Ich die Glucke

10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind

18. Dezember 2015
Dinge, die ich nie hätte ohne Kind

Dinge, die ich nie hätte ohne Kind

Als ich gerade beim Auspacken der Lebensmittel über einen Lego-Duplo-Stein gestolpert bin und kurz aufschrie, da fiel mir auf, dass ich diese Dinge nie im Haus hätte, wenn es den Prinzen nicht geben würde.

Gleich fielen mir noch gefühlt hundert andere Dinge ein und da dachte ich mir, dass ich Euch einige mal vorstelle. 

1.Taschentücher so weit das Auge reicht

Allround_Tuecher

Taschentücher also die in Packungen, die gabs in unserem Haushalt schon. Nicht in Massen aber in irgendeiner Schublade lagen die immer rum. Als der Prinz kam, konnte ich die aber gar nicht so schnell finden, geschweige denn, Sie so schnell aus der Packung holen, wie ich Sie gebraucht hätte. Durch die ständigen Babybakterien und die Rotze die überall rauslief, sowie die feuchten Patschehändchen, vom in den Mund stecken, musste ein neuer Plan her und siehe da. Es gab trockene Tücher, die wirklich gut reißfest und groß genug waren, um alles im Handumdrehen einmal abzuwischen. Wir haben inzwischen in jedem Raum, so einen äusserst hübsch anzusehenden Karton rumstehen, plus einen weiteren für uns Erwachsene, denn wir brauchen ja nicht die guten Tücher.

2. Vorsichtsmaßnahmen

erste-Hilfe_Hilfe

Nie im Leben wäre ich jemals auf die Idee gekommen mir Spülmittel in den Rachen zu kippen oder mich die Brüstung runterzuwerfen. Aber Kinder machen das sehr wohl und damit wir uns das auch immer und immer wieder vor Augen führen, hängt dieses Gemälde aka Vorsichtsmaßnahmen, plus eine Telefonliste an unserem Kühlschrank. Wir haben Sie bis jetzt noch nie benutzt obwohl wir Sie gebraucht hätten und doch hängt Sie da nun seit 3 Jahren rum. Inzwischen haben sich wunderhübsche KiTa-Kunstwerke dazugesellt. Natürlich macht so eine Liste auch für unterwegs Sinn denn die Giftzentralennummer brauchte ich neulich und hatte Sie aber am Kühlschrank hängen. Die Apotheke hat dann für mich angerufen.

3. Kindermusik

 

Bewegungsmusik_bring_mich_um_den_Verstand

Ich liebe Musik über alles, es lief eigentllich immer und überall Musik aber das es so etwas wie „Ich-tanze-meinen-Namen-Musik mit Anleitung gibt, wusste ich nicht und wäre mir auch nie ins Haus gekommen. Ich meine braucht man Musik um sich zu bewegen? Spazieren gehen und auf dem Spielplatz rumhüpfen ist doch toll. Naja, nun haben wir seitdem der Prinz so 9 Monate alt ist, diese wunderbaren Bewegungshits und ich Grobmotorikerin, sehe so grazil aus wie ein Ohrenstäbchen aber der Prinz hat Spaß und nun macht alle mit: „Hände waschen, Hände waschen, sollte jedes Kind. Hände waschen, Hände waschen, geht nicht so geschwind. Jetzt sind Sie ziemlich sauber, ja, doch leider ist kein Handtuch da. Drum müssen wir Sie schütteln, schütteln schütteln schütteln. Drum müssen wir Sie schütteln. Bis sie wieder sauber sind. Und die Hände schütteln nicht vergessen.“ Habt ihr jetzt einen schönen Ohrwurm? Gern geschehen…

4. alternative Heilmethoden

Pupsglobulis

Als ich von Paderborner Pupsglobulis las, musste ich sooooo lachen. Ich dachte, die Mutti aus dem Kurs will mich veräppeln. NEIN NEIN, es gab doch tatsächlich Streukügelchen, die so hießen und die dem Kind helfen, zu pupsen. Ich meine zieht euch das mal rein. Wenn ein Erwachsener pupst, dann ist es mega peinlich, es stinkt und die Etikette dreht sich im Grab um aber aber einem Kind wird geholfen, richtig gut und laut zu pupsen. Sie haben dem Prinzen tatsächlich geholfen und doch hat sich meine Weltanschauung wieder verändert.

