Rücksicht auf andere nehmen. Und natürlich sind wir für unsere Tochter da…sie ist mein ein und alles…trotzdem habe ich 2 Kinder und werde auch für meinen Sohn da sein…auf andere Weise. LG Sternenmami

    • Reply Glucke 11. Dezember 2018 at 19:44

      Liebe MM,
      mein Beileid für diesen schweren Verlust und Du hast so recht, Du kannst über deinen Sohn reden sooft Du willst, denn er ist dein Sohn und das hat nix mit der Liebe zu deiner Tochter zu tun.
      Alles Liebe für euch.

  • Reply Ricarda Bültel 8. Dezember 2018 at 14:37

    Hi …ich musste vor 2 Wochen meine Prinzessin zu ihrem Stern gehen lassen …ich war in der 39 ssw und das Herzchen schlug nicht mehr…meine Pia hat sich mit der nabelschnur das Leben genommen… es ist einfach nur Horror…alles schmerzt nur noch…ich bin einfach nur noch leer…ich weiß gar nicht wie es weitergehen soll… ich bin kraftlos…die Motivation für meinen Mann und Kind da zu sein.. ist weg…ich kann nicht…ich liege…starre vor mich hin…

    • Reply Glucke 11. Dezember 2018 at 19:42

      Das tut mir so unglaublich leid und wünsche Dir, dass Du Menschen um Dich hast, die dir bei der Verarbeitung helfen.

  • Reply Susanne 2. Februar 2018 at 22:23

    Meine Situation ist ähnlich. 1 Regenbogenkind und vorher 2 Schmetterlinge. Sorry. Ich mag den Begriff Sternenkind nicht. Unsere Große war es auch nicht. 24. Ssw und 18. Ssw….
    Den Blog schaue ich mir gleich mal an. Danke!
    LG, Susanne

    • Reply Glucke 3. Februar 2018 at 16:59

      Hi Susanne,
      das tut mir sehr leid. Wieso magst du das Wort nicht?
      VG
      Dani

  • Reply Katha 2. Februar 2018 at 4:59

    Danke für diesen sehr informatives Artikel. Ich selbst kannte noch nicht alle Fakten. Dabei beschäftige ich mich gerade sehr intensiv mit dieser Thematik.
    Denn auch ich gehöre jetzt zu den Betroffenen. Mein Mann und ich werden heute den Sternengeburtstag unseres Krümels begehen. Wir wollten so gern in 20 Tagen unsere Freude mitteilten, da dann die 12 Wochen vorbei wären. Stattdessen hieß es vor wenigen Tagen, kein Herzschlag mehr. Missed abortion. Schock! Wir leben seit dem in einer Blase und versuchen uns, unseren Kindern gegenüber, nix anmerkenzu lassen, denn auch sie wissen nix von ihrem Geschwusterchen. Heute muss ich den Gang in die Klink antreten. Dabei hab ich erst vor wenigen Wochen erfahren, dass unser Wunschkimd auf dem Weg ist und das lange warten ein Ende hat.
    Ich finde es unglaublich schwer und traurig darüber zu kommunizieren und habe das Gefühl, dass es nur sehr wenig weitere Betroffene gibt, weil man über das Thema Sternenkinder nicht redet. Ich finde es sehr schade , dass es ein Tabu Thema ist in der Gesellschaft. In einschlägigen Foren oder Gruppen wird darüber gesprochen, aber ich möchte mich auch in meinem RL darüber aussprechen können.
    Danke, dass ich hier alles loswerden konnte.
    Ich werde zur gegebenen Zeit wohl auch mal darüber schreiben… Aber erst müssen wir mit unserer Trauer und unserem Abschied zurecht kommen.
    Ich wollte nie eine Sternenmama werden und ich habe mich nie mit dem Thema Sternenkind beschäftigt, aber das Schicksal meinte es anders mit uns. Unser Stern feiert am 2.2.2018 seinen Sternengeburtstag und wird nie seine Geschwister oder uns kennenlernen. Wir werden nie in den liebevollen Genuss kommen unser Sternchen zu halten…

    • Reply Glucke 2. Februar 2018 at 21:08

      Meine Liebe Katha,
      mir tut es unendlich leid das Du diese Erfahrung nun machen musstest und ja auch Sternenkinder sind Kinder und die Eltern brauchen Gehör um ihre Trauer und vllt. auch Wut zum Ausdruck bringen zu können.
      Ich umarme Dich
      deine Dani

    Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close