5. Quietscheentchen für ein ganzes Fußballfeld

Badezubehoer_Quietscheentchen

Ich hatte schon immer viele Duschbäder und Schampoos in meinem Bad stehen. Mein Mann fragt mich jedes Mal, wozu man 3 Duschbäder braucht. Ich will aber Abwechslung in der Dusche.Ich möchte nicht immer nach Alaska-Duft riechen sondern auch mal nach Magnolie. Im Leben nicht, hätten wir uns ein Boot in die Badewanne gestellt und mit Quietschetierchen aller Couleur einen Film nachgespielt aber seit der Prinz da ist, haben meine Duschbäder kaum noch Platz und zu jedem Quietsche – und Schwammtierchen gibts eine Geschichte und die müssen auch alle immer mit in die Badewanne. Vor lauter Tierchen sehe ich schon keine Badewanne mehr und natürlich darf ich die dann auch alle sauber machen und ausquetschen.

6. Tötungsmaschinen Bällebad-Bälle

Baellebad_Knochenbrecher

Ich bin ja äusserst begabt darin, über meine eigenen ziemlich langen Füße zu fallen aber von Jahr zu Jahr werde ich besser. Obwohl ich euch Geschichten erzählen könnte von merkwürdigen Unfällen- hmm wo waren wir, ach ja nun jetzt falle ich über Bällebad-Bälle auch besser als Knochenbrecher der allerfeinsten Sorte bekannt. Ich meine, ich gebe es zu, es war meine Idee, dem Prinzen diese bunten Dinger zu besorgen und Sie in einem kleinen Schwimmdingsbums aufzutürmen aber wieso liegen die dann in meiner Küche oder auf der Treppenstufe und wieso kommen mir 100 Stück vor wie Tausend? Diese Dinger sind wirklich lebensgefährlich.

7. Versorgung der Milchzubereitung

Sterilisationsbeutel

Hygiene ist mir wichtig und auch ich habe schon bevor ich Kinder hatte, dieses Handdesinfektionsmittel ein zwei Mal benutzt aber niemals wäre ich auf die Idee gekommen, irgendwelche Tassen oder Besteck zu sterilisieren. Im Krankenhaus nach der Geburt standen da überall so Geräte rum. Ich dachte mir, wenn ich die alle hätten bräuchte ich ne zweite Küche. Als das Stillen nicht klappte und wir auf Flaschennahrung umstellen und den Magen+Darm vom Prinzen schützen mussten, da kamen meine Ich-hab-Angst-vor-Keimen-Gedanken zum Vorschein und ich fand diese Beutel. Ja und was soll ich sagen ich finde die mega praktisch. Ok. die schöne Holzschnullerkette vom Prinzen hats etwas entschärft und die Spülbürste hat gebrannt aber HEY, die Keime machen mir keine Sorgen mehr und das ist doch die Hauptsache oder?

8. Wanddekoration mal anders

Aufkleber_Sticker_Wandtattoos_Eulen

Ich liebe Bilder und Wanddekoration. Wir haben immer versucht unsere Wände neben dem klassischen Weiss durch kleine Akzente zu gestalten aber nun bekommt auch das eine völlig neue Bedeutung. Inzwischen habe ich in fast jedem Raum einen Baggeraufkleber an der Wand, oder süße Eulen oder Jahreszeitenabhängige Fensterbilder und selbstgebastelte Bilder. Oder auch ganz fantastische Malereien mit Stiften, die man nicht mehr weg bekommt. Mit den Augen dieser süßen Eule könnte ich jedenfalls nicht in einem Raum schlafen.

9.Nase putzen für ganz Schlaue

Nasensekretsauger_Staubsauger

Ich habe schon öfters mal mit Nasen-Nebenhöhlenentzündungen zu tun gehabt. Es gab Nasenspray und mein Kopf hing über einer kochend heißen Schüssel und ich atmete was das Zeug hält, um den Schnodder loszuwerden.Erst später erfuhr ich, wie schädlich all das für die Schleimhäute der Nase ist.  Als der Prinz seinen ersten Schnupfen hatte und in mir Panik aufstieg, da ja Babies noch nicht Nase putzen können, da fand ich dieses geniale Wunderdingens. Ein Nasensauger, den man an den Staubsauger anschließt. Mein Mann zeigte mir den Vogel und meinte, ob ich damit Staubsaugen will denn das Ding wird nicht in die Nase des Prinzen gesteckt. Aber ich fand es total abgespaced, aufregend und fantastisch. Es ist wirklich schonend und natürlich hasst der Prinz das Teil. Ich meine wer steckt sich gerne was in die Nase was auch noch Staubsaugergeräusche macht. Moment, Ich, Ich, ich mache das, denn meinem Schnupfen gehts seitdem besser.

 10. Augen-Ausstech- oder Loch-im-Kopf-Schutz

Kantenschutz

Ich bin schon sehr oft an Ecken und Kanten von Möbelstücken hängen geblieben und es tat sehr weh aber von Kantenschutz hörte ich nie zuvor etwas. Aber es gibt ihn und er ist so total sinnlos. Obwohl, ich muss mich korrigieren. Kantenschutz ist eine total geniale Beschäftigungsmethode für Kleinkinder. Denn nachdem man mühevoll an jede Ecke im Haus dieses Ding geklebt hat, macht sich das Kleinkind auf die Socken und puhlt sie Eine nach der Anderen wieder ab. Drauf zu treten ist übrigens ähnlich schmerzhaft wie ein Legostein. Das Besondere am Kantenschutz ist auch, dass er transparent ist und man ihn dann gar nicht sieht. Toll sind auch die kleinen Staubkügelchen, die sich ringsrum ansammeln und sie somit immer versüfft aussehen. Also alles in allem ein wirklich tolles Spielzeug für die Kinder und Nerven-auf-die-Probe-stellendes Ungetüm für die Eltern.

Das waren meine Top 10 der Dinge, die ich niemals vorher in meinem Haus gehabt hätte und doch für einige Errungenschaften sehr dankbar bin. Allerdings frage ich mich ob ich früher total blind durch die Läden gerannt bin.

Welche Sachen habt ihr, die ich in meiner Liste vergessen habe. Meine Liebe Perlenmama fand die Idee so super das ich eine Blogparade draus machen soll.

JA also dann legt mal los.Kommen genug Beiträge zusammen mache ich eine Zusammenfassung. Verlinkt euren Beitrag in den Kommentaren und wir lassen Sie mal laufen bis 15.04.17.

Eure Glucke

Hier sind bereits die ersten wunderbaren Beiträge:

  1. die Perlenmama zeigt, was Sie so angesammelt hat
  2. Linichri hat auch einige Veränderungen in ihrem Zuhause gespürt seit Sie ein Kind hat
  3. Nickys Welt hat auch mal in ihrer Wohnung rumgeschaut und einiges entdeckt
  4. Carina, die Nordhessenmama hat auch gesammelt
  5. Sina von Familie und Mehr hat folgende 10 Dinge gefunden
  6. Kerstin von Frau Stine hat auch so einiges in ihrem Heim gefunden
  7. Sarah von Zwergenkind hat auch mitgemacht
  8. Jule von Chaos and Queen
  9. Melissa von Kindlein komm
Teilen

You Might Also Like

28 Comments

  • Reply Dr.Mama.Arbeitstier 15. April 2017 at 22:52

    Hallo Dani!
    Uff, das war jetzt aber knapp. Und zwar wirklich. Ich habe quasi eine Stunde vor Einsendeschluss doch noch meinen Beitrag abgesetzt. Und bei der #Blogparade von „Glucke und so“ mitgemacht:
    https://drmamaarbeitstier.wordpress.com/2017/04/15/blogparade-mit-kind/
    Liebe Grüße aus Wien,
    Irene

  • Reply #Blogparade: 10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind – Dr.Mama.Arbeitstier. 15. April 2017 at 22:51

    […] auch  meine Wohnung. Und zwar gehörig, daher bei der #Blogparade der lieben Dani von „Glucke und so“ mitgemacht. Also, hier meine Top 10 der Dinge, die ich nie im Haus hätte, hätte ich nicht […]

  • Reply Melissa 9. April 2017 at 9:11

    Diese Blogparade ist wirklich klasse! Seit mein Kind bei uns eingezogen ist, hat sich einiges angehäuft, das ich vorher nicht hatte. Es war schwer, nur 10 Sachen auszusuchen, aber ich habe mich für 10 Dinge entschieden, die ich sonst bestimmt niemals hätte.

    http://kindleinkomm.at/blogparade-10-dinge-die-ich-erst-durch-mein-kind-im-haus-habe/

  • Reply Jule 4. April 2017 at 12:17

    Hallihallo, auch ich habe gerade bei deiner Blogparade mitgemacht. Ich mag sowas 🙂
    http://www.chaosandqueen.de/blogparade-10-dinge-die-ich-ohne-kinder-nicht-im-haus-haette/
    Liebe Grüße,
    Jule

    • Reply Glucke 4. April 2017 at 20:00

      Liebe Jule,
      schon geteilt.
      Vielen Dank fürs Mitmachen.
      Dani

  • Reply #blogparade - 10 Dinge, die ich ohne Kinder nicht im Haus hätte – 4. April 2017 at 9:23

    […] Man fragt sich ja schon als Mutter manchmal, wie das Leben wohl ohne Kinder aussehen würde. Deshalb finde ich die Blogparade von Dani mit dem Blog Glucke und so toll. Denn sie sucht 10 Dinge, die man ohne Kinder nie im Haus hätte. […]

  • Reply Zwergenkind 28. März 2017 at 20:26

    Hallo Dani,
    danke für die tolle Blogparade. Hier kommen meine 10 Dinge, die ich ohne Kinder nie im Haus hätte
    http://zwergen-kind.blogspot.de/2017/03/10-dinge-die-ich-nie-im-haus-hatte-ohne.html#more

    Liebe Grüße Sarah von Zwergenkind

    • Reply Glucke 28. März 2017 at 22:20

      Danke für deinen Beitrag, teile ihn die Woche noch…

  • Reply Kerstin 25. März 2017 at 20:49

    Hej Dani, oh danke für diese Blogparade. Sehr lustig, dass es irgendwie doch überall gleich ist. Ich habe nun zwar spät mitgemacht, aber ist ja noch nicht April. 😉
    https://fraustine.wordpress.com/2017/03/25/10-dinge/

    Ganz lieber Gruß
    Kerstin

  • Reply 10 Dinge … – Stine 25. März 2017 at 20:46

    […] Dani von „Glucke und so“ gibt es schon seit längerem eine Blogparade zu diesem Thema. Ich habe sie leider erst die Tage […]

  • Reply Steffi von mamazde 24. März 2017 at 0:28

    Ich bin bei Nina aka Perlenmama auf diese Artikelserie aufmerksam geworden und war gleich angefixt.
    Mal sehen, was mir bei uns so begegnet. Mir fallen auf Anhieb gefühlt 100 Sachen ein… 😉

  • Reply Sina Ma 22. März 2017 at 21:46

    Tolles Thema für eine Blogparade. Da machen wir doch auch gerne mit. 10 Dinge reichen da ja garnicht mehr aus. Aber ich habe es versucht und mich auf 10 beschränkt 😉

    http://familieundmehr.blogspot.de/2017/03/10-dinge-die-ich-nie-im-haus-hatte-ohne.html

    • Reply Glucke 23. März 2017 at 19:54

      Vielen Dank fürs Mitmachen…
      ich teile es noch auf FB
      liebe Grüße
      Dani

  • Reply Carina H. 22. März 2017 at 13:50

    Liebe Dani,
    was für eine tolle Idee. Es hat mir sehr viel Freude bereitet mal alles zusammen zutragen, was wir ohne Kinder nicht besitzen würden. Wahnsinn, da kommt echt einiges zusammen.
    Hier ist also mein Beitrag zu deiner Blogparade:

    https://www.nordhessenmami.de/2017/03/10-dinge-die-ich-nie-im-haus-haette-ohne-kind/

    Viel Spaß und alles Liebe,
    Carina

  • Reply 10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind › nordhessenmami.de 22. März 2017 at 13:43

    […] liebe Dani vom Blog glucke und so hat zu diesem Thema eine wunderbare Blogparade gestartet:  10 Dinge, die ich nie im Haus hätte […]

  • Reply Nicky's Welt 16. März 2017 at 20:33

    Liebe Dani, ich habe heute Deinen Beitrag gefunden und prompt mitgemacht. Hier kannst Du unsere 10 Dinge lesen:

    http://blog.sausebrausmaus.de/10-dinge-die-wir-ohne-kind-nie-zu-hause-haetten/

    Schöne Idee, hat Spaß mitzumachen.

    Liebe Grüße
    Nicky

  • Reply 10 Dinge, die wir ohne Kind nie zu Hause hätten | ♥ Der Familien-Reise-Blog ♥ 16. März 2017 at 20:25

    […] las ich einen tollen Beitrag von Dani in ihrem Blog Glucke und so, über ihre 10 Dinge, die sie nie im Haus hätte ohne Kind, aus dem sich eine Blogparade […]

  • Reply Nicole G 15. März 2017 at 15:28

    Tolle Idee daraus eine Blogparade zu machen, hier ist mein Beitrag:
    https://linichri.de/10-zeichen-dass-wir-mit-einem-kind-zusammenwohnen
    Viele Dinge die Du geschrieben hast sind bei uns auch noch zu finden :-D.
    Liebe Grüße, Nicole

  • Reply 10 Zeichen, dass wir mit einem Kind zusammenwohnen ;-) - LiNiChri - das (nicht) normale "Familien"-Leben! 15. März 2017 at 15:25

    […] von Glucke und so hat vor einiger Zeit einen tollen Beitrag zum Thema „10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind“ geschrieben und nun wurde spontan eine Blogparade daraus gemacht. Ich finde diese Idee toll und […]

  • Reply Perlenmama 15. März 2017 at 13:22

    Sehr gelacht, danke dafür.

    Hier ist mein Beitrag zur Parade.

    http://perlenmama.de/2017/03/15/dinge-die-ich-ohne-kinder-nicht-im-haus-haette/

  • Reply Dinge, die ich ohne Kinder nicht im Haus hätte – Perlenmama 15. März 2017 at 12:45

    […] hat mich ein Artikel der tollen Dani von Glucke und So köstlich amüsiert. Sie hat 10 Dinge gefunden und fotografiert, die sie ohne Kinder niemals im […]

  • Reply Christine 14. März 2017 at 22:25

    Bei Punkt 5 dachte ich schon: „Ob sie an den Rotzsauger gedacht hat?“ JA! Punkt 9! Perfekte Liste.

  • Reply Julies Blog 14. März 2017 at 22:03

    Klasse 😀 Ich Rabenmama hab sogar 2 Kinder und nur die Hälfte deiner Utensilien im Haus :))

    Liebe Grüße,
    Julie von julies-blog.at

  • Reply Hauptstadtpflanze 14. März 2017 at 21:09

    Ohne Kind im Haus hätten wir keine Klopapierrollensammlung, definitiv weniger Ketchup im Kühlschrank und – was wirklich schade wäre – wohl auch keine selbstbemalten Ostereier.
    Gleich bei Punkt 1 musste ich schmunzeln, diese Taschentücherboxen stehen hier auch an jeder Ecke.
    Liebe Grüße, Svenja

    • Reply Glucke 14. März 2017 at 21:14

      Hi Svenja,
      ja wie gut, dass es doch überall ähnlich ist, das beruhigt mich irgendwie.
      viele Grüße
      Dani

  • Reply Küstenmami 19. Dezember 2015 at 22:25

    Danke; was habe ich gelacht! Die Spülbürste hat gebrannt, echt? Und die Augen der Eule! ICH WILL DIESE PUPSGLOBULI!!! Wie heißen die denn?

    Dani, you made my day.

    Küstenmami

    • Reply Glucke 19. Dezember 2015 at 23:36

      Hey,
      Also ja eine Spülbürste sollte man nicht in der Mikro sterilisieren und die Pupsglobulis heißen Paderborner Pupsglobulis und die gibt es nur in einer Apotheke. Gib es bei Google ein und sie kommen sofort.
      Schön wenn ich dich zum Lachen bringen konnte.
      Liebe Grüße
      Dani

    Leave a Reply

    Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalt bereitzustellen, der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist, sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen und um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren. Detaillierte Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie du die Kontrolle darüber behältst, findest Du hier: Cookie Einstellungen anzeigen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close